13. Spieltag: 09. November 2014, SV Lohhof III - FV Birkenhof-E.

SV Lohhof III weiter in einer tiefen Krise

 

Der SVL III is weiter in der Krise. Nach nun mehr der 5. Niederlage in dieser Saison kann man sich erstmal aus dem Aufstiegskampf verabschieden.

 

Der SVL III begann relativ gut und konzentriert und setzte Birkenhof von Anfang an stark unter Druck. Diese Phase hielt aber nur ca. 15 min an bis man aus unerklärlichen Gründen das Spiel wieder aus der Hand gab und die Gäste immer besser in das Spiel kamen. Somit kam es dann auch, dass der SVL viel zu leichtfertig und unkonzentriert agierte und durch einen individuellen Fehler in der Abwehr gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. In der 35. Minute erhöhte Birkenhof auf 2:0, nachdem der komplette SVL III aufhörte an dem Fußballspiel teilzunehmen. Mit dieser 2:0 Führung ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pause ging es weiter wie in der ersten Halbzeit, Birkenhof spielte nach Belieben und der SVL III machte ihnen das Spiel einfach, in dem er Unzulänglichkeiten im Spielaufbau hatte. Zudem kam ein Fehlpassfestival des SVL III und ein harmloses Aufbauspiel.

Ab der 75. Minute erkannt der SVL III, dass man mit Kampf und etwas Leidenschaft doch etwas erreichen kann und spielte plötzlich wieder Birkenhof an die Wand ohne wirklich eine zwingende Torchance herauszuspielen.

In der 90. Minute war es Andrew, der auf den 1:2 Endstand verkürzte.

12. Spieltag: 02. November 2014, SV Türk Dachau - SV Lohhof III

SV Lohhof III bleibt weiter hinter seinen Möglichkeiten

 

Der SVL III wollte heute den Abstand nach vorne verkürzen und weiter dabei bleiben. Das gelang der Mannschaft ganz und gar nicht.

 

Man ging zwar in der 11. Minute mit 0:1 durch einen Freistoß in Führung, aber danach überließ man dem Gegner, leider wie so oft, das Spiel. Dazu kommt eine sehr unglückliche Schiedsrichter-Wahl durch den Verband. So kam es, dass die Gastgeber durch einen ungerechtfertigten Handelfmeter in der 27. Minute zum 1:1 ausglichen. In der 42. Minute war es ein krasser Torwartfehler durch Maximilian Philipp, der die Gastgeber mit 2:1 in Führung brachte. Die Mannschaft des SVL III war in der ersten Hälfte  nie in der Lage kämpferisch wie läuferisch dagegen zu halten.

In der zweiten Halbzeit war das gleiche Bild zu sehen wie in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber kämpften als Team und kamen somit zum gerechtfertigten 3:1 in der 70. Minute.

Der SVL wachte nun endlich etwas auf und versuchte nun die Vorgaben umzusetzen und kam in der 80. Minute auf 3:2 heran. Aber nur 5 Minuten später stellten  die Gastgeber wieder den alten Abstand her, nach dem der SVL III wieder einmal nicht seine Defensivaufgaben erledigte.

Der SVL III konnte in der 90. Minute  noch mal auf 4:3 verkürzen, aber dieses Aufbäumen kam zu spät.

Hätte der SVL III von Anfang an so gespielt wie in den letzten 10 Minuten, wäre dieser als Sieger vom Platz gegangen. Somit ist die die Mannschaft des SVL III in den letzten beiden Spielen als Mannschaft gefragt und man erwartet eine dementsprechende Reaktion.

11. Spieltag: 26. Oktober 2014, SV Lohhof III - TSV Markt Indersdorf II

10. Spieltag: 19. Oktober 2014, SV Petershausen II - SV Lohhof III

SV Lohhof III blamiert sich völlig

 

Man wollte am am heutigen 10. Spieltag sich weiter von der Konkurrenz absetzen um dem großen Ziel des Aufstiegs dieses Jahr einen Schritt näher zu kommen.

 

Dies gelang dem SVL III ganz und gar nicht. Man ließ sich von einer zusammengewürfelten Truppe über 90 Minuten schwindlig spielen, ohne jemals seine eigenen Stärken auszuspielen.

Leider gibt es zu diesem Spiel nicht mehr zu sagen, außer dass es eine absolut blamable Vorstellung der Mannschaft des SVL III war und zu recht mit 5:1 nach Hause geschickt worden ist.

Es wird nun erwartet, dass die Mannschaft Charakter zeigt und sich am kommenden Wochenende anders präsentiert.

 

09. Spieltag: 12. Oktober 2014, SV Lohhof III - AEG Dachau II

08. Spieltag: 05. Oktober 2014, SV Weichs II - SV Lohhof III

SV Lohhof III souverän

 

An diesem Wochenende ging es nach Weichs, wo sich der SVL III die nächsten drei Punkte sichern wollte.

 

Der SVL begann dieses Wochenende wieder gewohnt konzentriert und mit seinem druckvollen Spiel nach vorne. Man ließ den Gastgebern aus Weichs von Anfang an nicht den Hauch einer Chance ins Spiel zu kommen.

So war es auch in der 4. Minute Andrew, der zum 1:0 für den SVL III traf.

Der SVL spielte weiter auf das Tor der Gastgeber und spielte sich ein ums andere Mal gute Torchancen heraus. Es dauerte aber bis zur 32. Minute, bis man durch einen Foulelfmeter, der vom heutigen Kapitän Spindler, mit 2:0 in Führung ging. Ganze 8 Minuten später war es Dennemarck der in der 40. Minute zum 3:0 Pausenstand erhöhte.

 

Nach der Pause war es das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit, der SVL III machte das Spiel und Weichs kam nicht aus ihrer Hälfte heraus.

In der 54. Minute war es wieder Spindler, der durch einen wundervollen Schuss zum 4:0 erhöhte. Nur eine Minute später traf wieder Andrew per Kopf zum 5:0.

Weichs hatte nun überhaupt nichts mehr entgegen zu setzen und ergaben sich in ihr Schicksal.

In der 70. Minute war es dann der eingewechselte Schubert, der zum 6:0 Endstand traf.

Von nun an schaltete der SVL III zwei Gänge zurück und verwaltete den Spielstand souverän bis zum Abpfiff.

07. Spieltag: 28. September 2014, SV Lohhof III - TSV Gerberau

SV Lohhof III verpasst es, sich abzusetzen

 

Man hatte sich für den heutigen 7. Spieltag vorgenommen, sich etwas von seinen Konkurrenten abzusetzen. Dies gelang dem SVL III leider nicht. Man traf auf einen Gegner, der kämpferisch stark war und auch willensstärker.

 

Es war von Anfang an ein sehr kampfbetontes Spiel, wobei die Gäste aus Gerberau hier eindeutig Vorteile hatten. Dem SVL III gelang es leider die ganze Spielzeit nicht dagegen etwas aufzubieten. Man versuchte den Gegner spielerisch unter Druck zu setzen. Dies gelang dem SVL III leider nur sehr sporadisch, so dass in der ersten Hälfte, dass Spiel zum großen Teil nur im Mittelfeld stattfand.

Man erspielte sich zwar ein paar Chancen, aber ohne wirklich zwingend Gefahr zu erzeugen.

So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

Das Spiel änderte sich leider auch in der zweiten Hälfte nicht wirklich. Man „bekämpfte“ sich im Mittelfeld und es kamen weder auf der einen noch auf der anderen Seite zwingende Torchancen herum. So war es ein Abwehrfehler des SVL III, plus kollektive Schlafmützigkeit im Mittelfeld, die die Gäste mit 0:1 in der 76. Minute in Führung brachte.

Der SVL versuchte nun etwas mehr, um den Ausgleich zu erzielen, aber das gelang leider nicht mehr.

 

Somit bleibt, dass die Gäste das Spiel aufgrund ihrer Willensstärke und ihrer kämpferischen Leistung leider zu recht gewonnen haben, da sich der SVL leider nicht auf das besinnte, was ihn bis jetzt so stark gemacht hat.

