16. Spieltag: 20. März, SV Lohhof II - TSV Ludwigsfeld

Nur 3:3 im ersten Rückrunden-Heimspiel gegen Ludwigsfeld

Lohhofer Reserve kann zahlreiche Chancen nicht nutzen
 

Für den SVL II stand das erste Heimspiel der Rückrunde auf dem Programm. Die Hausherren zeigten von Beginn an auf dem heimischen Kunstrasen eine konzentrierte Leistung. Man merkte den Lohhofern an, dass sie für die Niederlage im Nachholspiel in Petershausen Wiedergutmachung betreiben wollten. Lohhof hatte das Spiel komplett unter Kontrolle, verzweifelte aber erneut an der Chancenverwertung. Kurz vor der Halbzeit belohnten sich die Gastgeber dann doch noch. Nach einer schönen Flanke von Johannes Gruber musste Romeo Gramaglia nur noch einschieben. Lohhof überzeugte spielerisch und zeigte eine seiner besten Halbzeiten der Saison. Von den Gästen war so gut wie nichts zu sehen. So ging es mit einem hochverdienten 1:0 für Lohhof in die Kabine. Trotzdem hätten die Gastgeber deutlich höher führen müssen.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild. Lohhof dominierte und konnte in der 57. Minute auf das wichtige 2:0 erhöhen. Nach einem Traumpass von Max Griesgraber setzt Christoph Baumer den Ball ins rechte untere Eck. 13 Minuten später fällt wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer für die Gäste durch Castello (70.). Doch Lohhof konnte nur 2 Minuten später den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Nach einer wunderbaren Flanke von SVL-Kapitan Stephan Hofmann köpfte Griesgraber das 3:1 für Lohhof. Jetzt überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem Missverständnis in der SVL-Defensive verkürzt erneut Castello zum 2:3 (75.). Und in der 80. Minute fiel dann noch der überglückliche Ausgleich für Ludwigsfeld durch Foik. Lohhof versuchte nochmal alles nach vorne, konnte aber nicht mehr nachlegen. Es blieb beim 3:3, für Lohhof eine gefühlte Niederlage.

 

"Schade, dass wir uns heute nicht belohnt haben. Jetzt heißt es Arschbacken zusammenkneifen und im Training Vollgas geben", sagte SVL-Kapitän Stephan Hofmann nach dem Spiel. Lohhof kann dennoch einen Tabellenplatz gutmachen und springt auf Platz 4. Ludwigsfeld festigt Mittelfeld-Platz 8.

15. Spieltag: 13. März, SV Petershausen - SV Lohhof II

SVL II patzt im Nachholspiel beim Tabellenletzten SV Petershausen (0:1)

Lohhofer Reserve bleibt dennoch in der Spitzengruppe der Kreisklasse München 1

 

Es war das erwartet schwierige Spiel. Heftige Windböen und ein miserabler Platz ließen ein normales Fußballspiel nicht zu. So versuchten es beide Teams vorwiegend mit hohen Bällen. Es folgten gerade im Passspiel viele Ballverluste.

 

Die Gastgeber tauchten mehrmals gefährlich vor dem Tor der Lohhofer auf, ohne jedoch etwas Zählbares daraus zu machen. Lohhof tat sich mit den schlechten Witterungen (Gegenwind) extrem schwer, hatte aber dennoch die Riesenchance zur Führung. Nach einem feinen Heber von Maxi Schlüter über die Abwehr, umkurvt Baumer den Keeper und schiebt den Ball aufs leere Tor. Doch ein Verteidiger des SVP konnte den Ball noch von der Linie kratzen. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause. Die Gastgeber waren aber insgesamt gefährlicher und hatten etwas mehr vom Spiel. 

 

Zweite Halbzeit, ähnliches Spiel. Immer mehr zeichnete sich ab, dass das Spiel durch einen sogenannten "Lucky Punch" entschieden werden könnte. Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde das Spiel deutlich härter. Vor allem die Gastgeber fielen durch überharte Fouls auf. Unerklärlich, wie der (scheinbar überforderte) Schiedsrichter immer wieder weiterlaufen ließ. Lohhof wehrte sich und tauchte zweimal gefährlich vor dem Tor von Petershausen auf. Doch beide gefährlichen Angriffe wurden vom Unparteiischen kurioserweise abgepfiffen. Im Gegenzug scheiterte Petershausen mit einer 100%-Torchance. Wenige Minuten vor Schluss dann der "Lucky Punch". Nach einem fragwürdigen Foulpfiff köpften die Gastgeber nach einer Freistoß-Flanke das entscheidende Tor. Lohhof warf nochmal alles nach vorne, doch leider klappte es nicht mit dem Ausgleich. Kurz vor Schluss wurde erneut ein Lohhof-Spieler auf brutalste Art und Weise an der Außenlinie umgetreten und musste verletzt ausgewechselt werden. Der negative Höhepunkt eines überharten Spiels. Man kann nur hoffen, dass die brutale Spielweise der Gastgeber beim nächsten Spiel klar und frühzeitig unterbunden wird. Der Sieg für Petershausen geht jedoch in Ordnung.

 

Die Gastgeber (11.) verlassen durch den Sieg die Abstiegsränge, die Reserve des SV Lohhof (5.) bleibt trotz Niederlage in der Spitzengruppe.

14. Spieltag: 29. November, SV Lohhof II - TSV Eintracht Karlsfeld II

Der Wahnsinn geht weiter!
Aufsteiger nicht zu stoppen, fünfter Sieg in Folge, Matchwinner Simon Gruber
Der SV Lohhof II schlägt zuhause auf Kunstrasen die Zweite von Karlsfeld mit 2:1

 
Im letzten Heimspiel des Jahres empfing der SVL II Eintracht Karlsfeld. Während an diesem Wochenende alle anderen Partien witterungsbedingt ausfielen, konnte am Lohhofer Kunstrasen gespielt werden.
Beide Teams hatten zunächst Probleme auf dem ungewohnten Geläuf. Der Kunstrasen war schmierig und rutschig, es regnete bei schlechten Windverhältnissen. In der 20. Minute gingen die Karlsfelder in Führung. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau gingen die Gäste dazwischen und erzielten die 1:0 Führung. Beide Teams kamen nur selten vor das Tor. Mit dem Halbzeit-Pfiff hatten die Hausherren dann die Riesen-Chance zum Ausgleich, doch Christoph Baumer verfehlte knapp das Gehäuse.
 
So ging es mit der knappen Gästeführung in die Umkleidekabine. Gleich nach Wiederanpfiff merkte man den Lohhofern an, dass sie unbedingt den Ausgleich erzielen wollten. Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich und wurden in der 72. Minute belohnt. Stephan Hörr flankte den Ball flach von rechtsaußen in die Mitte. Die Abnahme von Baumer konnte der Keeper nur abklatschen, so dass Linksverteidiger Thomas Rannabauer per Abstauber sein erstes Saisontor erzielen konnte. Der SVL gab jetzt den Ton an und war die bessere Mannschaft. Das Team glaubte weiter an sich und erkämpfte sich noch ein paar Tor-Chancen. Fünf Minuten vor Schluss dann die Erlösung. Baumer setzte sich energisch gegen zwei Gegenspieler im Strafraum durch und steckte den Ball auf Simon Gruber durch. Der verwandelte eiskalt zum 2:1 Sieg!
 
SVL-Kapitän Martin Hiermeier: "Wir haben immer an uns geglaubt und eine tolle Moral gezeigt."
 
Lohhof holt den fünften Sieg in Folge und liegt jetzt auf Platz 3, punktgleich mit dem Zweiten Arnbach und nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Niederroth.
 

12. Spieltag: 15. November, SV Lohhof II - SV Weichs


Siegesserie des Aufsteigers geht weiter
SV Lohhof II schlägt im Verfolgerduell den SV Weichs mit 1:0

 
Die Reserve des SVL empfing am 12. Spieltag die punktgleichen Weichser (beide 19 Punkte). Die Gastgeber hatten in der 1. Halbzeit große Probleme und kam nicht so richtig ins Spiel. Außerdem machte der massive Gegenwind den Hausherren zu schaffen. Weichs hatte folglich mehr vom Spiel, konnte sich aber keine hochkarätigen Chancen erspielen. Lohhof versuchte es mit Kontern und tauchte nur wenige Male vor dem gegnerischen Kasten auf. In der ersten Halbzeit passierte nicht viel und Lohhof kämpfte sich mit den schwierigen Bedingungen in die Halbzeitpause.
 
In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein anderes Spiel. Lohhof wurde mutiger und konnte sich 3-4 sehr gute Chancen erspielen. Leider erfolglos. Weichs versuchte es sehr oft mit hohen Diagonalbällen. Die Abwehr der Hausherren stand jedoch sehr gut und ließ keine große Gefahr aufkommen. Nur einmal bewahrte SVL-Keeper Maxi Philipp sein Team vor dem Rückstand. Er verhinderte das 0:1, als ein Gästestürmer alleine aufs Tor lief. Vieles deutete auf eine gerechte Punkteteilung hin. Doch dann bewiesen die Lohhof-Trainer Tobias Matkowitz und Stephan Riedl ein goldenes Händchen und wechselten kurz vor Schluss für die linke Seite Tobias Spindler ein. Dieser flankte in der 86. Minuten flach in den Strafraum. Christoph Baumer schob den Ball völlig freisetehend gegen die Laufrichtung des Keepers. 1:0 Lohhof! Trotz langer Nachspielzeit retteten die Hausherren den knappen Vorsprung über die Zeit. Die Siegesserie des Aufsteigers geht weiter. Mit dem vierten Sieg in Folge klettert der SVL auf den 3. Tabellenplatz (22 Punkte)!
 
SVL-Trainer Tobias Matkowitz: "Der heutige Sieg war glücklich. Aber auch sowas gehört dazu. Toll wie die Jungs immer wieder füreinander kämpfen!"
 

10. Spieltag: 12. November, SV Lohhof II - SV Odelzhausen


Aufsteiger SV Lohhof setzt Ausrufezeichen
SVL II schlägt im Nachholspiel im eigenen Stadion den SV Odelzhausen bei Flutlicht mit 1:0

 
Heimspiel bei Flutlicht. Fußballherz, was willst du mehr?
Top motiviert legten die Hausherren los wie die Feuerwehr. Von Beginn an merkte man dem SVL den Siegeswillen an. Bereits in der 6. Minute gabs die Belohnung. Simon Gruber spielt einen traumhaften Pass in den Lauf von Außenverteidiger Momo Plum. Der legt den Ball von der rechten Grundlinie zurück auf Christoph Baumer, der nur noch einschieben braucht.
Lohhof rannte weiter an, Odelzhausen dagegen wirkte geschockt. So ließen die Gastgeber noch drei gute Möglichkeiten liegen. Nach einer halben Stunde kamen auch die Gäste besser ins Spiel und zeigten sich das ein oder andere Mal vor dem Lohhof-Kasten. Doch Lohhof-Keeper Maxi Philipp macht die wenigen Möglichkeiten der Gäste zunichte.
Mit einer verdienten 1:0-Führung für Lohhof gingen beide Teams in die Halbzeitpause.
 
Odelzhausen wollte zu Beginn der 2. Halbzeit unbedingt den Ausgleich erzielen und konnte die Hausherren immer wieder hinten reindrücken. Die Gäste spielten sehr viel lange Bälle, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Doch dann Schrecksekunde für Lohhof: Nach einer Flanke der Odelzhauser flog der Ball abgefälscht über SVL-Keeper Maxi Philipp hinweg aufs Tor. Doch Kapitän Stephan Hofmann kratzte den Ball sehenswert mit dem Kopf von der Linie. Odelzhausen versuchte es weiter mit der Brechstange, aber die Abwehr der Hausherren hielt bombenfest. Lohhof versuchte immer wieder zu kontern, konnte aber nicht das 2:0 nachlegen.
 
Trainer Stephan Riedl: "Das war ein ganz wichtiger Sinn. Wie waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen!"
 
