2. Spieltag: SV Lohhof II - FC Ismaning II

Die Reserven des SV Lohhof und FC Ismaning trennen sich 3:3

Furiose Aufholjagd rettet dem SVL einen Punkt. Doppelpack von Kapitän Stefan Moosmüller

 

Am 2. Spieltag empfing der SV Lohhof II die Reserve des FC Ismaning. Die Hausherren wollten ihre bittere 3:4-Niederlage am ersten Spieltag im Derby gegen Phönix Schleißheim unbedingt wieder gut machen. Doch das Spiel begann denkbar schlecht für die Hausherren. Bereits in der 4. Minute gingen die Gäste, die durch drei Spieler der Ersten unterstützt wurden, nach einer Hereingabe in Führung. Lohhof kam überhaupt nicht ins Spiel. Die Gäste waren spielerisch dominant und waren die bessere Mannschaft. In der 32. Minuten erhöhten die Gäste verdient durch einen Elfmeter auf 0:2. In der 40. Minute kehrte die Hoffnung aber zu den Lohhofern zurück. Kapitän Stefan Moosmüller verkürzte mit der ersten Chance artistisch zum 1:2. Die Freude war allerdings nur kurz. Denn nur zwei Minuten später stellten die Gäste durch eine feine Doppelpass-Reihe die Zwei-Tore-Differenz wieder her. Mit einem 1:3 ging es in die Halbzeitpause. Für die Gäste eine verdiente Führung, die Hausherren kamen im ersten Durchgang einfach nicht richtig ins Spiel.
 
Und das sollte sich in Hälfte 2 ändern. Die Lohhofer zeigten ein ganz anderes Gesicht, waren aggressiver in den Zweikämpfen, standen in der Defensive sicherer und konnten sich immer wieder nach vorne durchkombinieren. In der 65. Minute wieder Hoffnungsschimmer für die Hausherren. Nach einem herrlichen Pass lässt Baumer den Ball durch, am zweiten Pfosten steht Moosmüller, der die Kugel aus spitzem Winkel ins Kreuzeck hämmert. Jetzt war der SVL II die bessere Mannschaft und alle Spieler glaubten an den Ausgleich und feuerten sich an. Acht Minuten später war es soweit. Nach einem Pass von Gruber nimmt Baumer den Ball aus vollem Lauf mit und schiebt das Leder ins kurze Eck. 3:3. In den letzten 15 Minuten stand das Spiel auf der Kippe. Beide Teams wollten unbedingt den Siegtreffer erzwingen, aber keiner konnte sich gefährlich in Szene setzen. So blieb es es beim gerechten 3:3. Aufgrund der ersten Halbzeit sind die Hausherren mit dem Punkt absolut zufrieden. Mit großem Engagement, Kampf und Einsatz gelingt dem SVL II damit der erste Punkt der Saison.

 

1. Spieltag: SV Lohhof II - FC Phönix Schleißheim

Bittere Auftagktniederlage für die Reserve des SV Lohhof

Lohhof gibt sicher geglaubten Sieg im Derby gegen Phönix Schleißheim aus der Hand - Schiedsrichter im Fokus

 

Sommermittagshitze und Derbycharakter versprachen einen heißen Kampf zwischen dem SVL II und Absteiger Phönix Schleißheim. Für die Hausherren eine interessante Saison, weil sie in die Münchner Kreisklasse versetzt wurden. So trifft man auf einige Teams, denen man auf dem Feld eher seltener schonmal begegnet ist.

 

Im eigenen Stadion erwischten die Lohhofer einen überragenden Start gegen die Nachbarn aus Oberschleißheim. Bereits nach 10 Minuten klingelte es. Nach einer Flanke ist Stefan Moosmüller zur Stelle. Seinen Schuss lässt der Gästekeeper abprallen und Maik Kirchner schiebt ein zur Führung. Lohhof hatte das Spiel unter Kontrolle und war Herr im eigenen Haus. Aus einer gesicherten und kontrollierten Defensive versuchten sich die Gastgeber immer wieder nach vorne zu kombinieren. Nach einem Traumpass von Moosmüller in den Strafraum legt Christoph Baumer zum 2:0 (32.) nach. Mit einer verdienten 2:0-Führung ging es in die Halbzeitpause. Die Hausherren konnten das umsetzen, was sie sich vor dem Spiel vorgenommen hatten. Von den Gästen aus Schleißheim war im ersten Durchgang kaum etwas zu sehen.