06. Spieltag: 21. September 2014, SpVgg Hebertshausen - SV Lohhof III

SV Lohhof III erkämpft sich die Tabellenführung

 

Dieses Wochenende ging es für den SVL III darum, seine gute Leistung vom letzten Spieltag zu bestätigen und zu zeigen, dass er zu recht in der oberen Tabellenspitze zu finden ist.

 

Der SVL begann sehr konzentriert und setzte den Gegner von Anfang an unter Druck. Was bei den gegebenen Platzverhältnissen sehr schwierig war, da der Platz äußerst tief, rutschig und somit mehr einem Acker als einem Fußballplatz glich.

Nichts desto trotz spielte der SVL III wie gewohnt sehr souverän und druckvoll. Somit war es den Gästen eigentlich nie möglich wirklich aus der eigenen Hälfte heraus zu spielen und schlugen die Bälle einfach nur wahllos nach vorne, wo dann die Abwehr relativ leichtes Spiel hatte den Ball zu erobern und wieder das eigene Angriffsspiel aufzubauen.

In der 17. Minute war es Doll, der den SVL III mit 1:0 in Führung schoss. Daraufhin setzte der SVL III die Gastgeber weiter unter Druck und zwang sie nach und nach zu mehr Fehlern.

Somit kam es dazu, dass Hebertshausen viele Bälle in ihrer Vorwärtsbewegung verlor. So auch in der 22. Minute, als Spindler den Ball im Mittelfeld eroberte und nach kurzem Antritt den Ball aus gut 25 Metern im Tor der Gastgeber versenkte.

Daraufhin spielten die Gäste weiter sehr konzentriert und spielten sich einige Chancen heraus, nutzen diese aber zum Teil leichtfertig nicht, um das Spiel schon in der ersten Hälfte zu entscheiden.

Somit passierte das, was man vom Spielverlauf nicht erwarten konnte. Die Gastgeber kamen durch ein Zufallsprodukt in der 33. Minute zum Anschlusstreffer.

Dies verunsicherte die Spieler des SVL III zusehens, kamen aber mit einer 1:2 Führung in die Kabine.

Nach der Halbzeit hatte man sich gefangen und dem SVL III gelang gleich nach Anstoß, durch einen präzisen Freistoß durch Doll auf den Kopf von Hoerr, der den Ball zum 1:3 im Tor von Hebertshausen unterbrachte.

Danach verlor das Spiel etwas an Fahrt, was den Platzverhältnissen geschuldet war. Es kam nun auch Hebertshausen besser ins Spiel und es ergab sich dadurch wieder ein gutes Spiel wo es immer hin und her ging ohne dass eine wirkliche Gefahr für Lohhof bestand. In der 61. Minute war es dann Rannabauer, der einen starken Spielzug zum 1:4 vollendete.

In der 69. Minute war es dann ein krasser Torwartfehler, von dem bis dahin sehr starken Camara, der die Gastgeber wieder auf 2:4 heran brachte.

Nichts desto trotz setzte der SVL III weiter nach und erhöhte in der 75. Minute erneut durch den sehr starken Phillip Doll zum 2:5.

In der 80. Minute kamen die Gastgeber, nach einem katastrophalen Fehlpass aus der Abwehr, noch zum 3:5 Endstand.

Im Anschluss daran passierte nicht mehr viel, außer dass die Spieler der Gastgeber nun nur noch darauf bedacht waren durch Unsportlichkeiten und grobe Fouls das Spiel noch herumzureißen. Dieses gelang ihnen zum Glück nicht, da die Spieler des SVL III weiterhin sehr diszipliniert spielten.

 

Somit hat der SVL zu Recht die Tabellenführung inne und man freut sich auf kommendes Wochenende, wenn man daheim gegen den nun 2. platzierten TSV Gerberau spielt.

05. Spieltag: 14. September 2014, spielfrei

04. Spieltag: 07. September 2014, SV Lohhof III - SV Riedmoos II

SV Lohhof III wieder in der Spur und gewinnt 2:1 gegen Riedmoos II

 

An diesem Spieltag war man bestrebet den Ausrutscher von letzter Wochen gegen Birkenhof wieder gut zu machen.

 

Deshalb begann der SVL druckvoll und zielstrebig sein Spiel aufzuziehen. Dies gelang dem SVL hervorragend und ließ dem Gegner im Lokalderby keine Chance. Der SVL spielte in der gegnerischen Hälfte souverän, aber ohne eine zwingende Torchance heraus zu spielen, da der Gegner sehr tief und zum Teil mit 8 Mann am und im eigenen 16er stand.

Die Erlösung kam dann in der 34. Minute, als Rannabauer ein Flankenversuch etwas über den „Schlappen“ rutschte und der Ball sich hinter dem Torhüter ins lange Eck zum 1:0 senkte.

Der SVL ließ nicht nach und machte nun noch mehr Druck auf die gegnerische Abwehr. So war es Spindler, der in der 39. Minute einen Verteidiger unter Druck setzte, diesem den Ball abnahm und zum 2:0 vollendete. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die wohlverdiente Pause, da die äußeren Bedingungen durch das schwüle Wetter relativ schwer waren.

Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel genau so weiter wie in der ersten Hälfte. Der SVL war spielbestimmend und die Gäste aus Riedmoos eher pomadig und ließen den SVL gewähren und brachten nur wenige Situationen in die Hälfte des SVL. Es war einer krassen Fehlentscheidung des Schiedsrichters zu verdanken, dass Riedmoos wieder in das Spiel fand. Erst pfiff er einen klaren Freistoß für den SVL nicht und im Gegenzug entschied er auf Foul und Freistoß nach einer Schwalbe für den Gegner. Aus diesem gelang Riedmoos in der 69. Minute der Anschlusstreffer, bei dem die Abwehr des SVL alles andere als gut aussah. Auch der Torwart machte hierbei nicht den besten Eindruck als der Gegner am 5’er zum Kopfball kam. Von da an war es ein komplett anderes Spiel. Ab jetzt war der SVL nervös, spielte sehr viele Fehlpässe und Riedmoos II kam immer besser in das Spiel und erarbeitete sich 3-4 hochkarätige Chancen heraus, die aber durch Strobl hervorragend pariert wurden und er somit seinen Fehler mehr als wettmachte.

Im Angriff lief nun auch nichts mehr zusammen. Teske vergab 3 hundertprozentige Chancen allein vorm Torwart stehend.

Somit bleiben unterm dem Strich 3 Punkte für den SVL, der über weite Strecken das Spiel beherrschte, aber sich durch das Gegentor verunsichern ließ. Aber solche Spiele müssen auch gewonnen werden, damit die angestrebten Ziele dieses Jahr erreicht werden wollen.

03. Spieltag: 31. August 2014, FV Birkenhof-E. - SV Lohhof III

02. Spieltag: 24. August 2014, SC Vierkirchen II - SV Lohhof III

SV Lohhof III mit starkem Auftritt beim SC Vierkirchen II

 

Nachdem man letzte Woche einen 7:0 Kantersieg zu Hause eingefahren hatte, wollte man diese Woche in der Ferne beim SC Vierkirchen II nachlegen.

 

Das Spiel begann sehr fahrig und Vierkirchen sehr stark und druckvoll. In den ersten Minuten hatte der SVL nichts entgegen zu setzen und es war nichts von der Spielfreude zu sehen, die man letzte Woche noch ausstrahlte. Somit kam eines zum anderen. Durch einen leichtsinnigen Ballverlust im Mittelfeld und den daraus resultierenden langen Ball in die Spitze, den die Verteidiger nicht klären konnten, war der Stürmer der Gastgeber allein durch auf den Weg zum SVL Tor. Diesen Ball wollte der Torwart des SVL noch klären, traf aber den Stürmer des SC Vierkirchen und es gab in der 8. Minute folgerichtig Elfmeter für den Gastgeber, den sie souverän zum 1:0 verwandelten. Dies war der Weckruf für den SVL. Man setzte die Gastgeber nun sehr früh in der eigenen Hälfte unter Druck und übernahm mehr und mehr das Spiel. Die Spieler des SVL wurden nun immer sicherer im Spielaufbau. Man spielte sich eine Torchance nach der anderen heraus und somit war es dann ein Doppelschlag durch Andrew in der 20. und 21. Minute, die den SVL III mit 1:2 in Führung brachte. Nun spielte nur noch der SVL, setzte den Gegner in der eigenen Hälfte fest und bestimmte das Spielgeschehen ohne eine einzige Chance für Vierkirchen II zuzulassen. In der 41. Minute war es erneut Andrew, der mit dem 1:3 einen lupenreinen Hattrick erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

 

Nach der Pause machten die Spieler des SVL genau da weiter wo sie vor der Pause aufhörten und spielten den Gegner an die Wand. In der 53. Minute war es Plutka, der zum 1:4 erhöhte und kurz darauf erzielte Andrew mit seinem 4 Treffer das 1:5 in der 57. Minute. Nun hatte sich der Gegner komplett aufgegeben. Der SVL schaltete zwei Gänge zurück und verwaltete nur noch das Ergebnis, kam aber trotzdem ein ums andere Mal zu Torchancen, die aber sehr fahrlässig vergeben wurden. Dazu kam, dass durch den sonst sehr guten Schiedsrichter zwei ganz klare Elfmeter nicht gegeben wurden. Zuvor konnte ein fragwürdiger Elfer von Andrew nicht verwandelt werden.