Der SV Lohhof II holt verdient einen ganz wichtigen Heimsieg und setzt sich mit 19 Punkten in der Spitzengruppe der Kreisklasse fest und ist jetzt 5. Odelzhausen bleibt bei 14 Punkten und rutscht auf Rang 11.
 

11. Spieltag: 08. November, TSV Ludwigsfeld - SV Lohhof II

Großer Kampf wird belohnt
Der SV Lohhof II gewinnt 2:1 bei Ludwigsfeld

 

Spielerisch war diese Begegnung sicherlich kein Leckerbissen. Die Kicker hatten auf beiden Seiten große Probleme mit der tiefstehenden Sonne und den schlechten Platzverhältnissen. Viele Bälle versprangen, die Fehlpassquote war extrem hoch.


Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Beide Teams tauchten zaghaft vor dem gegnerischen Tor auf. Nach einer halben Stunde erzielten die Gäste dann die Führung. Christoph Baumer erzielt die Führung per direktem Freistoß. Kurz vor der Pause konnten die Hausherren ausgleichen.

 

In der zweiten Halbzeit ähnliches Bild, das Spiel wurde vor allem auf Seiten von Ludwigsfeld ruppiger. Lohhof hatte die perfekte Antwort parat. Nils Dolg nutzt zu Beginn der 2. Halbzeit einen Torwartfehler des Gegner aus und verwandelt das Ding aus knapp 30 Metern ins leere Tor. Ludwigsfeld versuchte mit Standards, Einwürfen und hohen Bällen gefährlich zu werden, doch die Abwehr des SVL stand sicher. Leider spielte die Lohhof-Reserve ihre Konter am Ende nicht gut genug aus. Dennoch reichte es zum verdienten 2:1 Auswärtserfolg.

 

Die Lohhof-Trainer Tobias Matkowitz und Stephan "Kalle" Riedl meinten nach dem Schlusspfiff: "Das war sicher nicht unser bestes Spiel, aber wir haben überragend gekämpft!"

Mit einem Heimsieg im Nachholspiel am Donnerstag gegen Odelzhausen können die Lohhofer ganz oben in der Tabelle ranschnuppern. Ludwigsfeld bleibt dagegen im Mittelfeld stecken.

9. Spieltag: 25. Oktober, TSV Arnbach - SV Lohhof II

Überragende Mannschaftsleistung beim 3:2

Lohhof siegt überraschend beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer Arnbach

 

Die Lohhofer Reserve wollte nach zwei Niederlagen in Folge unbedingt wieder zurück in die Erfolgsspur. Ausgerechnet jetzt ging es zum ungeschlagenen Tabellenführer aus Arnbach.

 

Lohhof begann sehr konzentriert, Arnbach versuchte das Spiel zu bestimmen. Bereits in der 7.Minute die überraschende Führung für die Gäste. Gezim Pongja setzte sich gut über die linke Seite durch und legte den Ball in die Mitte. Die Hereingabe ließ Nils Dolg durch, sodass Christoph Baumer nur noch einschieben musste. Die Gastgeber wirkten gehemmt und konnten sich nur eine große Chance im ersten Durchgang herausarbeiten. Immer wieder probierten sie es mit weiten Diagonalbällen, doch die Abwehr der Gäste war bestens darauf eingestellt. In der 41. Minute klingelte es erneut im Kasten der Arnbacher. Nach einer herrlichen Flanke von Nils Dolg erzielt Christoph Baumer seinen zweiten Treffer. Doch Lohhof hatte noch nicht genug. Nach einem weiten Ball stand Momo Plum freistehend vor dem gegnerischen Keeper und versenkte den Ball eiskalt im linken unteren Eck. Mit einem 3:0 ging es für den SVL II in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit probierte es Arnbach mit der Brechstange und rannte an das Tor der Gäste an. In der 63. und 75. Minute gelang den Gastgebern, das Spiel auf 2:3 zu verkürzen. Doch Lohhof verteidigte geschickt und brachte die knappe Führung über die Zeit.

SVL-Trainer Stephan Riedl: "Ich bin sowas von stolz auf die Jungs. Die erste Halbzeit war überragend, in der zweiten Hälfte haben wir super gekämpft!"

 

Arnbach bleibt trotz Niederlage Tabellenführer, Lohhof ist auf Platz 7 nur 3 Punkte von Platz 2 entfernt.

8. Spieltag: 18. Oktober, SV Lohhof II - SV Niederroth

Zweite Heimpleite in Folge gegen Niederroth (0:1)
Lohhof verzweifelt vor dem Gäste-Tor

 

Die Hausherren kamen die ersten 15 Minuten schlecht ins Spiel. Taktische Vorgaben wurden nicht gut umgesetzt. Niederroth dagegen verschob gut und ließ den SVL laufen. Nach 20 Minuten fand Lohhof aber ins Spiel und konnte sich 3-4 Riesen-Chancen herausspielen. Auch Niederroth tauchte vor dem gegnerischen Tor auf, ohne jedoch richtig gefährlich zu werden.
Mit einem deutlichen Chancen-Plus für Lohhof ging es in die Halbzeitpause.

Zweite Hälfte, ähnliches Bild. Lohhof dominierte, Niederroth versuchte es mit gefährlichen Kontern. In der 60. Minute dann die äußerst glückliche Führung der Gäste. So wurde eine Kullerfreistoß zweimal abgefälscht und landete unhaltbar im linken Eck.
In der letzten halben Stunde Sturmlauf der Lohhofer. Doch zahlreiche hochkarätige Chancen wurden liegengelassen. Entweder waren Pfosten oder der Gäste-Keeper im Weg. Niederroth verteidigte mit Mann und Maus und holt 3 schmeichelhafte Punkte in Lohhof. Trainer und Spieler des SVL waren nach dem Abpfiff bedient:"Unfassbar, so ein Spiel müssen wir eigentlich klar und deutlich gewinnen", so die einhellige Meinung. 

7. Spieltag: 11. Oktober, SV Lohhof II - TSV Schwabhausen

Auftsiegsduell endet mit glücklicherem Ende für den Gast
SVL II verliert erstes Heimspiel der Saison mit 2:3 gegen Schwabhausen

 

Beide Aufsteiger der Kreisklasse München 1 haben sich für das Spiel einiges vorgenommen. Und so dauerte es gerade Mal 7 Minuten bis der Ball das erste Mal im Netz lag. Fabian Teichmann zog aus knapp 25 Meter ab. Der Ball landete abgefälscht im Kasten von Schwabhausen. 1:0 Lohhof.
Doch nur 5 Minuten später die schnelle Antwort der Gäste. Thomas Schneider schiebt unhaltbar für Lohhof-Keeper Maxi Philipp ein. Weitere sieben Minuten später sogar die Führung. Es war wieder Thomas Schneider, der sich gegen vier Verteidiger der Hausherren im Strafraum. Doppelschlag Schwabhausen.
Ein munteres Hin- und Her. Lohhof ließ sich wiederum nicht von der Führung verunsichern und glich in der 30. Minute zum 2:2 aus. Christoph Baumer tunnelt den Gäste-Keeper nach schönem Pass von Stefan Moosmüller. Nach einem offenen Schlagabtausch ging es mit 2:2 in die Halbzeitpause.
 
Gleiches Bild in Hälfte 2. Beide Teams versuchten erneut in Führung zu gehen. In der 61. Minute waren wieder die Gäste dran. Nach einem weiten, hohen Ball kann der Schwabhausen-Stürmer Gomes völlig frei im Strafraum einköpfen. Die Hausherren versuchten alles und kämpften wie schon in der letzten Woche in Weichs bis zur letzten Minute. Aber diesmal wollte der erneute Ausgleich nicht gelingen. Schwabhausen konnte die 3:2-Führung halten entführt 3 Punkte aus dem Hans-Bayer-Stadion.
 
SVL-Kapitän Stefan Hofmann: "Die Niederlage war unnötig und ärgerlich. Aber die Einstellung des Teams bis zum Schlusspfiff war super. Wenn wir diese Motivation über die gesamten 90 Minuten zeigen, ist nächste Woche sicher mehr drin!"
 
Schwabhausen rückt nach dem Sieg auf Platz 4 (13 Punkte), der SV Lohhof II ist mit 10 Punkten 6.
 

6. Spieltag: 04. Oktober, SV Weichs - SV Lohhof II

Last-Minute-Punkt bei starken Weichsern. Der SV Lohhof II holt mit einem 2:2 beim SV Weichs den ersten Auswärtspunkt der Saison.

 

Die Reserve des SVL hatte große Probleme ins Spiel zu kommen. Der spiel- und kampfstarke Gastgeber aus Weichs übernahm sofort das Ruder und erspielte sich Torchancen. Aber auch Lohhof tauchte gefährlich vor dem Tor auf. In der 27. Minute zeigte der Schiedrichter auf den Punkt. Ein Weichser soll an der rechten Strafraumlinie gefoult bzw. berührt worden sein. Sehr zweifelhafte Entscheidung. Noch bitterer: SVL-Keeper Maxi Philipp war mit den Fingerspitzen noch dran, konnte die Weichs-Führung jedoch nicht verhindern.

Im Anschluss nochmal zwei Großchancen für den Gastgeber. Doch Philipp und die SVL-Verteidigung warfen sich in jeden Ball und konnten einen höhren Rückstand verhindern. Wie aus dem Nichts dann der Ausgleich! Tobias Spindler wurde im 16er getroffen, wieder Elfmeterpfiff. Kapitän Didi Hofmann verwandelte das Ding eiskalt in der 41. Minute. Mit einem glücklichen 1:1 ging es für die Teams in die Kabine.

 

Kurz nach der Halbzeit dann die kalte Dusche für Lohhof. Nach einem unglücklichen Ballverlust kam ein Weichser an die Kugel, der den Ball ins rechte Kreuzeck drischte. Ein Sonntagstreffer sorgte für die 2:1-Führung der Gastgeber. Weichs drückte auf die Entscheidung, Lohhof versuchte es mit Kontern.

 

Die Weichser tauchten noch einige Male gefährlich vor dem Kasten des SVL auf, die Lohhofer versuchten es über den Kampf. Und tatsächlich gab es noch den Lucky Punch in der letzten Spielminute mit dem schönsten herausgespielten Angriff des SVL-Spiels.

 

Nils Dolg trieb den Ball durch das Mittelfeld und spielt kurz vor dem Strafraum Ferres Müller an. Der Stürmer drehte sich und steckte traumhaft in die Gasse auf seinen Strumkollegen Christoph Baumer durch. Dieser umspielte den Weichser Keeper und schob ein zum 2:2.

 

In den drei Minuten Nachspielzeit konnte der SVL das Remis über die Zeit retten. SVL-Trainer Tobias Matkowitz resümierte: "Wir sind heute zu keiner Zeit ins Spiel gekommen. Aber es ist geil, wie die Jungs an sich glauben und sich nie aufgeben. Jeder im Team ist wichtig!"

 

Der Aufsteiger aus Lohhof belegt mit 10 Punkten den 6. Platz. Weichs ist 9. (7 Punkte).

5. Spieltag: 27. September, SV Lohhof II - A. E. Galan. Dachau

Aufsteiger holt mit einem 3:0 gegen AEG Dachau dritten Heimsieg in Folge. Pongja trifft doppelt

 

Es war von Beginn an das erwartet schwierige Spiel gegen AEG Dachau. Die Griechen zeigten immer wieder technisch guten Fußball, doch Lohhof stand in der Abwehr meist sicher und konnte immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. Nach einem Foul an Gezim Pongja Mitte der ersten Halbzeit vergab Christoph Baumer die 1:0 Führung per Elfmeter. Kurz darauf dann Strafstoß auf der anderen Seite. Auch hier blieb der Keeper Maxi Philipp Sieger. So ging es nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit in die Kabine.

 

In der zweiten Hälfte wurde der SVL für seinen starken Auftritt belohnt. Nach schönem Pass wurde Pongja steil geschickt und blieb vor dem Tor ganz cool. Der Absteiger aus Dachau hatte dann mit mehreren Aluminium-Treffern Pech. Mitten in diese Drangphase machte erneut Pongja den Deckel drauf.