 

Hälfte 2 begann für Lohhof ähnlich gut wie der erste Durchgang. Nach einer Flanke in den Strafraum will ein Schleißheim-Verteidiger retten und spitzelt den Ball artistisch ins eigene Tor (57.) 3:0 Lohhof. Das Spiel ist durch. Denkste. Die Hausherren schalteten nun einen Gang zurück und die Gäste zeigten sich präsenter und konnten postwendend den Anschlusstreffer erzielen (62.). Besonders bitter: der Abschluss wurde unhaltbar ins lange Eck abgefälscht. Jetzt überschlugen sich die Ereignisse: Nach einer Lohhof-Flanke köpft Simon Gruber das vierte Lohhof-Tor, aber der Treffer wurde unverständlicherweise nicht gegeben. Nur wenige Minuten später konnte Schleißheim aus klarer Abseitsposition das 2:3 erzielen. Leider übersah der Schiedsrichter dieses irregulärer Tor. In der 76. Minute kam es noch bitterer für Lohhof. Nach einer klaren Schwalbe eines Phönix-Spielers zeigte der Schiedsrichter plötzlich auf den Punkt. 3:3. Die Lohhofer haderten jetzt mit den Schiedsrichter-Entscheidungen und wirkten etwas unkonzentrierter. Nur drei Minuten später schlug es wieder ein im Lohhof-Kasten. Nach einem weiten Ball herrschte etwas Unordnung und dadurch konnte Cehic sein viertes Tor für die Gäste erzielen (79.). Lohhof versuchte nochmal alles nach vorne, konnte aber den Ausgleich nicht mehr erzielen. 

 

Eine extrem bittere und unnötige Niederlage für die Reserve des SVL, an der auch der Schiedsrichter einen großen Anteil hatte.

20 Spieltag: SV Lohhof II - TSV 1865 Dachau II

SV Lohhof II unterliegt dem TSV Dachau 65 II mit 1:2

Unglückliche Niederlage, trotz zahlreicher Chancen

 

Im Topspiel der Kreisklasse München 1 empfing der SV Lohhof II den Tabellenführer, die Reserve des TSV Dachau 65. Nur 2 Punkte trennten beide Teams vor dem Spiel.

 

Beide Mannschaften versuchten es mit spielerischen Mitteln am Anfang der Partie. Lohhof brauchte etwas, um ins Spiel zu kommen. Dachau 65 erwischte den besseren Start, jedoch ohne sich gute Chancen herauszuspielen. Meistens fehlte der letzte Pass. In der 28. Minuten nutzten die Gäste eine Konterchance und erzielten dadurch das 0:1 durch Sibilia. Lohhof wollte sofort antworten und übernahm jetzt das Zepter. Immer wieder gelangen spielerisch ansehnliche Angriffe mit einer Vielzahl an hochkarätigen Chancen. Wie schon so oft ließen die Gastgeber zu viele große Chancen liegen. Bis zur Halbzeit drückte Lohhof auf den Ausgleich, aber 65 konnte den knappen Vorsprung halten.

 

Lohhof machte in der 2. Halbzeit weiter, wo sie aufgehört hatten. Klar spielbestimmend und immer wieder gefährliche Angriffe. In der 54. Minute dann der hochverdiente Augleich. Nach einer Ecke steht Maxi Schlüter goldrichtig und netzt zum Ausgleich ein. Jetzt hatten die Lohhofer ihre stärkste Phase des Spiels. 65 versuchte es nur noch mit Kontern. Die Hausherren probierten alles, brachten das runde Leder aber einfach nicht über die Linie. Wie aus dem Nichts fiel im Gegenzug die Führung. Wieder war es Sibilia. Sein leichter Schuss prallte vom Innenpfosten ins Tor. Lohhof bäumte sich wieder auf und warf nun alles nach vorne. Doch der Ball wollte nicht mehr über die Linie. Auch eine gelb-rote Karte für Dachau in der 76. Minute konnte der Gastgeber nicht mehr ausnutzen. So verlor der SVL II unglücklich gegen den Spitzenreiter, obwohl man mit den zahlreichen Chancen das Spiel locker hätte gewinnen können.

