SVL Fußball D1 ist Vizemeister bei den Dachauer Hallenmeisterschaften 2017

 

Knapp im Finale gescheitert!

 

12.02.2017 in Hebertshausen

 

Während unser Jahrgang 2008 beim internationalen Jürgen Nicklas Masters des SVL mit 2007er Mannschaften von Lizenzvereinen u.a. gegen Bayern München, dem späteren Turniersieger des Jürgen Nicklas Masters, 1860 München, 1. FC Nürnberg etc. spielte, ist unsere D1 nach Hebertshausen gefahren, um das Finale der Dachauer Hallenmeisterschaften zu bestreiten. Im Finale trafen nach einer Qualifkations- und Hauptrunde schließlich die vier besten von insgesamt 31 Mannschaften des Münchener Nordens aufeinander.

 

Die Spielzeit wurde für das Finale verdoppelt, d.h. die Mannschaften spielten zwei Mal neun Minuten. Nach der ersten Halbzeit wurden die Seiten gewechselt und somit war jeglichen Ausreden der Wind aus den Segeln genommen. Spannung pur - die Luft knisterte fömlich.

 

Im Halbfinale hieß der Gegner SV Aubing. Trotz der relativ humanen Uhrzeit - Anpfiff war um 13:00 Uhr - wirkten unsere Jungs etwas verschlafen. Gott sei Dank nicht unser Torwart, denn er hatte die ersten sechs Minuten ordentlich zu tun. Insgesamt acht Mal kamen die Aubinger gefährlich einem Tor nahe, doch eins ums andere Mal wurde die Chance mit sehr guten Reflexen und Glanzparaden vereitelt. Gestärkt durch die "undurchdringliche Mauer" dämmerte es den Spielern auf dem Feld langsam: "Wenn wir gewinnen wollen, dann brauchen wir Tore." Ab der sechsten Minute spielte dann bis zum Ende der ersten Halbzeit zwar immer noch nur eine Mannschaft, aber diesmal war es der SVL. Das Kombinationspiel wurde wieder gestartet und das Feld nun seiner Breite voll ausgenutzt. Aubing kam immer öfter in Bedrängnis bis es in der achten Minute dann endlich 1:0 für den SVL hieß. Unsere mitgefahrenen Eltern feuerten an und das beflügelte die Jungs offensichtlich. Den Start in die zweite Halbzeit haben unsere Jungs dann besser gefunden, dominierten weiter das Spiel und gingen nach weiteren vier Minuten mit 2:0 in Führung. Dann durch einen plötzlichen Ballverlust des SVL in der Vorwärtsbewegung bewies SV Aubing seine Klasse und konterte mit einem meisterlichen Torabschluss im Kreuzeck zum 2:1. Hey - die Mauer ist doch nicht so undurchdringlich dachten sich die "Grünen" und schmissen immer mehr nach vorne. Bei unseren laufstarken Nachwuchskickern ein fataler Fehler, der dann prompt in der siebzehnten Minute mit dem 3:1 für Lohhof "bestraft" wurde. Die SVL-Elternfans rasteten aus - Finaaale - ooohhhh - Finaaale - ooohhhh - dröhnte es von den Rängen. Und unsere Jungs - die Ruhe selbst: "Schließlich haben wir noch ein Spiel vor uns."

 

Im zweiten Halbfinale setze sich Fürstenfeldbruck gegen den SV Waldeck-Obermenzing durch und somit gab es die Neuauflage des letztjährigen Finales. Auch letztes Jahr trafen unsere Jungs auf den FFB im Endspiel. Nach den ersten zwei Minuten war klar, wer das Spiel beherrscht. Die FFB-Kicker zeigten geordneten, ruhigen und strukturierten Fußball und kamen regelmäßig gefährlich in Tornähe. Nach schon drei Minuten hieß es 1:0 für FFB. Nach einer wunderschönen Doppelpassstaffete hatten die Angreifer keine Mühe den letzten Mann auszuspielen und sich das Eck zum Torabschluss auszusuchen. Eines haben sie aus dem Spiel zwischen Aubing und SVL gelernt - mit Schüssen aus zweiter Reihe bezwingt man - zumindest heute - den Lohhofer Keeper nicht, also muss man den Ball "ins Tor tragen". Doch ganz so einfach war es dann doch nicht. Die Eltern feierten weitere unsere Jungs an. Während des gesamten Turnierverlaufs bewiesen jedes Mal aufs Neue, dass sie sich auf den Gegner einstellen können und auch während dem Spiel das Rezept finden. Die technische Überlegenheit der Fürstenfeldbrucker war kaum mehr zu sehen und so hat man zumindest bis zum Ende der ersten Halbzeit das 1:0 mehr als gehalten. Die zweite Halbzeit startete wie die erste. Zwei Minuten nach Anpfiff klingelt es wieder, weil die Zuordnung in der Rückwärtsbewegung nicht passte. Beeindrucken haben sich unsere Jungs davon nicht lassen. Im Gegenteil - bis zur letzten Minute blieben sie dran, ließen Fürstenfeldbruck kaum mehr zu Torchancen kommen, erhöhten das Spieltempo und hatten zwei Mal den Ausgleich auf dem Fuß. Endstand blieb 2:1 und der Dachauer Hallenmeister 2017 hieß verdient Fürstenfeldbruck. Unsere Nachwuchskicker konnten erhobenen Hauptes nach Hause fahren. Jungs wir sind stolz auf Euch! Wir freuen uns schon auf den Aufstiegskampf in der Liga-Rückrunde.