 

AEG Dachau fiel dann nur noch mit harten Fouls und unfairer Spielweise auf. Kurz vor Schluss erhöhte Romeo Gramaglia noch zum 3:0. Mit etwas Glück, aber hochverdient holt Lohhof den dritten Sieg im dritten Heimspiel.

 

SVL-Trainer Tobias Matkowitz zeigte sich zufrieden:"Etwas glücklicher, aber in Summe verdienter Sieg. Gute kämpferische Leistung. Schön zu sehen, wie die Mannschaft als eine Einheit gearbeitet hat."

Als bester Aufsteiger schiebt sich Lohhof mit 9 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. AEG Dachau ist 12.

4. Spieltag: 20. September 2015, TSV Dachau 65 II - SV Lohhof II 

Wargalla macht den Unterschied

 

Dem SV Lohhof II reichen 4 geschossene Auswärtstore nicht zum Sieg und verlieren bei der Reserve von Dachau 65 mit 8:4 (2:2)

 

Die Niederlage für Lohhof II hatte einen Namen: Oliver Wargalla. Der Bayernligastürmer des TSV Dachau 65 machte den Unterschied und schoss den SVL II mit 6 Treffern im Alleingang ab. Dabei konnte der SVL II sogar noch einen 1:0 Rückstand drehen und führte zwischenzeitlich bis kurz vor der Pause mit 2:1, ehe man noch den Ausgleich hinnehmen musste. Direkt nach dem Wechsel drehte der Stürmer des TSV Dachau auf und erzielte in 11 Minuten 4 Treffer. Das Spiel schien gelaufen, doch das Schlimme daran war, dass man dennoch nicht chancenlos war. Immer wieder bäumte sich das Team auf und kam wieder auf 2 Tore heran. Große Chancen zum direkten Anschluss auf 1 Tor wurden vergeben und im Gegenzug kassierte man die Treffer, so dass der 3 Tore Abstand wieder hergestellt war.

 

„Wir müssen unsere Fehler, die wir defensiv gemacht haben, abstellen. Das ist klar. Aber wir können der Mannschaft keine großen Vorwürfe machen. Sie haben tapfer gekämpft und sich nie aufgegeben. Man muss auch einfach sagen, dass wir heute Pech hatten, dass ein Wargalla in Dachau’s 2. Mannschaft gespielt hat. So einen Mann mit so viel Qualitäten kann man in unseren Ligen nicht ausschalten. Dieses Dachauer Team, das heute aufgelaufen ist, hat mit dem Tabellenkeller der Kreisklasse nichts zu tun. Heute hätte jedes andere Team der Liga hier auch verloren“, so Matkowitz nach dem Spiel. 

1. Spieltag: 30. August, SV Lohhof II - SV Petershausen

2:1 gegen Petershausen - Zweite Mannschaft mit perfektem Start; Schrey macht mit Doppelpack Traumstart klar

 

Dank einer starken ersten Halbzeit setzt der SV Lohhof in der neuen Liga gleich eine erste Duftmarke. Thomas Schrey trifft doppelt beim „perfekten Start in die Saison“.

 

SV Lohhof gegen SV Petershausen, das klingt nach einem Spiel zweier erster Mannschaften und das war es auch noch bis vor ein paar Jahren. Dan aber stieg Lohhofs Erste in die Bezirksliga auf und Lohhofs Zweite erlebte den Durchmarsch von der B-Klasse in die Kreisklasse.

 

Und die Lohhofer Reserve zeigte gleich, dass sie auch in der neuen Liga mithalten kann. Und nicht nur das – sie kann sogar dominieren. Petershausen kam nicht ein einziges Mal gefährlich in Lohhofs Hälfte. Lohhof ließ den Ball rotieren und belohnte sich mit zwei schönen Toren von Thomas Schrey (20., 23.).

 

Die Zweifel ob der vielen abgängigen Stammspieler aus dem Aufstiegsjahr und den zahlreichen Verletzten waren wie weggeblasen. Auch wenn Petershausen in Halbzeit zwei das bessere Team war, den Anschlusstreffer markierte und Lohhof nicht mehr richtig in Ballbesitz kam, so retten die Spieler von Trainer Stephan Riedl den ersten Dreier über die Zeit. Der war zufrieden und sprach hinterher von einem „perfekten Start für einen Liganeuling“.

26. Spieltag: 07.Juni 2015, SV Lohhof II - SpVgg Röhrmoos

Röhrmoos sagt ab und macht Lohhofs Aufstieg perfekt

 

Das Aufstiegsrennen ist schon vor dem Showdown im Hans-Bayern-Stadion entschieden worden. Durch die Spielabsage Röhrmoos‘ steht der SV Lohhof II als Aufsteiger in die Kreisklasse fest.

 

Die Trainer Tobias Matkowitz und Stephan Riedl hatten ihre Mannschaft per whatsapp-Nachricht am Samstag um kurz vor halb Acht in die Katakomben des Hans-Bayer-Stadions bestellt. Einstimmen auf das Spiel wolle man sich. Die Coaches gaben der Truppe eine Taktikschulung vor dem abschließenden Spiel gegen Röhrmoos – „seriös“, wie aus der Mannschaft zu hören ist.

 

Nach einer guten halben Stunde sei dann Stephan Riedl plötzlich mit einer fadenscheinigen Ausrede rausgegangen. Zurück kam er mit T-Shirts unter dem Arm. „Aufsteiger 2014/2015“ stand da drauf.

Die Überraschung war gelungen. Lohhof II ist in die Kreisklasse aufgestiegen – nach 13 Jahren wieder – weil Röhrmoos am Samstagabend mitteilte nicht anzutreten. Der Grund blieb offen.

 

„Schade, dass wir es nicht aus eigener Kraft machen konnten, aber auch so ist die Freude riesig“, erzählt Matkowitz, dem im Überschwang die Spieler die Haare rasierten.

 

Kapitän Stefan Moosmüller war vor allem von den schauspielerischen Künsten der Trainer begeistert: „Wie sie das in der Kabine absolut ernst rübergebracht hatten, das war schon richtig gut.“ Doch auch er befand: „Wir waren heiß auf Röhrmoos. Jeder hatte sich sehr viel vorgenommen, sich individuell richtig gut vorbereitet. Aber auch so haben wir den Aufstieg mehr als verdient. Wir haben die Liga eigentlich immer dominiert, nur in den letzten Spielen hatten wir nicht das nötige Glück im Abschluss.“

 

Neben Lohhof steigt auch Haimhausen auf. Sie schlugen DITIB Unterschleißheim mit 1:0.

Jetzt kann gefeiert werden!

23. Spieltag: 17. Mai 2015, TSV Altomünster II - SV Lohhof II

Lohhof II lässt weiterhin Federn

 

Der SV Lohhof II kommt momentan aus der Talfahrt einfach nicht raus und trennt sich gegen den TSV Altomünster II nur 1:1 (0:1) unentschieden.

 

In den ersten 20 Minuten dominierten die Gäste aus Lohhof das Spielgeschehen und schnürten Altomünster in ihrer Hälfte ein. Stefan Moosmüller sorgte in dieser Phase nach einem schnellen Angriff über links für die 1:0-Führung. Danach baute das Team von Stephan Riedl und Tobias Matkowitz ab. Sie spielten kaum noch über außen und leisteten sich viele Fehlpässe, so dass Altomünster sich immer wieder mit weiten Bällen befreien konnte. Dadurch verflachte der Druck der Lohhofer.

 

In der 2. Hälfte das gleiche Bild. Es spielte nur Lohhof und Altomünster reagierte nur. Aber der Druck der Gäste blieb aus, da der entscheidende letzte Ball nicht ankam oder nicht zwingend in den Strafraum gespielt wurde. In der 57. Minute dann die Strafe. Altomünster kam einmal vor das Tor, nachdem sich bei Lohhof eine Verkettung von Fehlern einschlich und erzielte aus sehr abseitsverdächtiger Position das 1:1. Lohhof II rannte nun an, um doch noch 3 wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen, aber mehrere Chancen, sowie der Pfosten und ein nicht gegebener Elfmeter verhinderten dies.

 

So muss sich der SVL II mit einem Punkt zufrieden geben und macht es in der Liga nochmal spannend.

22. Spieltag: 10. Mai 2015, SV Lohhof II - SV Haimhausen

Kein Sieger im Topspiel - Keeper Philipp rettet Punkt
 
Es war ein spannendes und schnelles Spiel zwischen dem Tabellenführer und dem direkten Verfolger aus Haimhausen, welches am Ende 0:0 endete. Kurz vor Schluß rettete Maxi Philipp mit einem gehaltenen Elfmeter den Punkt für Lohhof II.

 

Lohhof II lief taktisch verändert auf, um damit auf die Spielweise von Haimhausen zu reagieren. Das Team zeigte sich als Einheit, mit großem Willen und Kampfgeist. Sie machten die Räumen eng, störten früh und nahmen die spielentscheidenden Gegenspieler aus dem Spiel. So kam Haimhausen nur sehr selten gefährlich vor das Tor der Lohhofer. Einmal musste Maxi Philipp sein ganzes Können zeigen, als er einen strammen Schuss aus der halblinken Position zur Ecke klärte.


Die Mannen des SVL II konnten sich 3-4 sehr gute Gelegenheiten herausspielen, die sie leider nicht verwerten konnten.


Im 2. Durchgang ein ähnliches Spiel. Beide Teams agieren kämpferisch und wollten den Sieg. Es war ein ewiges Hin&Her, doch beide Mannschaften arbeiteten defensiv sehr stark und konzentriert. Kurz vor Schluss dann noch ein Aufreger. Der Stürmer von Haimhausen stellt im 16er der Lohhofer den Körper rein und kommt zu Fall. Nach Meinung des Schiedsrichters ein Elfmeter, der sehr fragwürdig war. Spätestens hier avancierte Maxi Philipp zum Matchwinner, denn er hielt den Elfmeter und damit den Punkt für Lohhof fest.

 

„Man muss dem ganzen Team ein großes Kompliment machen. Sie haben gekämpft und die taktische Maßnahme sehr diszipliniert umgesetzt. Defensiv haben wir von vorn bis hinten gut gearbeitet. Auch haben wir versucht schnell nach vorne zu spielen. Das dies heute nicht so leicht wird, war jedem bewusst. Haimhausen ist schließlich nicht irgendwer, sondern ebenfalls ein ganz heißer Aufstiegskandidat.“

Es war ein gutes 0:0, das jederzeit spannend war. Lohhof kann mit dem Punkt gut leben. Auch wenn kurz vor Schluss Haimhausen einen Elfmeter hatte, den sie nicht verwandelten, kann man von einem verdienten Unentschieden sprechen. 

21. Spieltag: 03. Mai 2015, SC Inhauser Moos II - SV Lohhof II

Nächste Niederlage für den SV Lohhof II

 

Auch dieses Wochenende kann Lohhofs Zweite nicht gewinnen und verliert mit 1:2 (1:0) beim Rivalen Inhauser Moos II

 

Lohhof II versucht von Beginn an das Spiel zu bestimmen. Doch dies gelingt nur teilweise, denn Inhausen II hält dagegen. In der 35. Minute konnte Stefan Moosmüller nach schönem Solo die 1:0 Führung erzielen, mit dem es auch in die Halbzeitpause ging.

 

Kurz nach dem Wechsel die erste folgenschwere Unachtsamkeit der Lohhofer. Ein Spieler aus Inhausen kommt am 5m-Raum völlig frei und ohne Gegenwehr zum Kopfball und es steht 1:1. Nur 3 Minuten später der nächste Fehler der Lohhofer. Nach eigenem Freistoß verlieren sie den Ball und laufen in einen Konter, den Inhausen zum 2:1 Siegtreffer vollenden kann.

 

Der Vorsprung schmilzt immer mehr. Jetzt heißt es kämpfen, wieder an sich glauben und den Vorsprung übers Ziel bringen.