 

SVL-Trainer Stephan Riedl: "Wir waren heute richtig gut. Wir haben uns einfach nicht belohnt. Wir dürfen die Köpfe jetzt nicht hängen lassen."

 

Dachau 65 II bleibt durch den Sieg Tabellenführer, Lohhof rutscht auf den 6. Tabellenplatz ab.

18. Spieltag: SV Lohhof II - Markt Indersdorf

Knapp, aber verdient!

Lohhof schlägt den Tabellennachbar aus Markt Indersdorf mit 1:0

 

Im Topspiel der Kreisklasse München empfing die Reserve des SV Lohhof (4.) den punktgleichen Tabellennachbarn aus Markt Indersdorf (3.). Bei herrlichem Wetter im Lohhofer Hans-Bayer-Stadion gingen beide Teams sehr konzentriert ins Spiel. Beide Abwehrreihen standen sicher und so kam es in den ersten Minuten zu sehr wenig Torchancen. Lohhof versuchte das Spiel zu diktieren, konnte aber kaum gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen. Auch Indersdorf gelang wenig nach vorne. Beide Teams wollten in der ersten Halbzeit wenig Risiko eingehen und Fehler produzieren. Am Ende der 1. Halbzeit wurden die Hausherren stärker und sie belohnten sich kurz vor dem Pausenpfiff. Nach einem feinen Lupfer von Johannes Gruber spitzelt Christoph Baumer den Ball am Keeper vorbei und ins Tor. Mit einer knappen, aber verdienten 1:0-Halbzeitführung gingen beide Teams in die Kabine.

 

In Halbzeit 2 ein ähnliches Bild, Lohhof bestimmte jedoch das Spiel. Immer wieder fehlte den guten Angriffen der Lohhofer der entscheidende Pass zum Torabschluss oder das Quäntchen Glück. Aber Lohhof machte weiter und konnte sich 2-3 gute Chancen erarbeiten. Diese blieben jedoch leider ungenützt. Indersdorf agierte oft mit hohen Diagonalbällen, aber die Innenverteidiger Queiros und Hiermeier, sowie Keeper Brauer standen sehr gut uns ließen kaum etwas zu. Lohhof versuchte immer wieder mit Kontern den Gegner zu überlisten. Doch das 2:0 wollte einfach nicht fallen. Die Gäste probierten es mit der Brechstange, konnten sich aber keine großen Chancen erspielen. Lohhof brachte den knappen Sieg souverän über die Zeit und holt sich damit 3 ganz wichtige Punkte. Kämpferisch und spielerisch eine starke Leistung der Hausherren.

 

Durch den Sieg ist der SVL II ganz dick drin im Aufstiegskampf und Dritter, Indersdorf fällt leicht zurück.

13. Spieltag: Nachhohlspiel: TSV Bergkirchen - SV Lohhof II

SVL II erkämpft sich das Glück zurück und spielt weiter mit um den Aufstieg

5:3 Auswärtssieg bei Bergkirchen, Dreierpack von Maxi Schlüter

 

Im Nachholspiel musste die im Jahr 2016 noch sieglose Reserve des SV Lohhof nach Bergkirchen. Und den Gästen merkte man deutlich an, dass sie einiges wiedergutmachen wollten.

 