 

Somit kam am Ende ein alles in allem ungefährdeter Sieg für den SVL III heraus, der wieder sehr gute Ansätze hatte, aber auch noch sehr viel Luft nach oben vorhanden ist. Wenn man die vielen kleinen Fehler abstellt, steht einer erfolgreichen Saison nichts entgegen.

01. Spieltag: 17. August 2014, SV Lohhof III - TSV Schwabhausen II

24. Spieltag: 11. Mai 2014, FV Birkenhof-Eschenried - SV Lohhof III

SV Lohhof III mit einem starken Spiel gegen den 3. platzierten - 3:3 (1:1)

 

Für die 3. Mannschaft des SVL waren auch dieses Wochenende die Vorzeichen mehr als schlecht. Es fehlten dem Trainer mehr als die Hälfte seiner Stammkräfte und musste wie die letzten Wochen mit einer absoluten Notbesetzung auflaufen.


Nichts desto trotz engagierten sich diese Woche die Spieler der 3. Mannschaft ungemein und setzten alle Vorgaben um und spielten wunderbar mit den Gastgebern mit. Man bemerkte hier absolut keinen Unterschied zwischen der 1. Mannschaft von Birkenhof und einer notbesetzten 3. Mannschaft des SVL. Der SVL stand defensiv hervorragend, so dass die Gastgeber kaum zum Zug kamen, spielte sich aber ein ums andere mal selber wunderbare Chancen heraus. Letztendlich fehlte aber doch die Genauigkeit, sowie etwas Glück, damit der SVL in Führung gehen konnte.

In der 34. Minute wurde Fuchs allein aufs Tor laufend im 16'er gelegt und es gab folgerichtig einen Strafstoß für den SVL. Diesen verwandelte Strobl mustergültig zum 0:1.

Der SVL spielte weiterhin mutig nach vorne ohne dabei die eigene Defensive zu vernachlässigen. Leider gab es in der 41. Minute eine Schlafmützigkeit, in dem bis dahin so guten Spiel des SVL und das nützten die Gastgeber mit einem Distanzschuss leider aus. Dem konnte unser neuer Keeper Kevin Schulz leider nichts entgegensetzen, da sich der Schuss von ihm ins linke Toreck drehte. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit hingegen bot sich ein absolut anderes Bild. Der SVL verfiel wieder in alte Schwächen und ließ die Gastgeber mehr und mehr ins Spiel kommen. Es war bis dahin nur dem überragenden Keeper des SVL, der Abschlussschwäche der Gastgeber, sowie der überragenden Leistung der beiden Innenverteidiger des SVL zu verdanken, dass es immer noch 1:1 stand.

Es waren dann mal wieder die bekanntlichen Schwächen bei Standartsituationen, die in der 62. und 70. Minute die Gastgeber mit 3:1 in Führung brachten. Beide Male wurde der Ball nicht konsequent genug geklärt und die Birkenhofer vollendeten jeweils mit einem Fernschuss in das Tor des SVL.

Aber im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigte die Mannschaft Charakter und zog das Spiel wieder an sich. Der SVL übernahm wieder mehr die Initiative und drückte auf das Tor der Gastgeber. Dafür wurde der SVL in der 80. Minute belohnt. Nach einer Flanke von Matkowitz aus dem rechten Halbfeld köpfte Fuchs allein im 5'er stehend zum 3:2 ein. Nun hatte der SVL blutgeleckt und drückte noch mehr und somit war es in der 85. Minute wiederum Fuchs, der aus ca. 16 Metern aufs Tor schoss und seine Bogenlampe senkte sich hinter dem Torwart der Gastgeber ins Tor.

 

Als Fazit kann man sagen ein klasse Spiel des SVL, der Charakter und mannschaftliche Geschlossenheit bewies und zurecht einen Punkt aus Birkenhof entführt und somit definitiv gesichert ist und auch nächstes Jahr in der B-Klasse spielt.

23. Spieltag: 04. Mai 2014, TSV Allach 09 III - SV Lohhof III

22. Spieltag: 27. April 2014, AEG Dachau II - SV Lohhof III

SV Lohhof III verliert stark ersatzgeschwächt 3:1 (1:0)

 

Für den SV Lohhof III waren die Vorzeichen alles andere als positiv dieses Wochenende, da 6 Stammkräfte der Dritten in der 2. Mannschaft spielen mussten. Somit reiste der SVL mit nur 12 Spielern bei den Gastgebern an.

 

Das Spiel begann mehr als schlecht und das ziehte sich über 90 Minuten durch. Es gibt daher leider wenig Sehenswertes zu berichten.

Gewisse Fehler lassen sich leider diese Saison nicht mehr ausbügeln, somit fing sich der SVL auch dieses Wochenende wieder ein Gegentor nach einem eigenen Eckball. Der SVL ist leider viel zu schlafmützig um nach einer eigenen Standartsituation wieder schnell in die Defensive umzuschalten. Dadurch konternden die Gastgeber und trafen in der 17. Minute zum 1:0 Halbzeitstand. Den Schuss konnte Strobl zwar noch halten, aber der Ball drehte sich nach dieser Parade unglücklich in das Tor des SVL. Weiteres gibt es aus der ersten Halbzeit leider nicht zu berichten.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufhörte. In der 64. Minute erhöhten die Gastgeber auf 2:0 mit einem Schuss aus 18 Metern, der verdeckt aus das Tor von Strobl kam und dann hat auch noch der schlechte Platz sein übriges getan, dass der Ball unter Strobl hindurch ins Tor ging. Auch hiernach war kein Aufbäumen des SVL zu spüren, die Ergänzungsspielern konnten leider zu keiner Zeit die fehlenden Stammkräfte kompensieren, noch den Ansprüchen, die der Trainer an die Spieler und an die Mannschaft stellt, genügen.

In der 76. Minute war es mehr ein Zufallsprodukt, dass Fuchs zum 2:1 traf. Aber schon im Gegenzug ließen sich die Spieler des SVL den 3:1 Endstand einschenken.

 

Alles in allem ein schreckliches Spiel, das keine Wiederholung braucht.

21. Spieltag: 13. April 2014, SpVgg Kammerberg II - SV Lohhof III

SV Lohhof III siegt souverän in Kammerberg II mit 0:3 (0:2)

 

Der SV Lohhof III siegt souverän, obwohl es nach den ersten 20 Minuten nicht danach aussah.

 

Da spielte der SVL fahrig, war nicht konzentriert und fiel in schlechte alte Gewohnheiten zurück. Man machte alles anders als man es sich vor dem Spiel vorgenommen hatte. Dies gipfelt ein ums andere in katastrophalen Abwehrleistungen der kompletten Mannschaft und wurde in der 24. Minute mit einem 11 Meter zu recht bestraft. Neumeier bekam hierfür zu recht die gelbe Karte. Den fälligen Elfmeter hielt der Schlussmann des SVL. Strobl holte den Ball mit einer Weltklasse Parade aus dem rechten Torwarteck.