20. Spieltag: 26. April 2015, SV Lohhof II – SV Ditib Unterschleißheim

SV Lohhof II verpasst Vorentscheidung im Aufstiegskampf und verliert das Derby

 

Macht es Lohhofs Reserve nochmal spannend? Nach der unfassbaren Serie von zuletzt 11 Siegen in Folge verliert der Spitzenreiter mit 1:2 (0:1) gegen Ditib Unterschleißheim.

 

In einem ausgeglichenem Spiel boten sich der SV Lohhof II und Ditib Unterschleißheim einen offenen Kampf, in dem der SVL einige Zeit brauchte, um ins Spiel zu kommen. Kurz vor der Pause gelang dem Gäste-Stürmer mit einem sehenswerten Seitfallzieher die 1:0-Führung.

 

Nach dem Wechsel hatte Lohhof die Oberhand und erzielte durch Stephan Hofmann in der 60. Minute den verdienten Ausgleich. Danach konnte der SVL weitere gute Chancen nicht verwerten. Entweder der Keeper oder ein Feldspieler warfen sich immer im letzten Moment dazwischen und retteten vor der Linie. Kurz vor Schluss dann der Schock. Nach einem völlig unnötigen Ballverlust 25m vor dem eigenen Tor erzielten die Gäste sogar noch den Siegtreffer und sorgten damit dafür, dass der SVL II nur noch 11 Punkte Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze hat.

 

Alles in allem eine unverdiente Niederlage, die daher sehr bitter erscheint. In den kommenden Woche wird sich zeigen, ob Lohhofs Reserve Moral beweist.

19. Spieltag: 19. April 2015, TSV Schwabhausen - SV Lohhof II

Glücklicher Sieg und ganz großer Schritt Richtung Aufstieg für Lohhof II

 

Lohhofs Reserve setzt sich beim direkten Konkurrenten in Schwabhausen mit 2:1 (1:0) durch und vergrößert den Abstand auf die Nichtaufstiegsplätze auf 14 Punkte

 

Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte, in der Lohhof leicht die Oberhand hatte. Nach einer Flanke von Christoph Baumer konnte Simon Gruber in der 24. Minute am langen Eck zur 1:0 Führung einköpfen. Danach egalisierten sich beide Teams und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

 

Schwabhausen kam völlig aufgeputscht aus der Kabine und dominierte die komplette 2. Hälfte. Lohhofs Reserve musste schauen, dass sie nicht komplett eingeschnürt werden. Nach einem scharf geschlagenen Freistoß aus halblinker Position in der 60. Minute konnte der Schwabhausener Stürmer zum 1:1 Ausgleich abstauben, nachdem der Ball an allen vorbeiflog und vom Pfosten direkt vor seine Füße sprang. Schwabhausen machte weiter Druck und wollte unbedingt den Sieg. Lohhof II stemmte sich gegen die drohende Niederlage, doch kamen sie überhaupt nicht mehr zu Entlastungsangriffen, was natürlich weitere Substanz kostete. Nach wütenden Angriffen der Hausherren musste Johannes Gruber den Ball 2 mal auf der Linie klären. Doch Lohhof wäre in dieser Saison nicht Lohhof, wenn sie nicht noch ein Ass im Ärmel hätten. In der 78. Minute einer der ganz wenigen Angriffe. Nils Dolg setzt sich über rechts nach einem Gestocher durch und brachte den Ball scharf flach auf den zweiten Pfosten, wo John Andrew den Ball über die Linie drückte. 2:1 für Lohhof - was für ein Spiel!

Danach bange 12 Minuten, da nun auch der Schiri mit mehr als fragwürdigen Entscheidungen seinen Beitrag dazu leistete, dass man sich nie sicher war, ob noch der Ausgleich fällt. Neben einer an den Haaren herbeigezogenen unberechtigten gelb-roten Karte und vielen Freistößen, die völlig zu Unrecht gegeben worden sind, ließ er 7 Minuten nachspielen, ganz nach dem Motto „Jetzt erst recht“.

Doch auch diese Zeit konnten die Kämpfer aus Lohhof überwinden und sich gegen alle und den erneuten Ausgleich zur Wehr setzen.

 

Man muss sagen, ein äußerst glücklicher Sieg für den Tabellenführer. 2 Torchancen – 2 Tore.

Das nennt man, wenn man es positiv sehen will, effektiv.

Doch Schwabhausen hat auch gezeigt, dass Lohhofs Reserve nicht unfehlbar ist. 

18. Spieltag: 12. April 2015, SV Lohhof II – FC Phönix Schleißheim

Lohhof II siegt kampflos und fährt die nächsten 3 Punkte ein

 

Dieses Wochenende konnten sich die Spieler der 2. Mannschaft erholen und sich in aller Ruhe ein Spiel der Konkurrenz anschauen, denn die Gäste vom FC Phönix Schleißheim traten nicht an.

 

Die nächsten 3 Punkte sind im Sack. Und jetzt kommen die Wochen der Wahrheit, denn der SVL II tritt nun vom 19. bis 22. Spieltag hintereinander gegen die direkten Konkurrenten des Zweit- bis Fünftplatzierten an.

 

Wenn Lohhofs Reserve konzentriert bleibt und auch in diesen Spielen punkten kann, ist der Aufstieg in greifbarer Nähe.

17. Spieltag: 07. April 2015, SV Ampermoching - SV Lohhof II

Lohhofs Reserve weiter auf Kurs

 

In einem Spiel auf schwierigen Bodenverhältnissen kann der Tabellenführer SV Lohhof II am Oster-Spieltag nachziehen und setzt sich mit 0:4 (0:1) in Ampermoching durch.

 

Es war von Beginn an das erwartet schwere Spiel, mit dem man gerechnet hat. Tiefer, unebener Boden machte die Partie zu einem Geduldsspiel. Christoph Baumer nutzte einen Abstimmungsfehler der Ampermochinger Hintermannschaft aus und erzielte in der 1. Hälfte das 0:1 für die Lohhofer. So ging es auch in die Kabine. In der 2. Halbzeit war es erneut Lohhofs Nummer 9, der mit einem Schuß aus der Drehung zum wichtigen und beruhigenden 0:2 erhöhte. Kurz vor Schluss dann der Auftritt von Simon Gruber. Aus gut 20m nahm er einen abwehrenden Ball mit vollem Risiko direkt und versenkte ihn als Dropkick mit dem Außenspann im Winkel der Hausherren, 0:3. In der letzten Aktion konnte Christoph Baumer noch eine Flanke von Johannes Gruber mit dem Kopf zum 0:4 verwerten und schraubte sein Torekonto auf 3 Treffer an diesem Tag.

 

Die Trainer zeigten sich nach dem Spiel zufrieden. „Wir wollen natürlich jedes Spiel gewinnen. So auch heute. Das Team hat gezeigt, dass es sich den Umständen anpassen kann. Man merkt, dass die Mannschaft erneut einen großen Schritt in ihrer Reife gemacht hat und einfach abgeklärter agiert als früher. Letztes Jahr hätten wir so ein Spiel vielleicht noch verloren oder unentschieden gespielt. Nur zu gut kennen wir da das ein oder andere Beispiel. Heute haben die Jungs das souverän und geduldig runtergespielt. Großes Lob dafür! Es macht uns stolz zu sehen, wie sich jeder einzelne entwickelt und lernt.“

 

Aber Stephan Riedl und Tobias Matkowitz mahnen zugleich: „Noch ist nichts entschieden. Wir sind erst auf halber Strecke. Daher müssen wir uns weiterhin Woche für Woche auf den nächsten Gegner konzentrieren und dürfen nicht nachlassen. Am Sonntag erwartet uns das nächste schwere Spiel gegen Schleißheim. Nichts anderes zählt!“

16. Spieltag: 29. März 2015, SV Lohhof II – TSV Allach II

Ein Spieltag nach Maß für den SVL - Lohhofs Zweite siegt und die Verfolger lassen Punkte liegen

 

Auch gegen den TSV Allach II lässt die 2. Mannschaft des SVL nichts anbrennen und gewinnt mit einer guten Leistung souverän mit 6:1 (2:0).

 

Der SV Lohhof II lässt sich nicht unter Druck setzen und geht weiter seinen Weg. Mit einer guten Vorstellung schlagen sie zu Hause das Tabellenschlusslicht aus Allach mit 6:1. Nach 17 Minuten eröffnete  Stefan Moosmüller den Torreigen und Christoph Baumer legte in der 24. Minute nach. Allach wehrte sich tapfer, konnte sich im ersten Durchgang aber keine einzige Torchance rausspielen.

 

In der zweiten Hälfte sorgte Christoph Baumer mit einem Doppelpack in der 53. und 55. Minute für die endgültige Entscheidung und die Hausherren hatten von nun an leichtes Spiel. Die Gäste aus Allach hatten dem druckvollen Spiel der Lohhofer nichts entgegenzusetzen. Nils Dolg in der 74. Minute und Nicandro Salgado in der Schlussminute sorgten noch für den souveränen 6:1 Endstand.

 

Jetzt heißt es volle Konzentration auf ein ganz schweres Auswärtsspiel beim SV Ampermoching. Nur mit größtmöglichem Einsatzwillen und Kampf kann der SVL II dort bestehen und erneut siegen.

15. Spieltag: 22. März 2015, SV Lohhof II – SV Günding II

Der SV Lohhof II startet mit einem Sieg ins Jahr 2015 und hält die Konkurrenz auf Distanz

 

Zum Auftakt im Jahr 2015 empfing der SV Lohhof II die Gäste aus Günding und konnte die Partie mit 2:0 (1:0) für sich entscheiden.

 

Zu Beginn der Partie merkte man beiden Teams die Nervosität an.  Viele Fehlpässe und Konzentrationsmängel bestimmten die ersten Minuten. Nach einer Zeit legte sich dies und die Hausherren versuchten sich die ein oder andere Torchance raus zu spielen. Doch der letzte Ball in die Schnittstelle wollte nicht gelingen oder wurde schlampig gespielt, so dass der Keeper von Günding II selten in Bedrängnis kam.

 

Nur kurz nach dem Anstoß, genau nach 4 Minuten, konnte sich Lohhofs Zweite einmal durch das dichte Zentrum der Gündinger erfolgreich durchsetzen. Christoph Baumer suchte in der Drehung den Abschluss und scheiterte am Torwart, der zwar noch parieren konnte, aber Stephan Hofmann setzte nach und konnte die frühe Führung erzielen. Das war natürlich eine beruhigende Ausgangslage für den weiteren Verlauf des Spiels, doch weiß man auch, dass so ein 1:0 noch nichts aussagt und weiterhin gefährlich ist. Die Lohhofer Defensivarbeit funktioniert aber sehr gut und ließ den Gästen aus Günding keine nennenswerte Torchance zu.

 

Kurz nach dem Wiederanpfiff dann das 2:0, als Simon Gruber von der linken Seite flankt und Thomas Moosmüller den Ball über die Linie drückt. Im Laufe der zweiten Hälfte war die Passgenauigkeit der Lohhofer zwar besser, aber die letzten Bälle in die Spitze kamen weiterhin sehr ungenau oder gar nicht an, so dass die Lohhofer sich für den immensen Kraft- und Laufaufwand nicht erneut belohnen konnten.

 

Am Ende blieb es beim verdienten Sieg für die defensiv gut stehenden Lohhofer, die im Spiel nach vorne noch einiges verbessern können.

13. Spieltag: 09. November 2014, SV Lohhof II - SpVgg Erdweg II

traf 3 mal für den SV Lohhof II - Philipp Doll

Lohhofs Reserve lässt der SpVgg Erdweg II nicht den Hauch einer Chance

 

Mit einem 4:0 (3:0) schickt der SV Lohhof II die 2. Mannschaft der SpVgg Erdweg wieder nach Hause. Dabei hatten die Gäste über das ganze Spiel keine nennenswerte Torchance und Lohhof bestimmte die Partie nach Belieben. Mann des Spiels war Philipp Doll mit 3 Treffern.