Dachauer Hallenmeisterschaften - Einzug ins Finale!

 

Aufregender geht's immer!

 

28.01.2017 in Günding

 

Nach der packenden Vorrunde mit hochkarätigen Mannschaften reisten unsere Jungs frohen Mutes wieder nach Günding. Obwohl - die kleine Halle in keinster Weise dem schnellen Pass- und Konterspiel unserer Mannschaft dienlich ist. In einer Gruppe mit SpVgg Röhrmoos, 1. SC Gröbenzell und SV Weichs rechnete man sich schon mal ganz gute Chance aus. Gleichzeitig schielte man auf die andere Gruppe, wo auch SV Italia 56 München mitspielte, die einzige Mannschaft, gegen die man in der Vorrunde verloren hatte. Die Devise war schnell klar: Bloß nicht im Überkreuzspiel auf die Jungs treffen, die sind uns körperlich überlegen. Dass es anders kommen musste, war schon fast klar....

 

Souverän im ersten Sppiel gegen SpVgg Rörhmoos ließen unsere Jungs einiges an Torchancen liegen. Das Endergebnis von 3:1 für den SVL spielte in keinster Weise den Spielverlauf wieder. Aber so ist Fußball, wenn er nicht im Netz ist er nicht im Netz. Als nächstes ging es gegen den 1. SC Gröbenzell. Ach, die haben wir bei deren Turnier mit 4:0 locker besiegt" - tja - da haben sie die Rechnung ohne die Gegenspieler gemacht, die nach anfänglichem Druck unsere Jungs überrollten und relativ schnell mit 2:0 in Führung gingen. "Hmm, wir müssen uns wohl tatsächlich anstrengen" muss in den Köpfen unserer Nachwuchskicker "geklungen" haben. Gedacht - getan! Unsere Jungs bewiesen Moral und kämpften sich ins Spiel zurück, drehten auf und holten dann letztendlich doch souverän das Spiel mit 4:2 "nach Hause". Im letzten Gruppenspiel ging es dann gegen SV Weichs, die sich gegen Gröbenzell schwer taten. Auch hier wurde der Gegner unterschätzt und es kam wie es kommen musste - nach drei Minuten lagen wir 3:0 zurück. Mit diesem Ergebnis, wären unsere Jungs trotz der zwei Siege vorher ausgeschieden, da die Tordifferenz schlechter gewesen wäre als die von Gröbenzell. In einer fulminanten Aufholjagd erkämpften sich unsere Nachwuchskicker 3:3 ehe SV Weichs sich noch mit dem Siegtreffer zum 4:3 für ein wirklich starkes Spiel belohnte. Egal! Geschafft: als Gruppenzweiter geht es in das Überkreuzspiel gegen - ist doch klar: SV Italia 65 München, die sich ohne ein einziges Gegentor den Gruppensieg geholt hatten.

 

Gegen SV Italia haben wir jetzt die Möglichkeit zur Revanche, meinten die Jungs auf dem Weg in die Kabine. Sie erinnern sich noch sehr gut an das knapp verlorene Spiel in der Vorrunde. Das passiert uns nicht nochmal, dachten sie sich und legten tatsächlich megastark los! 1:0 nach fünf Minuten für den SVL. Der Führungstreffer gab unseren Jungs richtig viel Auftrieb und sie dominierten das Spiel bis zu einer umstrittenen Zweiminuten-Strafe für einen unserer Spieler. Ganze eineinhalb Minuten hielt die Defensive - dann schepperte es zum 1:1. Drei Minuten noch zu spielen - es ist alles wieder offen und wir sind wieder vollzählig. Leider nutzte SV Italia einen Fehlpass auf Höhe der Mittellinie und kam über die schnelle rechte Seite vors Tor. Den Ball hat unser Torwart gar nicht gesehen, so schnell flog er an seinem Kopf vorbei ins Tor. 2:1 für SV Italia und nur noch eine Minute zu spielen. Das kann es doch nicht gewesen sein, wir haben heute schon so oft Moral bewiesen und tatsächlich - gleich nach dem Anstoß setzt sich der frisch eingewechselte Offensivspieler durch und trifft zum 2:2 Ausgleich. Der Sieger muss tatsächlich im Neunmeterschießen gefunden werden.