Dies war nun der Weckruf für die SVL Akteure die auf einmal alles umsetzten was man sich vorgenommen hatte. Sie spielten schnell direkt über die außen und kamen nun ein ums andere mal zum Abschluss. Die Gastgeber hatten außer ein paar Konter nun nichts mehr entgegen zu setzen. In der 31. Minute war es Listle, der nach einer schönen Balleroberung direkt angespielt wurde und allein auf den Torwart zu lief und den Ball rechts mit dem Außenrist im Tor der Gäste zum 0:1 unterbrachte. Ab jetzt spielte nur noch der SVL und erhöhte in der 38. Minute nach einem Einwurf von Teske, der mit dem Kopf von Puppenberger verlängert wurde. Und auch diesmal war Listle zur Stelle und traf mit dem Kopf zum 2:0. Dann ging es Schlag auf Schlag, zum einen vergab Lenhart eine 100 % Chance und nur eine Minute später Vasi eine 1000% Chance. Somit ging es mit 0:2 in die Pause.

In der 2. Halbzeit spielte nur noch der SVL. Die Spieler des SVL waren sehr souverän, ließen kaum noch etwas zu und es war Lenhart, der in der 69. nach einem sehenswerten Spielzug zum 0:3 traf.

 

Alles in allem ein sehr souveräner Sieg des SVL, der auch spielerisch überzeugte und Lust auf mehr machte.

19. Spieltag: 30. März 2014, SV Weichs II - SV Lohhof III

SV Lohhof III siegt durch Spielabbruch 

 

Der SV Lohhof III siegt durch Spielabbruch in der 5. Min in Weichs.

 

Die Spieler des SVL waren hochmotiviert für das Spiel gegen Weichs, aber da der SV Weichs II nur mit 7 Spielern angetreten ist und sich ein Spieler in der 5. Min verletzte, musste der Schiedsrichter beim Stand von 0:1 für Lohhof das Spiel abbrechen. Das Tor bis dahin erzielte Listle in 4. Minute.

 

Drei wichtige Punkte für den SVL im Kampf um den Klassenerhalt. Somit hat der SVL eine kleine Serie gestartet und hofft diese gegen Riedmoos am nächsten Wochenende fortzuführen.

18. Spieltag: 23. März 2014, SV Lohhof III - 1. FC Kollbach

SV Lohhof III daheim auf Wiedergutmachungskurs 5:2 (4:0)

 

Der Trainer des SV Lohhof III hatte Wiedergutmachung, nach dem blamablen letzten Wochenende, gefordert.

 

Das setzten die Spieler auch von der ersten Minute auf dem Platz um. Bei schmuddeligem Fußballwetter waren die SVL Spieler von Anfang sehr wach und aggressiv. Es war nur der SVL in der Offensive und spielten sich immer wieder wunderschön an den 16'er frei. Nur ab da hatten sie noch kein Glück, sie wollten aber zum Teil auch den Ball ins Tor tragen. In der 5 min. war es dann Puppenberger, der den Ball zum 1:0 im Tor der Gäste versengte. Nur 5. Min später war es Doll, der zur Zeit in einer bestechend guten Form ist, der zum 2:0 erhöhte.

In der Folge spielte weiterhin nur der SVL, die Gäste fanden zum Teil gar nicht statt und standen mit allen 11 Spielern im eigenen Strafraum. In der 39. min war es Andrew, der nach einen wundervollen Spielzug zum 3:0 erhöhte. In der 44. Min war es Neumeier, der einen verunglückten Abschlag des Gästetorwarts vor die Füße bekam und mit einem satten Schuss aus ca. 25m im Gäste-Tor versengte. Somit gingen die Spieler des SVL mit einer beruhigenden 4:0 Führung in die Kabine, die aber durchaus auch viel höher ausfallen hätte können, wenn sie ihre Chancen konsequent genutzt hätten.

In der zweiten Halbzeit war es wieder der SVL vom letzten Wochenende, der spielte. Sie ließen den Gegner gewähren und ließen ihnen viel zu viel Platz im Mittelfeld. Trotzdem kamen die SVL Spieler zu 5-6 1000% Chancen, von denen sie nicht eine einzige nutzten. Schließlich war es wieder Andrew, der in der 67. Min zum 5:0 mit einer wunderschönen Einzelleistung einschoss.

Danach hörte der SVL auf Fußball zu spielen und somit kamen die Gäste immer besser in das Spiel hinein. Die logische Konsequenz hieraus waren zwei Gegentore in 77. und 86. min, in der die Spieler des SVL alles andere als gut aussahen.

 

Alles in allem war es aber ein verdienter Heimsieg des SVL und sicherten sich so wiederrum 3 Punkte im Abstiegskampf.

Die Devise kann nur sein, auch nächstes Spiel gegen Weichs II genauso wie in der 1. Halbzeit zu spielen um einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf auf Distanz zu halten und den Klassenerhalt schnellst möglich klar zu machen.

17. Spieltag: 16. März 2014, FC Phönix Schleißheim II - SV Lohhof III

SV Lohhof blamabel gegen den FC Phönix Schleißheim II mit 8:1 (3:1)

 

Der SVL wollte sich weiter von den Abstiegsplätzen entfernen, um den Klassenerhalt schnellst möglich klar zu machen. Hierbei musste Lohhof III aber auf fast eine ganze Mannschaft verzichten die verletzt oder krank sind. Dies darf aber keine Ausrede für dieses indiskutable Auftreten einiger Spieler und der gesamten Mannschaft sein.

 

Über 90 Minuten schaffte es der SVL nicht, den Gastgeber nicht einmal wirklich in Gefahr zu bringen. Der Gastgeber hingegen spielte mit dem SVL wie es ihm gerade passte.

Alles in allem eine blamable und dem SV Lohhof nicht würdige Vorstellung der Mannschaft. Sollte sich in der Einstellung nichts ändern wird es schwierig das gesetzte Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Die Mannschaft hat hierzu am nächsten Wochenende gegen Kollbach die Chance auf Wiedergutmachung.

16. Spieltag: 09. März 2014, SV Lohhof III - SV Petershausen II

SV Lohhof III mit gelungenem Rückrundenstart - 5:0 (2:0) gegen Petershausen II

 

Die Spieler des SV Lohhof gingen sehr engagiert in den ersten Minuten zu werke. Sie setzten die Gäste von Anfang an unter Druck und spielten sich schon in den ersten Minuten einige Chancen heraus, waren aber trotzdem sehr nervös. Man merkte den Spielern des SVL an, dass es in diesem Spiel darum ging wichtige Punkte gegen den Abstieg zu holen.

 

Trotz der Nervosität setzten sie die Gäste des SV Petershausen 2 von Anfang an unter Druck, waren aber zu fahrig und hatten viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau. Nach ca. 15 Min. kamen die Gastgeber immer besser in das Spiel hinein und spielten sich ein ums andere mal gute Chancen heraus. In der 29. Minute war es Nils Dolg, der das verdiente 1:0 erzielte. Der Kapitän des SVL war nach einer Ecke einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und spitzelte den Ball unhaltbar in das Tor der Gäste. In der 31. Minute musste der verletzte Patrick Listle ausgewechselt werden, für ihn kam Stefan Wilhelm. In der 34. Minute verwandelte Fabian Teichmann einen Freistoß direkt in das Tor des SV Petershausen. Im Anschluss spielte der SVL weiter druckvoll auf das Tor der Gäste ohne ein weiteres Tor nachzulegen. Somit ging es mit einem 2:0 in die Pause.

Wie es zu erwarten war, kam nach der Pause noch einmal der SV Petershausen II und drängte auf den Anschlusstreffer, aber die Gäste waren im Spielaufbau viel zu harmlos, um die Abwehr und den Schlussmann des SVL überhaupt in irgendeiner Weise in Verlegenheit zu bringen.

In der 60. Minute war es dann Philipp Doll, der auf 3:0 erhöhte. Danach verlagerte sich das Spiel erst mal in das Mittelfeld. Der SVL nutzte diese Zeit um frische in das Spiel zu bringen und wechselte in der 65. Minute Makoto Teshima für Armin Dennemarck aus, sowie in der 70. Minute kam Patrick Fuchs für Nils Dolg. Das brachte neuen Schwung in die Partie und in der 75. Minute vollendete abermals Philipp Doll einen wunderschönen Schlenzer vom linken sechzener Eck in das Tor der Gäste zum 4:0. Nur 5 Minuten später, in der 80. Minute schoss Doll sein drittes Tor in der Partie zum Endstand von 5:0 und krönte damit seine gute Leistung an diesem Tag.