 

Knapp eine halbe Stunde dauerte es, bis der Knoten platzte, dann ging es Schlag auf Schlag. Innerhalb von 7 Minuten schoss sich der SVL II zum entscheidenden 3:0. 2x Philipp Doll (26. + 30. min) und Thomas Moosmüller (33. min) sorgten für den beruhigten Weg in die Kabine.

Nach dem Wechsel verwaltete Lohhof II das Ergebnis, kam dennoch zu ein paar Möglichkeiten und Philipp Doll trug sich mit deinem 3. Treffer in der 86. Minute in die Torschützenliste ein.

 

"Wir sind richtig stolz auf das Team. Sie arbeiten hochkonzentriert und gehen mit dem Druck hervorragend um. Woche für Woche schütteln sie sich ab, lassen sich nicht ablenken und denken nur an das anstehende Spiel. Auch heute hat das ganze Team eine sehr gute Leistung abgeliefert. Für Stephan und mich ist es schön zu sehen, dass die Jungs unsere Philosophie begreifen und auch am Platz umsetzen. Hinzu kommt der qualitativ hochwertige breite Kader, den wir mittlerweile haben. Auch wir haben einige Verletzte, aber es macht sich jetzt einfach bemerkbar, dass wir das sehr gut kompensieren können, wo andere Teams vielleicht Probleme bekommen. Auch auf die Dauer einer Saison gesehen."

 

Am kommenden Sonntag spielt das Team bei der Reserve von Sulzemoos. Anstoß ist bereits um 12:30 Uhr. Das Team würde sich freuen, wenn zum letzten Spiel der Hinrunde einige Fans mit nach Sulzemoos kommen, um sie auch dort zu unterstützen.

"Das wird nochmal ein ganz wichtiges Spiel. Nur mit einem Sieg haben wir eine hervorragende Ausgangsbasis für das Jahr 2015."



12. Spieltag: 02. November 2014, FC Phönix Schleißheim II - SV Lohhof II

Die 2. Mannschaft des SVL sichert sich durch den Sieg bei Phönix Schleißheim II vorzeitig die Herbstmeisterschaft

 

Bei tollem Herbstwetter konnte der SVL II in einem weiteren Derby bei Phönix Schleißheim II mit 1:5 (0:2) gewinnen und sich damit am vorletzten Spieltag der Hinrunde die Herbstmeisterschaft sichern.

 

Lohhof wollte von Beginn an attackieren und stellte, um noch mehr Druck in der gegnerischen Hälfte auszuüben, in diesem Spiel 3 Stürmer auf. Nach 16 Minuten traf der Erste. Tommy Schrey war zur Stelle und köpfte das 0:1 für den SVL II nach einer schönen Flanke von Thomas Moosmüller. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem zweiten Stürmer Christoph Baumer das 0:2, der erneut nach Vorlage von Thomas Moosmüller, nur noch einschieben musste. Dieses 0:2 fiel zu einem sehr günstigen Zeitpunkt für die Gäste, so das man mit einer berihugten Führung in die 2. Hälfte starten konnte.

50 Minuten waren gespielt, als sich Thomas Moosmüller für seine tolle Leistung an diesem Spieltag selber belohnte und das 0:3 nach einer Einzelaktion machte. Nur 2 Minuten gelang Schleißheim der 1:3 Anschluss, als die Hintermannschaft des SVL nicht gut stand und Phönix im Nachschuss verwerten konnte. Doch der alte Abstand war gleich wieder hergestellt, denn Tommy Schrey schraubte das Ergebnis 1 Minute danach auf 1:4 in die Höhe. Jetzt ließ es Lohhof II etwas langsamer angehen und spielte nicht mehr so zielstrebig nach vorne. Dennoch gelang Christoph Baumer noch ein weiterer Treffer zum 1:5 (78. min) Endstand.

Das Konzept des SVL II mit 3 Stürmern zu agieren ging an diesem Tag voll auf, denn sie trafen zu dritt 5 mal.

Noch 1 Rück- und 1 Hinrundenspiel, dass mit voller Konzentration angegangen werden muss. Dann ist Winterpause und der SVL II kann sich verdient erholen, um Anfang des Jahres mit vollem Elan wieder in die Vorbereitung zu starten, um den Traum vom Aufstieg zu verwirklichen.

 

11. Spieltag: 26. Oktober 2014, SV Lohhof II - SV Ampermoching

SVL II baut mit einem Sieg gegen den SV Ampermoching die Tabellenführung aus

 

Dieses Wochenende war ganz nach dem Geschmack der 2. Mannschaft des SV Lohhof. Zuerst gewann man mit 3:0 (0:0) zu Hause gegen die Gäste aus Ampermoching und im Anschluss konnte man eine Niederlage des Tabellenzweiten gegen Allach II bejubeln, was nun ein 4-Punkte-Vorsprung auf den Zweit- und Drittplatzierten bedeutet.

 

In der ersten Halbzeit lief allerdings nicht viel zusammen beim SVL. Es schlichen sich erneut einige Fehlpässe ein und man ging nicht entscheidend, sondern nur sehr behäbig in die Zweikämpfe. Auch die Ordnung im Aufbauspiel ließen die Hausherren oft vermissen, so dass der Tabellenneunte ab und zu gefährlich Richtung Lohhofer Tor kam. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann sogar viel Glück für Lohhof, als nach einer Notbremse der Schiedsrichter dem Torwart nur die gelbe Karte zeigte.

Der "Hallo-Wach-Ruf" folgte in der Kabine und der SVL II ging wesentlich konzentrierter zu Werke. Nach einem schönen langen Ball von Philipp Doll konnte Christoph Baumer das wichtige 1:0 erzielen (47. min). In der 70. Minute dann das erlösende 2:0, ebenfalls durch Christoph Baumer. Ampermoching gab aber nicht auf und kam kurz vor Schluss zu 2 hochkarätigen Chancen, konnten diese jedoch nicht verwerten. Stefan Moosmüller war es dann, der nach einem schnell vorgetragenen Konter, eingeleitet über Nils Dolg, in der 87. Minuten das 3:0 machte und damit entgültig alles entschied.

 

Sehr erfreulich war auch, dass der SVL II Unterstützung von unseren Mädls des Bundesliga Volleyballteams bekam, die unseren Fußballern auf der Tribüne die Daumen drückten.

 

In diesem Jahr sind es nun noch 3 Spiele bis zur Winterpause. Wenn man es schafft auch diese Partien erfolgreich abzuschließen, hat man eine sehr gute Ausgangsbasis für die Rückrunde mit Start im März 2015.

 

 

10. Spieltag: 19. Oktober 2014, SpVgg Röhrmoos-G. - SV Lohhof II

Mit glücklichem 2:3 in Röhrmoos verteidigt der SVL II die Tabellenspitze

 

Großes Glück für den SV Lohhof II in Röhrmoos. Die Mannen der Lohhofer Reserve brauchten lange, um 0:2 zu führen und mussten letztendlich sogar von Glück reden überhaupt das Spiel mit 2:3 (0:1) gewonnen zu haben. Dabei wurden Flo Strobl und Kevin Günaysin zu den 2 Matchwinnnern!

 

Der SVL kam nie so richtig ins Spiel. Immer wieder schwächten sie sich durch schlechtes Passspiel, wenig Bewegung und viele Abspielfehler selber und mussten dadurch defensiv viele Wege zusätzlich gehen, die bei den sommerlichen Teperaturen das Team sichtbar schwächte. Dennoch kamen sie durch 2-3 sehr guten Chancen in der Anfangsphase, konnten sie aber nicht in Tore umwandeln. Nach 37. Minuten war es Kevin Günaydin, der nach einer Ecke zum 0:1 Halbzeitstand einschob.

Gleich nach dem Seitenwechsel war es erneut Kevin Günaydin nach einer Ecke zum 0:2. Jetzt war der "sichere" Vorsprung hergestellt, doch nur 2 Minuten später konnte Röhrmoos zum 1:2 nach einer Flanke verkürzen. Das Spiel war völlig offen, den Röhrmoos machte den Strafraum dicht und setzte auf schnelle Konter. Mitte der zweiten Hälfte bekam dann Röhrmoos einen Elfmeter zugesprochen und damit die Chance zum 2:2 Ausgleich. Doch Florian Strobl hatte was dagegen, parierte bravourös und hielt die Führung seiner Lohhofer fest. 15 Minuten vor Schluss das 1:3 durch Kevin Günaydin, der den Angriff selber einleitete und nach schönem Zuspiel von Thomas Moosmüller seinen 3. Treffer erzielte. 3 Minuten vor Schluss erneutes Zittern beim Tabellenführer. Die SpVgg kam durch ihr zweites Tor nochmal ran und Lohhof ersehnte den Schlusspfiff, der dann wenig später fiel. 

 

Ein großer Kraftakt war nötig, um aus Röhrmoos 3 Punkte mitzunehmen und die Tabellenführung zu verteidigen, denn auch Schwabhausen lässt keine Punkte. Man machte sich das Leben durch die vielen Fehler leider selber schwer, aber auch solche Spiele gibt es und gerade die muss man dann positiv abschließen, um aufsteigen zu wollen.

 

09. Spieltag: 12. Oktober 2014, SV Lohhof II - TSV Altomünster II

SV Lohhof II wieder auf Erfolgskurs

 

Die 2. Mannschaft des SVL ist nach den Punktverlusten in den vergangenen 2 Wochen wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt und gewinnt im heimischen Hans-Bayer-Stadion mit 6:0 (3:0) gegen den TSV Altomünster II.

 

Ein Hauptaugenmerk heute war wieder sicherer und stabiler in der Defensive zu stehen und an dieser zu arbeiten. Und zwar nicht erst in der eigenen Hälfte, sondern bereits früh in Gegners Hälfte die Mannen aus Altomünster zu stören und unter Druck zu setzen. Durch dieses Attackieren konnte sich der SVL immer wieder die Bälle erobern und so nutzte Stefan Moosmüller nach gelungenen Ballbesitz die Unordnung und spielte einen wunderschönen Ball auf den in den Raum startenden Nils Dolg, der zum 1:0 vollendete (11. min). Im Lauf der ersten Hälfte hatte Altomünster auch wenige sehr gute Chancen, in der die Lohhofer Abwehr nicht gut aussah. Doch zum Glück trafen die Gäste das Tor zum Ausgleich nicht und so konnte kurz vor der Pause dann ein Doppelschlag, als Thomas Moosmüller in der 42. min und Romeo Gramaglia (44. min) zum 2:0 und 3:0 nach schönen Kombinationen trafen, die Entscheidung herbeiführen.

Auch im 2. Spielabschnitt ließen die Lohhofer nicht locker und wollten weiter etwas für das Torverhältnis und vor allem für die "Null hinten" tun. Altomünster II hatte jetzt nichts mehr entgegenzusetzen und forderte den SVL kaum noch in der Defensive. So konnte der SVL II nachlegen. Chrsitoph Baumer in der 55. Minute, Fabian Teichmann in der 69. und erneut Romeo Gramaglia in der 78. Minute trafen noch ins Tor der Gäste und sorgten damit für einen souveränen 6:0 Heimsieg.

08. Spieltag: 05. Oktober 2014, SV Haimhausen - SV Lohhof II

In Haimhausen ist nichts zu holen - Standards entscheiden die Partie

 

Der SVL II kann in Haimhausen keine Punkte mitnehmen, weil sie sich den kämpferisch überlegenen und willensstärkeren Hausherren aus Haimhausen geschlagen geben müssen. Unachtsamkeiten bei Standards entscheiden die Partie.

 

Wenn der SVL II gegen Haimhausen spielt, knistet es immer in der Luft. Dieses Duell hat sich in der letzten Zeit zu einem richtigen brisanten und spannenden Derby entwickelt. So auch heute wieder. Man merkte beiden Teams den gegenseitigen Respekt an, was zu einer sehr zerfahrenen Partie führte. In der 44. Minute war Andy kiening für den SVL II zur Stelle, der die 0:1-Führung erzielte. Doch nur 1 Minute später konnten die Gastgeber nach einer Ecke per Kopf den Ausgleich erzielen.

