18.04.2018

 

SV Lohhof Fußballjugend sucht ab 1.9.2018 drei FSJ-ler/innen 

 

SV Lohhof Fußballjugend sucht ab 1.9.2018 drei FSJ-ler/innen

Die Jugendfußball-Abteilung des SV Lohhof (SVL) sucht für den Zeitraum 1.9.2018-31.8.2019 drei FSJler/innen.

 

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist ein soziales Bildungsjahr für junge Menschen. Es ist jedoch kein Ausbildungs- und kein Arbeitsverhältnis. Das FSJ bietet den jungen Teilnehmenden, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt, aber das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben die Chance, als Freiwillige im Bereich Sport etwas für sich und andere Menschen zu tun. Durch die praktische Mithilfe in den Einsatzstellen und die pädagogische Begleitung bietet das FSJ den Freiwilligen die Gelegenheit,

- verantwortungsvolles, soziales Handeln einzuüben,

- Einblicke in gesellschaftliche, soziale und interkulturelle Zusammenhänge zu erhalten,

- die Förderung des Engagements im sozialen Bereich zu erfahren,

- Kritik-, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie globales Denken zu entwickeln,

- die Persönlichkeit zu entfalten und eigene Wertvorstellungen zu überprüfen,

- Vorurteile abzubauen

- soziale Berufe in ihrer Vielfältigkeit kennen zu lernen.

 

Das FSJ bietet neben der eigentlichen Arbeit:

25 Seminartage (dabei ist es beim SVL möglich, die ersten beiden Teile des Fußballtrainerscheins zu absolvieren),

26 Tage Urlaub,

ein Taschengeld von ca. 330 EUR.

Sozialversicherungsbeiträge werden bezahlt und Anspruch auf Kindergeld o.ä. Leistungen besteht.

 

Näheres zum FSJ siehe auch unter http://www.freiwilligendienste-imsport.de/fsj-freiwilliges-soziales-jahr-im-sport/

 

Beim SVL betreuen die FSJler die Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 16 Jahren im Trainings- und Spielbetrieb. Eigene praktische Fußballkenntnisse oder Erfahrungen als Trainer im

Kindersport wären von Vorteil - aber nicht zwingend Voraussetzung.

 

Für interessierte FSJler/innen ist beim SV Lohhof der Ansprechpartner der Jugendleiter Uwe Hahm (mobil 0171-8574321 oder per Email).

Neue FSJler in der Saison 2016/2017

Von links nach rechts: Luca Kittelmann, Sebastian Hörl, Joseph Euringer

 

Luca Kittelmann

Geburtsdatum: 24.08.1998

Sport: Fußball und Basketball

Über mich: Ich bin gebürtiger unterschleißheimer und die Leidenschaft für den Fußball war bei mir schon immer da. Da ich gern mit Kids und Jugendlichen arbeite war das FSJ beim SV Lohhof meine erste Wahl

Sebastian Hörl

Geburtsdatum: 22.07.1998

Geb. in München

Hobbys: Fußball, Sport, Musik hören, mit Freunden treffen

Über mich: nach dem Abi habe ich nicht richtig gewusst was ich machen soll, also habe ich mir ein paar FSJ Stellen im Umkreis angeschaut. Von einem FSJ als Trainer bei Lohhof war ich sofort beeindruckt, da es viel Spaß macht, mit den Kindern zu trainieren und man viele neue Erfahrungen sammelt. Früher habe ich selbst bei Lohhof gespielt und finde es super, wie Eltern, Trainer und Vorstand zusammenarbeiten, um den Kindern so viel Spaß und Freude am Sport zu vermitteln, wie möglich.

Joseph Euringer

Geburtsdatum: 04.12.1997

Pfaffenhofen an der Ilm

Hobbys: Fußball, Volleyball

"Lohhof ist ein großer und sympathischer Verein, der viel zu bieten hat. Hier mag jeder jeden."

von links: Lukas Bachmeier, Marcel Kettenbach, Daniel Pollak

Freiwilliges soziales Jahr beim SV Lohhof Fußball - Jugend

 

Auch in der für den Jugendbereich angelaufenen Saison 2014-2015 hat die Fußball-Jugendabteilung des SV Lohhof wieder Trainer in seinen Reihen, die ein Freiwillig Soziales Jahr (FSJ) als Fußball-Jugendtrainer absolvieren. Mit Marcel Kettenbach, Daniel Pollak und Lukas Bachmeier konnten gleich drei FSJ-ler gefunden werden. Das Experiment, Jugendmannschaften neben den ehrenamtlichen Trainern durch Jugendliche, die ein FSJ absolvieren, betreuen zu lassen, läuft nun schon sehr erfolgreich im vierten Jahr. Die starke Nachfrage insbesondere bei den 5- und 6-jährigen Kindern bei gleichzeitig abnehmender Tendenz, Väter und Mütter als ehrenamtliche Trainer für die Nachwuchsteams zu gewinnen, bewegte die Jugendleitung beim SV Lohhof diesen Weg zu beschreiten. Wie die Erfahrung mittlerweile zeigt, bleiben einige FSJ-ler nach dem Jahr dem Verein als Trainer erhalten. Nils Dolg trainiert die D2-Jugend der JFG München-Land-Nord, Fabian Porsch die E2 des SVL. Julian Manfreda bleibt dem Verein als F1-Trainer und im Rahmen eines Dualen Studiums ebenfalls erhalten. Die FSJ-ler werden während der Zeit beim SVL eng vom Jugendleiter Uwe Hahm betreut.