Im Anschluss spielte der SVL clever das Spiel zu Ende und freut sich 3 wichtige Punkte gegen den Abstieg auf dem Konto zu haben und hofft den Schwung des Sieges in die nächsten Spiele mit nehmen zu können.

15. Spieltag: 24. November 2013, SV Lohhof III - FC Phönix Schleißheim II

SV Lohhof mit respektablem Ergebnis im Lokalderby 3:3 (0:2)

 

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der B-Klasse empfing der SVL III den FC Phönix Schleißheim II. Nach der Blamage im letzten Spiel hatte der SVL III ordentlich was gut zu machen.

 

Dies misslang dem SVL in der ersten Halbzeit gehörig. Der SVL spielte schlicht und ergreifend schlecht und das, obwohl sie eigentlich in den ersten Minuten das Führungstor erzielen müssen. In der 21. Minute erzielten die Gäste nach einer Ecke und einer, wieder einmal schlafmützigen Abwehrleistung, das 0:1. In der 40. Minute spielten die Gäste einen Konter konsequent zu Ende und erzielten das 0:2.

Nach einer sehr eindringlichen Halbzeitansprache kamen die Spieler des SVL völlig verändert aus der Kabine. Sie waren nun positiv aggressiv in den Zweikämpfen und standen nun endlich eng an ihren Gegenspielern. Nun spielte eigentlich nur noch der SVL und belohnte sich nach einen Traumpass von Suck auf Teichmann mit dem 1:2 in der 68 Minute. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 69. Minute schlief die rechte Seite der Gastgeber und die Gäste erzielten nach einer Flanke mit einem Schuss aus ca. 20 Metern zum 1:3 in das Lohhofer Tor.

Nicht einmal 60 Sekunden später war es Aurajo, der nach einem Freistoß von Suck mit dem Kopf in das Gäste Tor zum 2:3 traf. Wiederrum nur einige Sekunden später war Teichmann im gegnerischen Sechzehner und wurde ganz klar gefoult, aber wieder einmal blieb der berechtigte Pfiff des sonst sehr guten Schiedsrichters aus. Der SVL spielte jetzt wütend nach dieser Entscheidung und sehr konzentriert weiter, ohne den Kopf in den Sand zu stecken. Da war es in der 78. Minute wieder Araujo, der mit einem wundervollen Schuss von der rechten Seite unhaltbar in das lange Eck zum 3:3 vollendete. Diesmal hörte der SVL nicht auf zu spielen, sondern drückte die Gäste weiter in die eigene Hälfte. In der 82. Minute war es wiederum Teichmann, der die Chance zur Führung hatte, vergab aber leider diese sehr gute Chance.

 

Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, wenn man beide Hälften betrachtet. Von den Chancen her wär der Sieg für den SVL verdient gewesen.

Somit ein versöhnlicher Abschluss der Rückrunde und wenn der SVL an diese Leistung in der Rückrunde anschließen kann und noch die ein oder anderen Fehler in der Defensivarbeit abstellt, werden es die Gegner in der Rückrunde wesentlich schwerer haben, den SVL III zu schlagen.

14. Spieltag: 17. November 2013, SV Lohhof III - SpVgg Hebertshausen

SV Lohhof blamiert sich bis auf die Knochen - 3:7 (2:2)

 

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde in der B-Klasse empfing der SVL III die SpVgg Hebertshausen. Nach nunmehr 5 Spielen in Folge ohne 3er hatten sich die Spieler des SVL III viel vorgenommen.

 

Sie gingen sehr engagiert und positiv aggressiv in das Spiel hinein. Es brauchte jedoch ca. 5 min um in das Spiel hineinzufinden. Ab da jedoch bestimmte der SVL das geschehen nach Belieben und belohnte sich in der 15. Minute mit dem 1:0 durch Riedl. Nur 7 min später war es erneut Riedl, der nach einem wunderbaren Kombinationsspiel zum 2:0 vollstreckte. Danach spielte nur der SVL, aber vergab einige gute Chancen. Ab der 30. min stellte der SVL plötzlich das Fußballspielen ein und die Gäste kamen besser ins Spiel und spielten immer besser auf und belohnten sich in der 42. min mit dem 2:1 und setzten nur 2 min später den Ausgleich. Somit ging es mit einem unverdienten 2:2 für die Gäste in die Halbzeit. 

Nach der Pause war es Mujkovic, der zur erneuten Führung für den SVL ins Tor der Gäste traf. Aber auch diese Führung hielt nicht lange, da die Gäste in der 52. min zum Ausgleich trafen.

Danach ging es rapide bergab. Hierbei tat der Schiedsrichter sein übriges, als er einen Hand-Elfmeter für die Gäste gab als diese aus kurzer Distanz vor dem Strafraum dem Innenverteidiger Mc Elroy an die Hand schoss. Diesen verwandelten die Gäste zum 3:4. Der Witz an der Sache nur ein paar Minuten später wurde Spindler im Gästestrafraum durch zwei Spieler ganz klar gelegt durch eine Grätsche und einem Trikottest. Aber bei diesem klaren Foul blieb der Pfiff des in der zweiten Halbzeit sehr schlechten Schiedsrichters aus. Nur wiederrum kurz nach dieser Situation kam es zur absolut gleichen Situation, die zur falschen Strafstoß Entscheidung führte und diesmal kam komischerweise kein Pfiff. Danach ließ der SVL kontinuierlich und rapide nach und wurde immer schlechter bis überhaupt keine Ordnung mehr im Spiel des SVL war. Das nutzten die Gäste aus und schossen dann die Tore zum 3:5, 3:6 und zum 3:7 Endstand.

 

Eine unverständliche und blamable Vorstellung der SV Lohhof III zu Hause. Diese müssen die Spieler im letzten Spiel der Saison gegen Phönix Schleißheim II wieder wett machen.

12. Spieltag: 03. November 2013, SV Lohhof III - SC Inhauser Moos II

SV Lohhof verliert gegen Tabellenführer 2:4 (0:0)


Am 12. Spieltag kam es zu einer Knallerpaarung in der B-Klasse. Der SVL empfing den Tabellenführer SC Inhauser Moos II.

 

Der SVL III hat sich nach den letzten beiden Unentschieden richtig viel vorgenommen. Es war von Anfang an ein sehr spannendes und umkämpftes Spiel, bei echtem Schmuddelwetter. Davon ließen sich die Akteure auf dem Platz nicht beeindrucken und zeigten ein hervorragendes Spiel, das sehr kämpferisch war, aber niemals unfair.

In der ersten Halbzeit war es eher ein Mittelfeldkampf. Beide Mannschaften kamen kaum über das Mittelfeld heraus, die Gäste konnten sich nur mit langen Bällen helfen, die sehr dankbar für die Abwehr des SVL waren.

Die einzig wirklich gute Chance hatten die Gäste nach einem Eckball, diesen vergaben die Gäste aber aus ca. 7 Metern mit einem Schuss 5 Meter über das Tor des SVL. Der SVL hingegen spielte sich zwei, drei gute Chancen heraus, aber war nicht wirklich eine Gefahr für das Gästetor.

Somit gingen die Mannschaften mit einem gerechtfertigten 0:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann besser als gedacht für den SVL, dieser bekam in der 47. Minute einen Freistoß. Diesen schoss Riedl sehr gut auf das Gästetor und der Torwart konnte diesen nicht festhalten. Teshima vollendete zur 1:0 Führung für den SVL.

Die Freude über die Führung hielt jedoch nicht lang. Die Gäste glichen in der 52. Minute aus. Hierbei war es, wie in den beiden vorrangegangenen Spielen, wieder einmal die Schlafmützigkeit der Defensive, die die Gäste wieder in das Spiel brachten. Als die Gäste einen sicheren Ball an der eigenen Torauslinie nicht konsequent klärten und die Gäste diesen eroberten, eine Flanke hereinbrachten und zum Ausgleich vollendeten. Nur zwei Minuten später in 54. Minute schlief das Mittelfeld des SVL und die Gäste gingen mit einem 20 Meter Schuss in das rechte Eck in Führung.