15 Minuten nach dem Seitenwechsel war es der Haimhauser Sturmtank Daniel Gädke, der sich gegen mehrere Lohhofer durchsetzte und das 2:1 machte. Kurz darauf erneut eine Ecke, die zum 3:1 führte. Lohhof gab trotzdem nicht auf und wollte nochmal rankommen, doch ein lang geschlagener Freistoß aus dem Halbfeld bei völliger Unkonzentriertheit und Schlafmützigkeit konnte Haimhausen zum entscheidenen 4:1 nutzen. Da half der 4:2 Anschluss per Freistoß von Christoph Baumer auch nichts mehr.

Lohhof II unterlag verdient den Nachbarn aus Haimhausen, die einfach bissiger und willensstärker waren.

 

07. Spieltag: 28. September 2014, SV Lohhof II - SC Inhauser Moos II

Lohhof II verspielt 2:0-Führung und muss am Ende mit 1 Punkt zufrieden sein

 

Derbys zwischen Lohhof und Inhausen sind immer etwas besonderes. Auch diesmal sahen die Zuschauer wieder ein rassiges Spiel mit einem SVL, der klare Torchancen liegenließ und nicht für die Entscheidung sorgte. So blieb Inhauser Moos II am Leben und nutzte dies eiskalt aus. 

 

Lohhof II spielte sich in der 1. Hälfte einige sehr gute Torchancen raus und stand hinten sicher und hochkonzentriert. Adinane Ouro-Bodi nutzte eine dieser Chancen in der 15. Minute zum 1:0. Zur Pause hätte der SVL mit 3:0 oder 4:0 führen müssen, blieb aber entweder am Torhüter der Gäste hängen oder scheiterte unglücklich. Inhauser Moos II konnte sich zu diesem Zeitpunkt glücklich schätzen, dass sie noch im Spiel waren.

Zu Beginn der 2. Hälfte das gleiche Bild. Lohhof drängte auf das 2:0, was Michael Mitter in der 58. Minute auch nach einem schön verzögerten Pass von Stefan Moosmüller gelang. Doch nur 4 Minuten später eine Unachtsamkeit in der Defensive und Inhausen konnte auf 2:1 verkürzen. Das Spiel kippte. Lohhof wirkte nervös und haderte mit sich und mancher Entscheidung des Unparteiischen. Sie ließen den Gästen nun mehr Raum und Zeit und konnten dadurch nicht mehr so druckvoll nach vorne agieren. 20 Minuten vor Schluss war es erneut der gegnerische Stürmer Seethaler, der den SVL II mitten ins Herz traf und das 2:2 markierte.

Kurz vor Schluss der nächste Nackenschlag. Lohhofs Keeper Maxi Philipp musste nach einem Zweikampf mit schmerzverzertem Gesicht vom Platz getragen werden. Wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung und hoffen dass es nichts schlimmeres ist!

 

Lohhof II muss zur Halbzeit klar führen, nutzt die vielen Chancen nicht und lässt den starken Aufsteiger Inhausen wieder ins Spiel kommen. Am Ende wie eine gefühlte Niederlage, auch wenn der SVL II 1 Punkt geholt hat. Aber man muss sagen 2 Punkte verloren anstatt 1 Punkt gewonnen.

Inhauser Moos II hat mit dieser Manschaft heute ihre bisherigen starken Auftritte in der Liga bestätigt und zählt aus unserer Sicht klar zu einen der Favoriten in dieser Saison.

 

06. Spieltag: 21. September 2014, SV Ditib Unterschleißheim - SV Lohhof II

Maxi Plutka mit guter Leistung in seinem "Abschiedsspiel", bevor er wieder für mehrere Monate nach Würzburg geht.

SVL II mit wichtigem Sieg im Derby gegen Ditib

 

Knapp 160 Zuschauer sahen ein mit Spannung erwartetes Derby zwischen Ditib Unterschleißheim und dem SV Lohhof II, indem sich am Ende der SV Lohhof II mit 0:2 (0:0) durchsetzte und damit den Abstand zum hervorragend in die Saison gestartetem Aufsteiger auf 3 Punkte anwachsen lassen konnte. Ditib war, ebenfalls wie Lohhof, noch ohne Punktverlust. Adiane Ouro-Bodi und Christoph Baumer hießen die Torschützen für die "Gäste".

In der ersten Halbzeit zeigte der SVL II eine hochkonzentrierte und starke Leistung, was dem Team auch die ein oder andere sehr gute Torchance ermöglichte. Allein dem Keeper von Ditib war es zu verdanken, dass Lohhof nicht in Führung ging. Auch einen Elfmeter konnten die "Gäste" nicht nutzen, sie trafen nur die Latte. Aber genau das war das gefährliche...man musste jederzeit hellwach sein und aggressiv anstehen, um nicht in einen der schnellen und brandgefährlichen Konter der Mannschaft von Ditib zu laufen. Lohhof II schaltete gut in die Defensivarbeit um, so dass auch die Gastgeber zu keiner Torchance kamen und zur Halbzeit die Null stand.

Nach dem Seitenwechsel merkte man beiden Teams den tiefen Boden und die kraftraubende Spielweise an. Dabei konnte sich Lohhof II aus dem Spiel heraus nicht mehr die Menge an Torchancen erarbeiten, dafür war man nun bei Standards gefährlicher. So geschah es dann in der 55. Minute, als Adinane Ouro-Bodi nachsetzte und der Ball zur 0:1-Führung für Lohhof II im Netz von Ditib zappelte. Zum Ende der Partie hatte Ditib ihrerseits 2-3 hochkarätige Chancen, die sie allerdings nicht zum Ausgleich nutzen konnten. Ein Spiel auf Messer's Schneide. In der 5. Minute der Nachspielzeit nutzte der eingewechselte Christoph Baumer des SVL einen Konter, um das erlösende 0:2 zu machen und damit den 6. Sieg im 6. Spiel der Saison unter Dach und Fach zu bringen.

05. Spieltag: 14. September 2014, TSV Allach 09 II - SV Lohhof II

er kam, sah und traf - Maik Kirchner erzielte das zwischenzeitliche 0:5 direkt nach seiner Einwechslung

Der TSV Allach II unterliegt in einem harten Fight zu Hause mit 0:6 (0:1) gegen den SV Lohhof II

 

Bei den Partien zwischen Allach und Lohhof weiß man, dass immer Feuer unterm Dach ist - so auch dieses Mal. Das Ergebnis spricht mit dem 0:6 am Ende zwar eine deutliche Sprache, doch gerade in Hälfte 1 war ein Ritt auf Messers Schneide und der erwartet heiße Kampf.

 

Lohhof II begann diese Partie recht offensiv und versuchte den Gegner schnell unter Druck zu setzen und sie dadurch zu Fehler zu zwingen. Allachs Ziel war es scheinbar mit langen Bällen auf die schnellen Offensivspieler dem SVL gefährlich zu werden, doch die Defensive stand gut und konnte jeglichen Versuch der Allacher abfangen. Beim Versuch das Spiel seitens der Lohhofer neu aufzubauen hielt Allach II mit großem Kampfgeist dagegen. In der 25. Minute konnten der SVL II die Hausherren knacken, indem sie mit einen schnellen Seitenwechsel das Spiel verlagerten und zum Flanken kamen. Felix Freiberger legte mit dem Kopf am langen Eck den Ball zurück in die Mitte, wo ein Allacher den Ball ins eigene Tor lenkte. 0:1 für den SVL, doch kein Spur von Aufgabe bei Allach. Ein weiterhin sehr kampfbetontes Spiel.

In der Halbzeitpause sprach man die Wichtigkeit des 2. Tores an, um wieder Ruhe ins Spiel zu bekommen, denn eine 1:0-Führung bei diesem Wetter und den schnellen Offensivspielern des TSV Allach II ist unverändert brandgefährlich.

Gleic zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Lohhof II in der 46. Minute durch Adinane Ouro-Bodi das entscheidende 2. Tor erzielen, was maßgeblich dazu beigetragen hat, dass das Spiel im 2. Spielabschnitt leichter für die Gäste wurde. Nochmal den Kampf erhöhen, nochmal versuchen Druck aufzubauen mit dem Wissen 2 Toren hinterherlaufen zu müssen, war für Allach je länger das Spiel dauerte, nicht mehr drin. Spätestens beim 0:3 in der 64. min durch Thomas Moosmüller war die Niederlage für die Hausherren besiegelt und sie ergaben sich vollständig. So fielen noch in den letzten 20 Minuten 3 weitere Treffer für Lohhof durch Adinane Ouro-Bodi, Maik Kirchner und Thomas Moosmüller, die den 0:6 Endstand markierten.

 

Ein verdienter Sieg des SVL II, dem dafür jedoch über weite Strecken alles abverlangt wurde. In diesem Spiel zeigt auch Allach II, dass sie nicht dahin gehören, wo sie aktuell in der Tabelle stehen.

04. Spieltag: 07. September 2014, SV Lohhof II - SV Riedmoos

03. Spieltag: 31. August 2014, SpVgg Erdweg II - SV Lohhof II

Stürmer Adinane Ouro-Bodi in Aktion

Lohhof II ruhmlos zum Sieg

 

Bei nasskaltem Wetter und Dauerregen konnte sich die Lohhofer Reserve den 3. Sieg und damit die Maximalausbeute von bisher 9 Punkten sichern. Jedoch war die Vorstellung beim 0:2-Sieg alles andere als ruhmreich.


Die Gäste aus Lohhof brauchten trotz absoluter Überlegenheit 27 Minuten bis es das erste Mal im Tor der Erdweger klingelte. Thomas Moosmüller nahm sich ein Herz und zog aus 18m ins kurze Eck ab. Nur kurze Zeit später war es Maxi Plutka, der mit einem Abstauber für das 0:2 sorgte. Das war es dann aber auch schon wieder. Lohhof II war zwar über die komplette Partie gesehen drückend überlegen, schaffte es aber nicht nachzulegen und sich für das Anlaufen zu belohnen.

 

"Wir müssen konsequenter im Torabschluss werden. Wir brauchten zu viele Chancen oder sind erst gar nicht hingekommen, weil wir zu lange den Ball hielten und schlampig gepasst haben. Die Jungs müssen konzentrierter und genauer spielen. Heute ging es nochmal gut, aber in anderen Spielen werden wir mit dieser Art und Weise als Verlierer vom Platz gehen", resümierte Tobias Matkowitz nach dem Spiel. "Fakt ist, dass wir nun 9 Punkte haben. Unser Soll ist bisher erfüllt. Jetzt heißt es volle Konzentration auf den nächsten Gegner."

02. Spieltag: 24. August 2014, SV Günding II - SV Lohhof II

Siegtorschütze Christoph Baumer in Aktion

SV Lohhof II legt nach

 

Nach dem 1:0-Heimerfolg im ersten Spiel konnte der SV Lohhof II dieses Wochenende nachlegen und gewann auswärts beim SV Günding II erneut mit 0:1 (0:1). Siegtorschütze war wie letzte Woche Christoph Baumer.

 

18 Minuten brauchten die Gäste aus Lohhof, bis "Putzi" den Ball im Tor der Gündinger versenken konnte. Vorausgegangen war ein frühes Attackieren von Stürmer Thomas Moosmüller, der sich bei dieser Aktion den Ball erkämpfte und Baumer den Ball vorlegte. Danach "verwaltete" Lohhof mehr das Spiel als wie auf das 0:2 zu gehen. Sie waren zwar dominant, konnten aber keine entscheidenden Akzente für das 2. Tor nach vorne setzen. In der Defensive wurde bis zum Schluss gut gearbeitet und so kam Günding zu keiner nennenswerten Torchance.

Kurz vor Schluss musste der SVL II noch eine rote Karte hinnehmen.