Lohhof begann hochkonzentriert und landete bereits in der 2. Minute ein Erfolgserlebnis. Nach einer schönen Passkombination zieht Patrick Kettenbach aus 20 Metern Entfernung ab und erzielt eiskalt das 1:0. Nur sechs Minuten später konnten die Gäste erneut jubeln. Maxi Schlüter wurde im Strafraum angespielt und der Mittelfeldspieler schiebt cool zum 2:0 ein. Lohhof hatte das Spiel unter Kontrolle, von Bergkirchen war zunächst lange nichts zu sehen. Lohhof hatte sogar die Chance auf 3:0 zu erhöhen, scheiterte aber vor dem Kasten der Hausherren. In der 38. Minuten erzielte Jakob Weller wie aus dem Nichts mit einem feinen Schlenzer den Anschlusstreffer für Bergkirchen. Mit einer hochverdienten 2:1-Führung ging es in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit hatte es absolut in sich. Bergkirchen wurde stärker, doch Lohhof konnte wieder den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen. In der 61. Minute war es wieder Schlüter, der den Ball zum 3:1 einschob. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Im direkten Gegenzug verkürzt Bergkirchen erneut auf 2:3 und Keeper Maximilan Philipp sieht die Rote Karte. Nachdem er zweimal vom gegnerischen Stürmer von hinten angegangen wurde, wehrte er sich und sah dafür Rot. Unverständlich, dass es für den Bergkirchener nur die Gelbe Karte gab. Lohhof stand jetzt mit einem Mann weniger gehörig unter Druck. Doch Lohhof lauerte trotz Unterzahl auf Konter und wurde dafür belohnt. Nach einem Doppelpass zwischen Baumer und Plum, wurde Blum im Strafraum umgestoßen. Wieder Elfmeter (78.), diesmal für die Gäste und gelb-rote Karte für die Hausherren. Maxi Schlüter verwandelt sicher und erzielt sein drittes Tor. 4:2 Lohhof. Kurz vor Schluss wiederum Anschlusstreffer Bergkirchen. Michael Schlemmer trifft nach einem sehr fragwürdigen Elfmeterpfiff in der 87. Minute. Bergkirchen warf jetzt mit hohen Bällen alles nach vorne, Lohhof verteidigte leidenschaftlich und stand gut. Mit dem Schlusspfiff gewinnt Tommy Schrey das Duell gegen den gegnerischen Keeper und macht den Deckel drauf. 5:3 Lohhof, nichts für schwache Nerven. Was für ein Wechselbad der Gefühle.

 

Mit dem Sieg ist der SV Lohhof II zurück im Aufstiegskampf und erkämpft sich Platz 4. Bergkirchen bleibt 7. Am Sonntag empfangen die Lohhofer den Tabellennachbarn aus Indersdorf (3.).

17. Spieltag: 03. April, SV Odelzhausen - SV Lohhof II

SVL-Reserve seit 3 Spielen sieglos
0:2-Pleite beim SV Odelzhausen

 

Bei herrlichem Frühlingswetter empfing der SV Odelzhausen, der zuvor überraschend den Tabellenführer Niederroth mit 5:3 schlug, den Aufsteiger aus Lohhof. Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem langen Ball springt der Ball zu einem SVO-Stürmer, der artistisch zum 1:0 trifft. Lohhof reagierte geschockt, versuchte dennoch spielerisch Akzente zu setzen. Die Angriffe der Gäste verpufften vor dem Strafraum. So konnte sich Lohhof keine nennenswerte Torchance in der 1. Halbzeit erspielen. Auch die Hausherren kamen kaum gefährlich vor das Tor der Gegner. So ging es nach einer insgesamt schwachen 1. Halbzeit in die Pause.

 

Zu Beginn der 2. Hälfte merkte man den Gästen deutlich an, dass sie das Spiel drehen wollten. Lohhof bestimmte jetzt das Spiel und kam deutlich gefährlicher vor das Tor. Die größte Chance konnte der SVO-Keeper auf der Linie verhindern. Erst parierte einen harten Schuss, dann kratzte er den Nachschuss von der Linie. Lohhof hatte noch 2-3 gute Möglichkeiten, blieb aber erfolglos. In der Schlussphase waren wieder die Gäste dran. Erst parierte SVL-Keeper Maxi Philipp 2-3 Mal stark, dann gab es aber doch den K.O.-Schlag. In der 85. Minuten erzielen die Gastgeber das 2:0 per Fallrückzieher. Lohhof warf nochmal alles nach vorne, konnte aber nicht mehr verkürzen. So blieb es beim 2:0-Heimsieg für Odelzhausen.

 

Lohhof rutscht mit der Niederlage auf Platz 6 ab, Odelzhausen ist jetzt 9.

Doch schon am Mittwochabend kann der SVL II im Nachholspiel in Bergkirchen Wiedergutmachung betreiben.