In der 60. Minute kam der SVL durch einen Elfmeter, den Riedl zum 2:2 Ausgleich verwandelte.

Danach verflachte das Spiel etwas bis zur 75. Minute, als wieder einmal die defensiv sehr plump zu Werke ging und die Gäste ebenfalls einen Elfmeter bekamen. Diesen verwandelten sie zur 2:3 Führung. Nur zwei Minuten später köpften die Gäste nach einem Eckball alleinstehend im 5 Meterraum und umzingelt von 3 SVL Verteidigern ins lange Eck. Ein weiterer krasser Abwehrfehler!

Der SVL bringt sich ein weiteres Mal um die Früchte seiner Leistung. Der SVL hatte den Tabellenführer am Rande der Niederlage, aber mit einer solchen Defensivleistung wird es sehr schwer in der oberen Tabellenhälfte zu verweilen.

Ein Problem, dass der SVL schnellst möglich in den Griff bekommen muss.

10. Spieltag: 29. Oktober 2013, SV Lohhof III - SC Vierkirchen II (Nachholspiel)

SV Lohhof III mit einem weiteren Unentschieden gegen einen Mitkonkurrenten

 

Auch gegen SC Vierkirchen II reichte es nur zu einem 0:0 und der SVL III muss sich mit dem Punkt zufrieden geben.

 

Die Spieler des SV Lohhof hatten sich für das Nachholspiel gegen den Mitkonkurrenten um die oberen Tabellenplätze am 10. Spieltag viel vorgenommen und wollten beweisen, dass das Unentschieden gegen Hebertshausen ein Ausrutscher war.

Aber das Spiel verlief ganz anders. Es war von Anfang an sehr fahrig. Der SVL bemühte sich um seinen Spielfluss, aber dies gelang dem SVL über 90 Minuten nicht einmal. Bei den Gästen dasselbe. Sie waren bemüht, aber es kam kein Spielfluss auf. Lohhof III versuchte sein Kurzpassspiel aufzuziehen wurden aber ein ums andere mal von sich selbst gestoppt durch ungewöhnlich viele Fehlpässe. Unglaublich vielen Stockfehlern brachten sie ein ums andere mal darum, schöne Kombinationen in die generische Hälfte zu bringen, geschweige denn in den Strafraum des SC Vierkirchen II.

Die Gäste bekamen die Bälle relativ leicht in Besitz und schlugen diese dann ein um andere Mal hoch und weit nach vorne, wo diese keine wirkliche Gefahr für den SVL darstellten und die Abwehr problemlos klären konnte. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte eine gute Chance. Nach einem Eckball kam ein Spieler der Gäste frei im 16´ner zum Abschluss, versagte aber. Somit gingen die ersten 45 Minuten ins Land.

Die Hoffnung, dass die zweite Halbzeit besser werden würde zerschlug sich leider. Es war dasselbe Mittelfeldgeplänkel wie in der ersten Halbzeit, in der nur die Gelb-Rote Karte für Tobias Spindler in der 80. Minute eines von zwei Highlights war. Das zweite war ein schöner Schuss von Puppenberger in der 88. Minute, der seinen Weg leider vom Innenpfosten nicht ins Tor fand.

Somit war dem SVL ein glücklicher Sieg nicht vergönnt.

11. Spieltag: 27. Oktober 2013, SpVgg Hebertshausen - SV Lohhof III

SV Lohhof trotzt Mitkonkurrenten Hebertshausen einen Punkt ab

 

Lohhof III startet Aufholjagd und wird fast noch mit dem Sieg beim 3:3 (2:1) in Hebertshausen belohnt.

 

Die Spieler des SV Lohhof gingen sehr engagiert in den ersten Minuten beim Gastgeber Hebertshausen zu werke. Sie setzten die Gastgeber von Anfang an unter Druck und spielten sich schon in den ersten Minuten einige Chancen heraus. In der 10. Minute war es einem Traum-Freistoß von Tobias Spindler zu verdanken, dass der SV Lohhof mit 1:0 in Führung ging. Spindler hämmerte den Freistoß aus halbrechter Position aus ca. 25m dem Hebertshausener Torwart direkt unter die Latte. Im Laufe der ersten Halbzeit verflachte das Spiel zusehens und die Gäste gaben das Spiel aus der Hand. Der Gastgeber übernahm die Initiative. Die Folge war der Ausgleich des Teams aus Hebertshausen in der 30. Minute durch einen Schuss aus der zweiten Reihe in das kurze Eck. Im weiteren Spielverlauf wurden die Gastgeber immer stärker und der SV Lohhof ließ sich immer mehr Fehler aufzwingen. In der 40. Minute wurde ein kollektives Schlafen der rechten Lohhofer Seite von den Gastgebern bestraft, indem sich die zuvor eingewechselte Nr.9 in der eigenen Hälfte den Ball schnappte und über das komplette Feld lief und den Ball im Tor versenkte. Der SV Lohhof reagierte in der Halbzeit und wechselte die schwach spielenden Salgado und Mujkovic aus.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Die Gastgeber stürmten kurz nach Anpfiff mit 6 Mann auf die Innenverteidigung des SV Lohhof zu, versagten aber kläglich am in der zweiten Hälfte überragend haltenden Florian Strobl. Dieser vereitelte mehrmals den sicher geglaubten Führungsausbau. In der 80. Minute erhöhte dann Hebertshausen verdient auf 3:1 durch eine weitere gute Einzelleistung der Nr. 9. Der SV Lohhof riess sich nun zusammen und übernahm wieder die Initiative. Sie spielten sich ein ums andere mal erneut Großchancen heraus, die aber nicht von Erfolg gekrönt waren. In der 85. Minute war es dann wieder Tobias Spindler, der mit einem Schuss aus 20 m den Ball im kurzen Eck von Hebertshausen versenkte. Nun stürmte nur noch Lohhof und bekam in der 90. Min einen Freistoß zugesprochen, den Puppenberger gekonnt im linke Kreuzeck versenkte. In der Nachspielzeit hätten die Lohhofer sogar noch den Siegtreffer erzielen können, aber versagten leider relativ kläglich.

 

Alles in allem hatte das Spiel keinen Sieger verdient und somit ist die Punkteteilung gerechtfertigt. 

8. Spieltag: 01. Oktober 2013, SV Lohhof III - FV Birkenhof-E.

Birkenhof stoppt den SVL III

 

Die 3. Mannschaft des SV Lohhof muss trotz gutem Spiel sich mit 0:1 (0:1) dem FV Birkenhof-E. geschlagen geben.

 

Man ging als klarer Außenseiter gegen die ungeschlagenen Birkenhofener in Spiel, denn bisher hatte man nur die vermeindlich leichteren Gegner der Gruppe.

Doch schon schnell merkte man, dass mehr drin war. Lohhof hatte mehr Spielanteile und ließ bis auf eine Großchance nichts zu. Umso bitterer war es, dass eine Unachtsamkeit ausreichte, in der man nicht energisch genug den Gegner am Flanken hinderte und ein Spieler unbedrängt zwischen 4 Lohhofer zum 0:1 Halbzeitstand einköpfte.

Im 2. Durchgang war von Birkenhof gar nichts mher zu sehen. Kein einziger Angriff gelang den Gästen, die anscheinend mit viel Respekt sich der knappen Führung entgegenstemmten. Lohhof III hatte noch 2-3 sehr gute Möglicheiten, die sie allerdings nicht zum Ausgleich nutzen konnten.

Birkenhof kann über das 0:1 sehr froh sein, denn der Sieg war alles andere als verdient. Lohhof muss sich vorwerfen, 1 oder sogar 3 Punkte hergeschenkt zu haben.

7. Spieltag: 29. September 2013, TSV Allach 09 III - SV Lohhof III

SV Lohhof III weiter auf der Siegerstraße

 

0:3 (0:1) hieß es am Ende der Partie für den SVL III, der sich auch durch die Wies'n nicht vom Siegen abhalten lässt.