01. Spieltag: 17. August 2014, SV Lohhof II - TSV Schwabhausen

Christoph "Putzi" Baumer erzielt seinen ersten Treffer für den SVL II

Christoph Baumer mit entscheidendem Treffer beim 1:0-Sieg des SV Lohhof II - ein Einstand nach Maß

 

Nach 7-wöchiger Vorbereitung weiß man beim SVL II noch nicht so ganz wo man steht. Und heute kam mit dem TSV Schwabhausen ausgerechnet der Absteiger aus der Kreisklasse ins Hans-Bayer-Stadion.

 

Dementsprechend engagiert, aber auch mit viel Respekt ging man in die Partie. In der ersten Hälfte hatten die Mannen von Stephan Riedl und Tobias Matkowitz das Heft in der Hand und spielten druckvoll nach vorne, jedoch fehlte der entscheidende Abschluss. Die Gästen kamen zu keiner nennenswerten Torchance. So ging es mit einem leicht überlegenen SVL II, aber einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel ein ähnliches Spiel. Dem SVL II merkte man an, dass sie unbedingt mit einem Sieg in die Saison starten wollten, sich aber weiterhin schwer taten gegen die kompakt verteidigende Abwehr der Gäste. In der 70. Minute erlöste "Putzi" dann die Hausherren mit der lang ersehnten 1:0 Führung. Nach einem schönen Ball in die Tiefe von Kevin Günaydin brachte Thomas Moosmüller den Ball mit einer Flanke auf den langen Pfosten, wo Christoph Baumer direkt die Kugel im Netz versenkte. Was für eine Einstand für den neuen Mann vom SVL II, der in der Jugend bereits für die Lohhofer spielte.

In den letzten 10 Minuten kam nochmal ein bisschen Unsicherheit auf, denn die Schwabhausener versuchten einiges, um ein Unentschieden mitzunehmen und der SVL II ließ dabei die ein oder andere Konterchance aus und konzentrierte sich auf das Verteidigen der Führung. Am Ende blieb es aber beim 1:0 und so kann der SVL II im ersten Spiel den ersten Saisonsieg feiern.

 

26. Spieltag: 25. Mai 2014, SV Lohhof II - SV Niederroth

Lohhof II verliert 1:7 (1:2) am letzten Spieltag - man merkte die Luft ist raus

 

Auch wenn man sich mühte und 45 Minuten tapfer dagegen hielt. Am Ende war es eine klare und eindeutige Niederlage gegen den Meister und Aufsteiger in die Kreisklasse SV Niederroth.

 

In der 1. Hälfte biss man sich in die Partie und konnte den nervös wirkenden Gästen noch Parolie bieten. Nur durch einen Elfmeter, bei dem der Schiri sogar noch den Vorteil abwartete und der Schütze diesen Vorteil vergab, pfiff der Mann in schwarz dann doch noch und zeigte auf dem Punkt. Niederroth traf die 2. Chance und so ging es mit 1:2 in die Kabine.

In der 2. Halbzeit konnte man den Gästen aus Niederrroth nichts mehr entgegensetzen und ergab sich nach dem 1:3 dem Spielverlauf. So kam eine im letzten Spiel für die Lohhofer völlig gleichgültige Niederlage zu Stande.

25. Spieltag: 15. Mai 2014, SpVgg Erdweg II - SV Lohhof II

Schlecht gespielt und trotzdem gewonnen - Glücklicher Sieg mit 2:0 (0:0) für den SV Lohhof II

 

Am vorletzten Spieltag der Saison trat der SVL II gegen die sich im Abstiegskampf befindende SpVgg Erdweg II an. In einem nervenaufreibenden Spiel kam Lohhofs Reserve nie richtig zum Zug und musste bis zum Schluß um den Sieg zittern.

 

"Die Mannschaft kann nicht jedes Wochenende so überragend spielen wie in Günding. Man hat auch mal Tage, da läuft es einfach nicht. Dann muss man umso mehr an sich und das Team glauben! Früher haben wir solche Spiele noch verloren, heute gewinnen wir sie. Auch wenn sehr viel Glück dabei gewesen ist!", so Tobi Matkowitz nach dem Spiel.

Der SVL II spielte in Durchgang 1 zwar nach vorne und man spürte auch den Willen des Teams die nächsten 3 Punkte einzufahren, aber durch sehr viele Fehlpässe, wenig Laufbereitschaft, hektische Aktionen und unnötige Zweikämpfe brachte man sich selber immer wieder in Schwierigkeiten. So kamen die Lohhofer auch kaum zu Torchancen und es hieß 0:0 zur Halbzeit.

In der 2. Hälfte ein ähnliches Bild. Aus dem Spiel heraus gelang Lohhof wenig. So war es fast logisch, dass Florian Tauser nach einer Ecke zum 1:0 (60. min) traf. Davor hatten die Hausherren großes Glück, als der Erdweger Stürmer nach einem langen Ball sich auf und davon machte und nur die Unterlatte traf. Mit dem 1:0 im Rücken spielte man etwas besser, aber immer noch viel zu hektisch und unglücklich in vielen Aktionen. So blieb es bis zum Schluss ein nervenaufreibendes Spiel, in dem man sich durch die Gegenstöße der Erdweger nie sicher sein konnte. Daniel Suck erlöste mit dem 2:0 in der Schlussminute die Lohhofer nach einer der wenigen gelungenen Kombinationen im Spiel.

 

Durch den glücklichen Sieg konnte man vorlegen und bleibt im Jahr 2013 mit 11 Siegen und 1 Unentschieden weiter ungeschlagen. Die Hoffnung, im Aufstiegskampf doch noch eine winzig kleine Chance zu haben, bleibt dadurch erhalten, sofern die starke Konkurrenz unerwartet schwächeln sollte.

24. Spieltag: 11. Mai 2014, SV Günding II - SV Lohhof II

Souveränes Aufreten der Lohhofer Reserve bei Günding II

 

Lohhof II spielt in Günding groß auf und beherrscht das Spiel über 90 Minuten. Mit einer starken disziplinierten Leistung und viel Spielfreude nahm man Revanche für das desolate Hinspiel und gewann mit 0:6 (0:2).

 

Schon nach 10 Minuten hieß es 0:2 für die Lohhofer. Durch ein Eigentor nach einem Einwurf (7. min) und einem Abstauber von Armin Dennemarck in der 9. min ging man schnell in Führung und konnte das Spiel bestimmen. Die Defensivarbeit und das Attackieren des Gegners beginnend bei den Stürmern wurde sehr gut umgesetzt, so dass Günding II zu keinerlei Torchancen kam.

In der Halbzeitpause war man sich einig, dass das Spiel noch lang nicht vorbei ist, man weiterhin konzentriert zu Werke gehen und auf das dritte Tor hinarbeiten muss. Jegliche Angriffsbemühungen des Gegners wurden im Keim erstickt und man spielte weiterhin zielstrebig und schnell nach vorne. Thomas Moosmüller, Stefan Moosmüller, Armin Dennemarck und Michael Mitter sorgten mit den Treffern 3, 4, 5 und 6 für den 0:6 Endstand.

 

Ein sehr gelungenes Spiel des SVL II wie es sich die Trainer wünschen. Von der ersten bis zur letzten Minute gab es so gut wie nichts auszusetzen. Alles wurde hervorragend umgesetzt und so konnte man es einfach nur genießen.

23. Spieltag: 04. Mai 2014, SV Haimhausen - SV Lohhof II

22. Spieltag: 27. April 2014, TSV Altomünster II - SV Lohhof II

Lohhof II wahrt sich die Aufstiegs-Chance durch Sieg bei Altomünster II

 

Die 2. Mannschaft des SV Lohhof bleibt mit dem 0:3 (0:0) Auswärtssieg in Altomünster in Lauerstellung vor dem nächsten Endspiel am kommenden Sonntag in Haimhausen.

 

Mit viel Respekt fuhr man nach Altomünster, denn dort hat man noch nie gut ausgesehen und auch in der vergangenen Saison die einzige Saisonniederlage kassiert.

Auf dem Hauptplatz, der in einem perfekten Zustand und gepflegt war, hatte der SVL II von Beginn an mehr Spielanteile und bestimmte die Partie. Altomünster II reagierte nur und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Doch Lohhof II stand defensiv sehr sicher. Das Gegenpressing funktionierte gut und so konnten die Gastgeber kaum einen gezielten Ball ohne Gegnerdruck spielen. Die Folge war erneut schneller Ballbesitz für Lohhof, da die meisten Bälle der Altomünsterer ins Aus oder in den leeren Raum flogen.

Trotz der Überlegenheit kam man nur zu wenigen Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben. Es war ein Geduldsspiel und ging mit einem 0:0 in die Pause.

In der 2. Hälfte versuchte man noch zielstrebiger zum Abschluss zu kommen und Richtung Tor zu agieren. Nils Dolg konnte nach einer schönen Vorlage und Ballbehauptung von Thomas Moosmüller zur fälligen 0:1-Führung in der 49. Minute vollenden. Hinten stand man weiterhin sehr sicher und ließ zu keiner Zeit eine ernsthafte Torchance der Hausherren zu. In der 57. min war Patrick Listle zur Stelle, der den Ball nach einer erneuten Vorlage von Thomas Moosmüller nur noch einschieben musste. Kurz vor Schluss sorgte Philipp Doll nach einem Hackenpass von Stefan Wilhelm für den 0:3-Endstand.

 

Lohhof II zeigte eine defensiv sehr sichere und insgesamt souveräne Leistung und kann sich nun auf ein entscheidendes Spiel in Haimhausen am kommenden Sonntag vorbereiten.

21. Spieltag: 13. April 2014, TSV Allach 09 II - SV Lohhof II

SVL II verschenkt 2 wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg

 

Lohhof II lässt die ersten Punkte im Jahr 2014 liegen. Nach einer 0:2 Halbzeit-Führung und einem scheinbar sicher geglaubtem Sieg schaffte die zweite Mannschaft des TSV Allach 09 noch den Ausgleich und sorgt mit dem 2:2 für lange Gesichter beim SV Lohhof.

 

In Allach ist es immer schwer zu bestehen. das wusste man bereits vor dem Spiel. Dementsprechend konzentriert und mit Respekt ging man wie in jedem Spiel zu Werke. Feres Müller und Maxi Kettenbach sorgten mit 2 schön herausgespielten Treffern in der ersten Hälfte für eine beruhigende 0:2 Halbzeitführung.

Nach dem Seitenwechsel tat sich der Aufsteiger aus Lohhof schwer wieder ins Spiel zu kommen. Die Allacher waren konsequenter in den Zweikämpfen und hielten tapfer dagegen. Nach einem lang geschlagenen Freistoß in den 16m-Raum ging der Ball an Freund und Feind vorbei und schlug im netz der Lohhofe zum 1:2 ein. Jetzt war das Spiel wieder völlig offen. Einige gute Chancen auf Seiten der Lohhofer wurden nicht konzentriert genutzt und so kam es wie es kommen musste. Ein erneut weit in den Strafraum mit Rückenwind geschlagener Ball sorgte für viel Verwirrung und landete am Ende im Tor - 2:2. Lohhof machte auf und kam noch zu einer sehr guten Torchance, die allerdings vom gerade in der zweiten Hälfte sehr unglück agierenden Schiedsrichter vereitelt wurde. 2 Lohhofer tauchten völlig allein vor dem herausstürmenden Torwart und einem Feldspieler auf. Sie umspielten noch dieser Situation den Keeper und legten den Ball nicht quer, sondern sogar zurück auf den einschubbereiten Stürmer, doch der Mann in Schwarz entschied auf Abseits und gab das Tor nicht. Das war symptomathisch für die gesamte 2. Hälfte.

 

So hat man leichtfertig 2 extrem wichtige Punkte hergeschenkt. Der SVL II wird nicht aufgeben und weiter Woche für Woche alles für einen Sieg geben. Was die anderen dann machen... mal schauen.

20. Spieltag: 06. April 2014, SV Lohhof II - SV Sulzemoos II

Lohhof II holt kampflos die nächsten 3 Punkte

 

Mit Spannung erwartete man das Duell gegen Sulzemoos II, die im Hinspiel gegen Lohhof in einem packendem Spiel ein 4:4 erreichten. Doch dazu sollte es nicht kommen.