Mit den FSJ-lern sichert der SV Lohhof ein hohes qualitatives Training für seine zahlreichen Jugendmannschaften. So können wir heuer erstmalig mit der Ballschule eine zusätzliche technikorientierte Trainingseinheit für fast alle Altersklassen anbieten.
Unsere FSJ-ler werden während ihrer Trainertätigkeit in einem zweiwöchigen Kurs beim BFV als Übungsleiter-Jugendfußball qualifiziert. Neben diesen fußballspezifischen Ausbildungen erhalten sie von der BSJ (Bayerischen Sportjugend) in drei 5-tägigen Seminaren das Rüstzeug für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Jugendleiter Uwe Hahm achtet sehr darauf, dass die konzeptionellen Vorgaben seitens des SVL für die kleinen Fußballer umgesetzt werden, der Trainingsaufbau und -ablauf auf das Alter der Kinder abgestimmt sind und den Empfehlungen des Bayerischen Fußballverbands (BFV) entsprechen. So liegt ein Schwerpunkt der Ausbildung, die Beidfüssigkeit der Buben und Mädchen frühzeitig zu trainieren.

 

Die jungen Trainer sind bei den Kindern und deren Eltern sehr gut angekommen, so dass das Bedauern groß ist, wenn die FSJ-ler ihre Trainertätigkeit nach einem Jahr beenden.
Den neuen Trainern wünschen wir für die kommende Saison ein glückliches Händchen und vor allem viel Freude mit den Ihnen anvertrauten Kindern.

 

Stefan Porsch
SV Lohhof Fußball

Unterschleißheim, August 2013

 

Freiwilliges Soziales Jahr beim SV Lohhof Fußball-Jugend

 

In der Saison 2011-2012 startete die Fußball-Jugendabteilung des SV Lohhof ihr Experiment, Jugendmannschaften neben den ehrenamtlichen Trainern durch Jugendliche, die ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) absolvieren, betreuen zu lassen. Die starke Nachfrage insbesondere bei den 5- und 6-jährigen Kindern bei gleichzeitig abnehmender Tendenz, Väter und Mütter als ehrenamtliche Trainer für die Nachwuchsteams zu gewinnen, bewegte die Jugendleitung beim SV Lohhof neue Wege zu beschreiten. Zunächst wurde eine FSJ-Stelle eingerichtet, die mit Nils Dolg, einem langjährigen Fußballer beim SV Lohhof besetzt werden konnte. Nils hatte selbst alle Jugendmannschaften beim SVL durchlaufen. Nils ist mittlerweile als Co-Trainer der D3 der JFG München-Land-Nord aktiv. Er wurde während seines freiwilligen sozialen Jahres eng vom Jugendleiter Uwe Hahm betreut.

 

Für die Saison 2012/2013 wurden aufgrund der guten Erfahrungen drei FSJ-Stellen von den Fußball-Mitgliedern genehmigt. Zwei Stellen konnten wiederum mit Lohhofer Eigengewächsen und langjährigen Jugendfußballern (Maxi Plutka und Fabian Porsch) besetzt werden. Nachdem die Saison 2012/2013 nun schon wieder Vergangenheit ist, hoffen wir, dass zumindest einer der drei für ein weiteres ehrenamtliches Engagement als Trainer dem SVL erhalten bleibt.

 

Für die kommende Saison 2013/2014 konnten mit Anna Mayer und Julian Manfreda erneut zwei Jugendliche im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres für ein Engagement beim SVL als Jugendtrainer gewonnen werden, so dass die Betreuung aller Jugendmannschaften beim SVL auch
für 2013/2014 gesichert ist.

 

Mit den FSJ-lern sichert der SVL ein hohes qualitatives Training für seine zahlreichen Jugendmannschaften. Unsere FSJ-ler werden während ihrer Trainertätigkeit in einem zweiwöchigen Kurs beim BFV als Übungsleiter Jugendfußball qualifiziert. Neben diesen fußballspezifischen Ausbildungen werden die FSJ-ler von der BSJ (Bayerischen Sportjugend) in drei 5-tägigen Seminaren für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geschult. Die Fußballjugendleitung des SVL achtet sehr darauf, dass die konzeptionellen Vorgaben seitens des SVL für die kleinen Fußballer umgesetzt werden, der Trainingsaufbau und -ablauf auf das Alter der Kinder abgestimmt sind und den Empfehlungen des Bayerischen Fußballverbands (BVF) und des DFB (Deutschen Fußballbund) entsprechen. So liegt ein Schwerpunkt der Ausbildung auch darin, die Beidfüssigkeit der Buben und Mädchen frühzeitig zu trainieren.

 

Wie die Erfahrung zeigt, hat sich das Konzept bewährt, auch wenn auf die Jugendleitung mit der Begleitung der FSJ-ler eine neue, verantwortungsvolle Aufgabe zugekommen ist und die Kosten teilweise durch Beitragserhöhungen über die Eltern refinanziert werden mussten. Die jungen Trainer sind bei den Kindern und deren Eltern überwiegend sehr gut angekommen, so dass das Bedauern groß ist, wenn die FSJ-ler ihre Trainertätigkeit nach einem Jahr beenden. Die Übernahme der U15 durch Fabian Porsch hat gezeigt, dass die FSJ-ler durchaus auch in der Lage sind, auch mit älteren Jugendlichen zu arbeiten, für die nötige Disziplin zu sorgen und somit vielseitig einsetzbar sind.

 

Den neuen Trainern wünschen wir für die kommende Saison ein glückliches Händchen und vor allem viel Freude mit den Ihnen anvertrauten Kindern.