 

Mit einem sehenswerten Fernschuss aus 20 Metern traf Dolg in der 10. Minute zum bis dahin verdienten 0:1 für die Lohhofer.
Das 0:2 der Lohhofer machte Teshima mit einer tollen Einzelaktion in der 75. Spielminute.
Den Schlusspunkt setzte wieder mal der stark spielende Andrew in der 80. Spielminute mit einem Schlenzer ins lange Eck.
Fazit: Ein verdienter Sieg der 3. Mannschaft. Allach III hatte nichts entgegenzusetzen

6. Spieltag: 22. September 2013, SV Lohhof III - AEG Dachau II

Der SV Lohhof III setzt seine Siegesserie fort

 

Mit 3:0 (3:0) konnte der SVL den Mitaufsteiger klar besiegen und holt weiter wichtige Punkte gegen den Abstieg.

 

Zugast im HBS war diesmal der AEG Dachau II.

Der Gastgeber spielte von Anfang an sehr dominant nach vorn und wurde promt in der 21 min mit dem 1:0 durch Dennemarck belohnt. Bitter kam es für den SV Lohhof dann in der 22. min als sich Listle, der sein erstes Spiel für Lohhof seit knapp einem halben bestritt, wieder am selben Bein verletzte. Sechs Minuten später (28 min) war es dann der stark spielende Plutka, der aus 25 Meter zum 2:0 einnetzte. In der 35 min wurden aus einem unnötigen Foul an Awali eine spektakuläre Schubserei, die mit zwei roten Karten bestraft wurde. Auf Lohhofer Seite war es der gefoulte Awali selbst, der wegen einer Tätlichkeit vom Platz flog. Dann schaltete Lohhof einen Gang zurück. In der 43 min machte Lohhof mit einem sehenswerten Heber von Neumeier den Sack endgültig zu. In der zweiten Hälfte spielten beide Mannschaften sehr zurückhaltend und verwalteten nur noch das Ergebnis.

Ein verdienter Sieg, der in der Höhe völlig in Ordnung ging.

5. Spieltag: 10. September 2013, SV Petershausen II - SV Lohhof III

Lohhof III endlich in der richtigen Spur

 

Nach den zuletzt dürftigen Leistungen ein überzeugender Sieg bei SV Petershausen II mit 1:6 (1:4)

 

In der 16 min war es Plum, der nach Fehlpass von Petershausen zum 0:1 versenkt. In der 18 min stand es plötzlich 1:1 durch einen Fehlpass im Aufbauspiel der Lohhofer, den Petershausen eiskalt ausnutzte. Nach Freistoß von halb rechts war es Riedel der auf 1:2 erhöhte. In der 29 Minute war es Dennemarck, der auf 1:3 erhöhte. Das 1:4 machte Plum nach einer schönen Einzelaktion dann wieder selber.

Lohhof war nun klar überlegen als Dolg in der 50 min auf 1:5 einnetzte. Den Schlussstrich unter ein aus Lohhofer Sicht grandioses Spiel setzte John Andrew in der 90. Spielminute mit einem sehenswerten Heber aus 20 Metern zu 1:6 Endstand.

4. Spieltag: 08. September 2013, SV Lohhof III - SpVgg Kammerberg II

Nach zweimaligem Rückstand doch noch das glückliche Unentschieden

 

Nach dem Sieg letzte Woche erneut ein Dämpfer, nur 2:2 (1:2) gegen die SpVgg Kammerberg II 

 

Wieder fing das Spiel schlecht für die völlig von der Rolle spielenden Lohhofer an.

Nach 12 min. musste man dem ersten Rückstand hinterherlaufen. Nach einem katastrophalen Abwehrfehler stand es plötzlich 0:1 aus Lohhofer Sicht.

In der 34. min erspielten sich die Lohhofer den 1:1 Ausgleich durch Dolg.

Doch gleich zwei Minuten nach dem Ausgleich vertändelten die Lohhofer den Ball vorm 16er und Kammerberg nutze dies eiskalt aus und ging mit 2:1 in Führung.

Dann plätscherte das Spiel so dahin. Von Kammerberg war nun überhaupt nichts mehr zu sehen und Lohhof kam besser ins Spiel. In der 85 min war es dann Puppenberger, der den Ball aus 25 Metern zum 2:2 Endstand ins Tor wuchtete.

Alles in allem ein schlechtes B Klassenspiel das keinen Sieger verdient hat.

3. Spieltag: 01. September 2013, SV Riedmoos II - SV Lohhof III

Erster Dreier für SV Lohhof III

 

Der SV Lohhof III kann aufatmen und den ersten Sieg feiern. Man setzte sich beim SV Riedmoos II mit 2:5 (2:1)

 

Gespielt waren nicht mal 5 min, als der Lohhofer Ersatztorwart Fuchs, der den verletzten Strobl ersetzte, hinter sich greifen musste . Nach einer flachen Ecke zog der Riedmooser Franzmann ab und traf ins rechte Eck. Dann dauerte es bis zur 30 min als Teichmann sich den Ball schnappte und aus halb rechter Position zum 1:1 ausglich.

Das 2:1 der Riedmooser nach Einwurf überraschte die schlecht sortierte Abwehr der Lohhofer und war ein Ebenbild des 1:0. In der 51 min war es Awali, der nach schöner Kombination und Pass von Araujo nur noch einschieben musste.

Dann wurde Lohhof immer stärker und erhöhte in der 75min durch Teichmann auf 2:3. In der 80ten Spielminute war es dann Trainer Klinge, der aufgrund Personalmangel selber auflief und schön von Awali freigespielt worden war und zum 2:4 einschob.Den Schlusspunkt setzte Neumeier der sich schön im Riedmooser 16er durchsetzte und zum 2:5 einnetzte.

Ein hoch verdienter Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung ging.

2. Spieltag: 25. August 2013, SV Lohhof III - SV Weichs II

SV Lohhof III erneut auf der Verliererstraße

 

Es läuft noch nicht bei der 3. Mannschaft des SVL. Auch im 2. Punktspiel mussten sie sich mit 1:2 (1:2) den Gästen vom SV Weichs II durch haarstreubende Fehler in der Defensive und Inkonsequenz im Abschluss geschlagen geben.

 

In der 22. Minute konnten die Weichser die Schläfrigkeit der Lohhofer Abwehr zum ersten Mal ausnutzen, als ein flach auf's Tor kommender Freistoß von Florian Strobl zur Seite abgeklatscht werden konnte und die Gäste unbedrängt aus 6m nur noch neben dem am Boden liegenden Schlussmann einschieben mussten. Kurz danach jedoch der Ausgleich. Ronny Teske brachte über links eine Flanke genau auf den am 5er völlig freistehenden Stephan Riedl, der mit dem Kopf nur einnicken musste. Wer meinte das 1:1 beflügelte oder gab den Hausherren neuen Mut, der sah sich getäuscht. Immer wieder war man zu spät am Gegenspieler und kam nicht in die Zweikämpfe, von der nötigen Aggressivität ganz abgesehen. Auch in der Offensive lief nicht viel zusammen. So wurden die Gegner vom SV Weichs II wenig gefordert und versuchten ihrerseits den ein oder anderen Angriff aufzubauen. Aber auch dabei fehlte die nötige Konsequenz. Erst 4 Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Julian Kanitz der Gäste durch und traf den Pfosten, zum Glück für den SVL III. Doch kurz darauf war es mit dem Glück vorbei, als erneut die Nummer 9 der Gäste, quasi mit dem Halbzeitpfiff, vor Florian Strobl auftauchte und zum 1:2 einschieben konnte. Das Ganze geschah nach einem Abstoß der Hausherren.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache versuchten die Hausherren das Spiel nochmal zu drehen. In der 48. Minute gab es Elfmeter, der vom Keeper des SVW II gehalten wurde. Im Nachsetzen wurde Enver "Babi" Ölcücü vom SVL III gefoult, so dass es erneut Strafstoß gab. Aber auch die 2. Chance vom Elfmeterpunkt wurde vergeben. In der Folge war der SV Lohhof III bemüht und kämpfte, konnte aber das Blatt nicht mehr wenden und verlor mit 1:2. Am Ende durch die nicht verwandelten Elfmeter und ausgelassenen Großchancen ein etwas glücklicher aber verdienter Sieg für Weichs II.