 

Da denkt man die Vorrunde war ein Wechselbad der Emotionen. Naja, aufregender geht es immer. Nervenkrieg pur, aber da hatten unsere Jungs heute definitiv die besseren Nerven. Vier unserer fünf Schützen treffen und bei Italia verschießen zwei - macht nach Adam Riese 6:5 für Lohhof! Klasse Jungs, wer so starke Nerven während dem ganzen Turnier zeigt, hat auch mal das notwendige Quentchen Glück verdient!

Dachauer Hallenmeisterschften - Vorrunde überstanden

Unsere D1 feiert das Weiterkommen in die Hauptrunde

Wechselbad der Emotionen!

 

14.01.2017 in Günding

 

Mit einigen Sorgenfalten auf der Stirn kam unsere D1 zur Vorrunde der Dachauer Hallenmeisterschaften in Günding. Warum? Sie waren in einer Gruppe mit ASV Dachau, SV Italia 56 München und JFG TaF Glonntal. Alles Mannschaften auf die man üblicherweise in der Hauptrunde, oder so wie letztes Jahr im Finale, begegnet.

 

Im ersten Spiel gegen ASV Dachau gelangen unsere Jungs sehr früh mit 2:0 in Rückstand. Doch in der zweiten Hälfte der insgesamt elf zu spielenden Minuten, hatten sie dann offenbar das Rezept gegen ASV gefunden und verkürzten vier Minuten vor Schluss auf 2:1. ASV Dachau merkte, dass Lohhof nun Auftrieb hatte und mauerte was das Zeug hielt. Es dauerte tatsächlich bis zum Schlusspfiff bis der Ausgleich zum 2:2 erzielt werden konnte. Schlusssirene ertönt und zeitlich "segelt" der Ball nach einem wirklich schönen Schuss aus zweiter Reihe ins Kreuzeck - unhaltbar für den Torwart. Ein Aufschrei unter den Lohhofer Spielern und den mitgereisten Fans - als der Schiedsrichter den Treffer akzeptiert - bestätigte die große Erleichterung.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen SV Italia 56 München, die im ersten Spiel 1:4 gegen JFG TaF Glonntal verloren haben. Die körplerlich leicht überlegenen Spieler konnten fast über die gesamte Zeit das Spiel dominieren. Unsere Jungs hielten lange das 0:0, konnten sich aber keine zwingenden Chancen erspielen. Drei Minuten vor Schluss gelangte durch einen sehr gut platzierten Schuss der Ball im langen Eck der Lohhofer - 1:0 Rückstand. Diesen konnten unsere Jungs leider nicht mehr aufholen, denn SV Italia 56 München entschied sich dazu die Spielweise auf "Ergebnis halten" umzustellen, was ihnen auch gelang.

 

Der nächste Gegner hieß nun JFG TaF Glonntal und an diesen erinnert man sich nicht gerne, denn am Ende der letzten Begegnung beim Lohhofer Hallenturnier hieß der Sieger mit 2:0 Glonntal. Aufmerksam schauten unsere Nachwuchskicker das Spiel ASV - TaF und trauten ihren Augen nicht - ASV dominierte das Spiel und entscheidet es am Ende mit 3:1 für sich. Damit hatte keiner gerechnet. Nun, was Dachau kann, schaffen wir auch sagten sich unsere Jungs und auch die Trainer bestätigten: "Jungs, wenn ihr Euch konzentriert und Euer tolles kombinatorisches Spiel mit schnellen Vorstößen auf den Platz kriegt, dann könnt ihr selbstverständlich auch gegen TaF Glonntal gewinnen. Die mitgereisten Fans sahen ausgewechselte Lohhofer Fußballer einen Zauberfußball spielen. TaF Glonntal geht zwar zwei Mal in Führung (1:0 und 2:1) aber scheinbar völlig unbeeindruckt spielten unsere Jungs ihren Fußball bis zum Ende durch und belohnten sich mit einem 5:2 Kantersieg.

 

Im letzten Spiel ging es als Tabellenzweiter gegen TSV Indersdorf (3. der Gruppe E) ins Überkreuzspiel, um das Weiterkommen in die nächsten Runde auszuspielen. Trotz der langen Pause nach der Partie gegen TaF und der mittlerweile fortgeschrittenen Uhrzeit (20:00 Uhr) hatte die Konzentration scheinbar nicht nachgelassen, entschieden unsere U13-Kicker dieses Spiel mit einem doch klaren 6:0 für sich.

 

Ein sehr schöner Fußballtag mit einem Wechselbad der Emotionen. Jungs - viel Erfolg in der nächste Runde!