 

Der Schiedsrichter passte sich dem schlechtem Niveau an, der mehrere Fehlentscheidungen auf beiden Seiten traf und einem Weichser Abwehrspieler in der 71. Minute zum 2. Mal die gelbe Karte anstatt gelb-rot zeigte und dies nicht korrigierte. Die Gäste waren in der Situation clever und wechselten den vermeindlichen Rotsünder direkt im Anschluss aus. Auch beim Elfmeter lief der Lohhofer Stürmer alleine auf den Torwart, der von diesem mit einer Notbremse zu Fall gebracht wurde und dafür vom Schiedsrichter nur Gelb erhielt. Mit einem Feldspieler im Tor wäre der anschließende Elfer sicher nicht gehalten worden.

 

"Wer in der Defensive solche Böcke baut und vorne nichts trifft, hat einen Sieg oder Punktgewinn auch nicht verdient. Es ist zwar ein alter abgedroschener Spruch, aber wie man trainiert, so spielt man auch. Das hat man heute wieder gesehen. Und wenn die Jungs nicht sofort den Schalter umlegen und im Training Gas geben und an ihren Fehlern arbeiten, sondern weiterhin alles auf die leichte Schulter nehmen, sehe ich schwarz," äußerte sich Tobias Matkowitz nach dem Spiel.

 

Wieder einmal schlug sich der SVL III selber. Und mit solch einer Leistung des Teams und der Einstellung mancher Spieler wird es ganz schwer die Klasse zu halten.

1. Spieltag: 18. August 2013, 1. FC Kollbach - SV Lohhof III

Michael Schubert in Aktion

Lohhof III mit klassischem Fehlstart bei Kollbach.

4 geschossene Tore reichen nicht zum Sieg - 5:4-Niederlage

 

Im ersten Saisonspiel der 3. Mannschaft des SVL spielte man im Dachauer Hinterland beim 1. FC Kollbach. Doch leider konnte man keinen Sieg nach Hause bringen und musste eine unnötige Niederlage in Kauf nehmen.

 

Gleich in der 2. Spielminute war es Araujo, der aus dem linken Mittelfeld ein Zeichen setzte und den Ball aus 25 Metern ans Latteneck hämmerte. Das Spiel war nun in Lohhofer Hand ehe man Spielminute 7 schrieb. Ein Freistoß der Gäste aus dem linken Mittelfeld sauste durch den Lohhofer Strafraum und fand aus Gäste Sicht einen erfolgreichen Abnehmer, der nur noch einschieben musste. Danach dauerte es bis zur 25. Minute bis eine scharf hereingeschlagene Ecke per Kopf von Plutka verwertet werden konnte. Dann flachte das Spiel ab bis es in der 45. Minute wieder im Lohhofer Kasten klingelte. Wieder war es eine Standartsituation der Hausherren, die die Lohhofer schlecht aussehen ließen, und zum 2:1 Halbzeitstand einköpfen konnte.

Die zweite Halbzeit fing gleich wieder mit einem Tor (50. Minute) der Lohhofer an.

Nach einem super Zusammenspiel zwischen Plutka und Hofmann musste Araujo nur den Ball im Kasten der Kollbacher zum 2:2 versenken. Danach kamen die unvergesslichen 6 Minuten:

63. Minute erobert Dolg einen Ball, spielte schnell weiter auf Doll, der auf Puppenberger ablegte zum 2:3 für Lohhof.

64. Minute waren die Lohhofer noch mit den Köpfen beim Jubeln ehe es schon wieder im Lohhofer Kasten klingelte. Ausgleich im direkten Gegenzug zum 3:3.

65. Minute. Den Anstoß spielten die Lohhofer zurück in die eigene Hälfte und brachten den Ball nicht wieder schnell genug weg, so dass die Kollbacher zum 4:3 einschoben.

66. Minute wieder waren die Lohhofer schlecht sortiert als ein Kollbacher allein vor Strobl auftauchte, der aber glänzend parierte.

67. Minute waren dann die Münchner Vorstädter wieder in Form von Puppenberger zur Stelle, der einen Freistoß wunderschön in den Winkel schlänzte.

69. Minute gab es dann den letzten Höhepunkt des Spiels. Die Lohhofer waren wieder schlecht sortiert das schlussendlich die Kollbacher eiskalt ausnutzten und zum 5:4 einnetzten.

Die letzten 20 Minuten war nur noch von üblen Fouls und Streitereien geprägt, bis endlich in der 95. Spielminute der Schiedsrichter abpfiff.

 

Ein Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient.

28. Juli 2013, Vorbereitungsspiel SV Lohhof III - BC Erlbach

SV Lohhof III gewinnt bei 32 Grad mit 3:2 gegen den BC Erlbach

 

Von der ersten Min. an kamen die Lohhofer nicht richtig ins Spiel. Der Gegner aus Erlbach bestimmte das Spiel und kam durch eine Unachtsamkeit beider Innenverteidiger in der 15 Minute zur 0:1 Führung.

In der 30. Spielminute war es dann Riedel der auf Lohhofer Seite für den glücklichen Ausgleich sorgte.

Zweite Halbzeit kam es dann zu einem 14-Minuten-Einsatz von Matkowitz, der die Lohhofer auf die Siegerstraße führte.

Nach einer von Matkowitz selbst eingeleiteten Kombination über sechs Stationen sorgte ein Hammer von Matkowitz aus 20 Metern für die 2:1 Führung der Lohhofer.

Zwei Minuten später war es dann wieder Matkowitz, der mit einer sehenswerten Einzelaktion gleich vier Erlbacher stehen lies und vor dem Tor nur noch quer legte, so dass Dolg nur noch einschieben musste.

Ab der 60 Minute war die Luft bei beiden Mannschaften dann raus so das Erlbach noch zum 3:2 verkürzen konnte.

Im Ganzen war es ein gutes Spiel beider Mannschaften, das durch Matkowitz entschieden wurde.

(BK)

26. Mai 2013, TSV Hilgertshausen II - SV Lohhof III

Lohhof III schießt sich warm für das Aufstiegsspiel

 

SV Lohhof III - Das Schützenfest begann in der 15. min, nach einem Foulspiel an Rannabauer T. im gegnerischen Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dolg N. zu 0:1 Führung.

 

Ein Flügellauf in der 20. min von der eigenen Abwehr bis zum gegnerischen Strafraum nutze Wilhelm St. zu einer mustergültigen Flanke auf Araujo Ph., der den Ball im zweiten Anlauf im Nachsetzen zum 0:2 verwandelte. Eine Ecke in der 22. min, getreten von Araujo Ph., genau auf Moosmüller St.. Dieser köpfte zum 0:3 ein. Wieder eine Flanke von der rechten Seite durch Wilhelm St. nutze Dennemark A. in der 30. min zum 0:4. In der 61. min erkämpft sich Hahm M. im gegnerischen Strafraum den Ball, zieht ab und den Abpraller staubt Dennemark A. zum 0:5 ab.

 

Ein schönes Zuspiel in der 68 min. aus dem Mittelfeld heraus durch Hahm M. genau in den Lauf von Araujo Ph., der zieht sofort ab ins lange Eck zum 0:6. Araujo Ph. setze in der 73. min einen Alleingang durch das gesamte Mittelfeld an, umspielt den gegnerischen Torwart und schießt zu 0:7 ein. Der Gegner aus Hilgertshausen bekam in der 75. min im eigenen Strafraum den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone heraus. Dies nutze Capo Riedel Ph. mit einem Drehschuss zum 0:8. Das 0:9 ließ nicht lange auf sich . warten. In der 80. min ein Schuss durch Sedlmeier A., wehrte der generische Torwart zu kurz ab und Plutka M. war zur Stelle.

 

Der Gegner half dem SVL sogar noch beim Tore schießen. In der 87. min eine Ecke durch Teske R. köpfte sich der Abwehrspieler aus Hilgertshausen selbst zu 0:10 ins eigene Tor. Ein Volleyschuss durch Teske R. in der 89. min brachte dem SVL das 0:11. Das sehenswerteste Tor hebte sich der SVL für die Schlussminute auf. Ein direkter Freistoss kurz nach der Mittellinie verwandelte Dolg N. zum 0:12 .

 

Quelle http://www.fussball-vorort.de/