 

Die Mannen von Lohhof II waren bereits beim Aufwärmen, als sie die Info vom Abteilungsleiter erhielten, dass der SV Sulzemoos II nicht kommen wird und antreten kann. Daraufhin wurde der bereits vor Ort befindliche Schiedsrichter informiert und der SV Lohhof II kann sich über die nächsten 3 Punkte freuen.

Jetzt heißt es volle Konzentraton auf die nun folgenden schweren Auswärtsspiele.

19. Spieltag: 30. März 2014, SpVgg Röhrmoos-Groß. - SV Lohhof II

Lohhof II gewinnt - Konkurrenz verliert

 

Dieser Sonntag war ein Spieltag nach Maß für die Männer des SVL II. In Röhrmoos mit 0:3 (0:2) gewonnen und der Rivale aus Haimhausen verliert gegen Niederroth.

 

Bei dem noch ungewohnten warmem Wetter wollte man unbedingt vorlegen und früh in Führung gehen, damit die Gastgeber aus Röhrmoos gleich einem Rückstand hinterherlaufen und mehr investieren müssen. Dies gelang auch hervorragend, den nach gefühlten 15 sek gelang Thomas Moosmüller die 0:1-Führung. Danach verflachte das Spiel, denn der sehr holprige Hauptplatz ließ kein gutes Spiel zu. Mitte der ersten Hälfte konnte Thomas Moosmüller nach einem schönen langen Ball von Willi Saiger seinen 2. Treffer erzielen. Durch Fahrlässigkeiten in der Defensivarbeit hatte Röhrmoss noch die ein oder andere Chance wieder ranzukommen, doch Maxi Philipp parierte in dieser wichtigen Phase glänzend und hielt die "Null".

In der Halbzeitansprache forderten die Trainer das entscheidende 3. Tor, um eine ruhige 2 Hälfte zu haben. Gleich zu Beginn, nur 3 Minuten nach dem Anpfiff, erzielte Michael Mitter das 0:3. Jetzt war das Spiel entschieden und Lohhof II verwaltete es bis zum Schluß.

 

Lohhof II bleibt auf Kurs und muss Woche für Woche einen Sieg einfahren, um die Chance auf den Aufstiegsplatz aufrecht zu erhalten und damit den Druck auf die Konkurrenz zu erhöhen.

Diesen Sonntag gelang das schon ganz gut. So kann es weitergehen.

18. Spieltag: 23. März 2014, SV Lohhof II - SV Türk Dachau

2. Mannschaft des SV Lohhof bleibt oben dran

 

Auch das 3. Spiel der Rückrunde konnte der SV Lohhof II erfolgreich für sich entscheiden und schlägt den SV Türk Dachau mit 5:1 (2:0). Dabei zeigten sie nach der Halbzeit eine kurze unkonzentrierte Schwächephase, in der sie die Gäste aus Dachau auf 2:1 rankommen ließen, dann sich aber wieder auf ihren Stärken besannen und das Spiel ohne Probleme nach Hause brachten.

 

Von Beginn an spielte der SVL II auf die Führung, um für klare Verhältnisse zu sorgen und sich eine gute Ausgangsposition zu verschaffen. In der 10. Minute war es Sandro Salgado, der nach einer Ecke den Ball mit dem Kopf zum 1:0 bei Dauerregen und Temperaturen um 4°C im Netz versenkte. Michael Mitter erhöhte mit einer schönen Einzelaktion in der 32. Minute auf das verdiente 2:0.

Nach dem zwischenzeitlichen 2:1 Anschlusstreffer nach einem in den 16er geschlagenen Freistoß war es dann ein Doppelschlag innerhalb von 5 Minuten, der das Spiel entgültig entschied. Michael Mitter (57.) und Thomas Moosmüller (62.) sorgten für das 4:1. Jetzt gaben sich auch die Gäste auf und der SV Lohhof II schaltete 2 Gang runter. Mit einem schönen Heber zum 5:1-Endstand in der 86. min konnte Thomas Moosmüller sein Torekonto nochmals erhöhen.

 

Lohhof II bleibt mit diesem Sieg oben dran und muss weiter auf den ein oder anderen Ausrutscher der 3 Teams Dachau 65, Haimhausen und Niederroth hoffen. Jedoch muss man erst einmal Woche für Woche auf sich selber schauen, denn es zählen zuerst als Voraussetzung nur die eigenen Spiele, bei denen man sich weiterhin keinen Punktverlust mehr leisten darf.


17. Spieltag: 16. März 2014, SV Ampermoching - SV Lohhof II

Ampermoching werte sich tapfer und hielt lange das 0:0

"Dreckiger" Sieg in der Schlussminute lässt Lohhof II weiter hoffen

 

Es sah alles nach einem 0:0 aus. Doch in der Nachspielzeit konnte Thomas Moosmüller noch den erlösenden Siegtreffer zum 0:1-Endstand (0:0) für den SV Lohhof II erzielen und bleibt damit am Führungstrio dran. 

 

Das Auswärtsspiel bei Ampermoching wurde das erwartet schwere für den SV Lohhof II. Die Heimmannschaft steht im Abstiegskampf und benötigt jeden Punkt. Auch die Bodenbeschaffen-heiten ließen kein flüssiges Spiel zu, so dass das Spiel sehr vom Kampf und mit langen Bällen geprägt war.

In der ersten Hälfte passierte nicht viel. Ampermoching versuchte in der Defensive gut zu stehen, Lohhof nicht ins Spiel kommen zu lassen und mit weiten Bällen für den ein oder anderen gefährlichen Konter zu sorgen. Der Tabellenvierte aus Lohhof agierte nicht druckvoll genug und ließ den Hausherren die nötige Zeit, um sich immer wieder zu befreien. Die vereinzelt guten Chancen wurden auf Seiten der Lohhofer nicht genutzt, da Ampermoching immer wieder ein Bein dazwischenbekam. So stand es zur Halbzeit 0:0

In Durchgang 2 versuchten die Lohhofer druckvoller auf das Tor der Ampermochinger zu agieren, obwohl sie ab der 60. Minute in Unterzahl spielen mussten. Sie erhöhten damit das Risiko, welches den Hausherren nun auch die ein oder andere gute Konterchance ermöglichte. "Das Risiko mussten wir gehen. Ein Punkt hilft uns gar nichts, wenn wir weiter oben dran bleiben wollen! Es zählen da nur 3 Punkte", so die Trainer Riedl und Matkowitz.

In der Nachspielzeit war es dann soweit. Nach einem langem Ball zentral vor das Tor der Ampermochinger, traf Thomas Moosmüller in der Nachspielzeit zum etwas glücklichen 0:1 für die Lohhofer.

 

"Sicherlich muss man von einem glücklichen Sieg sprechen, wenn man erst in der Nachspielzeit den Siegtreffer schießt. Aber man muss auch sehen, dass wir uns nie aufgegeben und immer an uns bis zur letzten Sekunde geglaubt haben. Und das Ganze sogar bei 30 Minuten in Unterzahl. Dafür wurden wir eben belohnt. Auch solche "dreckigen" Siege braucht man zum Erfolg in einer Saison!", so Matkowitz. 

16. Spieltag: 09. März 2014, SV Lohhof II - TSV Schwabhausen II

auch dieser Ball ging nicht rein - Martin Hiermeier mit einem akrobatischen Kopfball

Lohhofer Reserve startet mit 6:1 gegen die Gäste aus Schwabhausen

 

Nach 6 Wochen Vorbereitung ging es für den SV Lohhof II endlich wieder um Punkte. Mit einem souveränen 6:1 (6:1) startete die 2. Mannschaft in die Rückrunde.


Man nahm sich für den Auftakt viel vor, denn die Lohhofer Reserve möchte weiter in Lauerstellung bleiben und im Kampf um den Aufstieg evtl noch ein Wörtchen mitreden, sofern einer der ersten 3 Teams im Laufe der Saison schwächeln sollte. "Wir werden alles geben und versuchen dranzubleiben. Wer weiß, vielleicht bekommen wir noch die Chance. Solange es rechnerisch möglich ist, werden wir dran glauben. Aufgeben gibt es nicht!"

Dementsprechend legten die Hausherren los wie die Feuerwehr. Die Gäste von Schwabhausen II waren mit dem schnellen Spiel der Lohhofer überfordert und liefen nur hinterher. Durch viele sehr gute Kombinationen und dem direktem Spiel auf dem Kunstrasen konnte mit den Treffern in Minute 7 und 9 schnell die Weichen gestellt werden. Dem folgten noch 4 weitere Treffer, wobei einer schöner als der andere herausgespielt wurde. Eine erste Hälfte nach Maß.

In der 2. Halbzeit waren die Hausherren unkonzentriert und nicht mehr zwingend im Spielaufbau. Das hatte zur Folge, dass nicht mehr die Masse an Chancen herausgespielt wurde. Die wenigen wurden durch sehenswerte Reflexe des Torwarts aus Schwabhausen gehalten oder die Bälle gingen knapp am Gehäuse vorbei. So blieb es beim 6:1 bis zum Ende der Partie.

 

Jetzt heißt es am kommenden Wochenende nachlegen, um weiter Druck auf die oberen auszuüben und die Chance auf den Traum vom Aufstieg zu wahren.

15. Spieltag: 24. November 2013, SV Lohhof II - SV Ampermoching

Lohhof II mit souveränem Abschluss zur Hinrunde

 

Die Mannen von Stephan Riedl und Tobias Matkowitz schließen die Hinrunde mit einem souveränen 5:1 (1:0) gegen die Gäste aus Ampermoching ab und bleiben dem Spitzentrio auf den Fersen.


Nach dem Sieg letzte Woche wollten die Lohhofer nachlegen und auch im letzten Spiel vor der Winterpause 3 Punkte einfahren.

In der ersten Hälfte gab es seitens der Hausherren einige gute Torchancen, die aber glänzend vom Schlussmann aus Ampermoching gehalten wurden. Die Gäste selber kamen zu keinem zwingenden Abschluss. So dauerte es bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, ehe Tommy Schrey den gegnerischen Torwart mit einem schönen Schuss unter die Latte doch noch überwinden konnte. Lohhof II ging völlig verdient mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel begann der SVL ein bisschen schläfrig und fahrlässig. Sie gingen nicht mehr so zwingend in die Zweikämpfe und arbeiteten im Spiel nach vorne unkonzentriert. In der 57. Minute kam die Bestrafung. Ein Freistoß aus dem Halbfeld, welches Ampermoching Richtung Lohhofer Tor brachte, ging an Freund und Feind vorbei, irritierte Kevin Brauer und hüpfte ins Tor zum 1:1-Ausgleich. Das war aber zeitgleich der "Hallo-Wach-Effekt". Mit Wut im Bauch erhöhte fortan Lohhof II wieder die Schlagzahl, war aggressiv und konzentriert. 1 Minute nach dem Ausgleich war es Kapitän Stefan Moosmüller, der Ball zur erneuten Führung versenkte. In der 63. Minute der nächste Treffer für den SVL. Thomas Moosmüller war zur Stelle. Der Stürmer erzielte das 3:1 und damit bereits seinen 15. Saisontreffer. Lohhof II beherrschte weiter die Partie und ließ den Ball gut laufen. Ampermoching hatte selten den Zugriff auf den Ball. Das war der Grund, warum sie sich auch in Hälfte 2 keine Torchancen erspielten. Sie waren vielmehr damit beschäftigt, den Ball und damit dem SVL hinterherzulaufen und die Räume zuzustellen. Florian Tauser nutzte das erneute Zuspätkommen in der 73. Minute mit einer schönen Direktabnahme flach ins linke Eck zum 4:1. Stephan Hofmann markierte 5 Minuten vor Schluss mit dem 5:1 den Endstand.

 

Ein Spiel, das die Lohhofer Reserve über den gesamten Verlauf beherrschte und nie ernsthaft in Gefahr kam. Nun können sie in Lauerstellung in die Winterpause gehen.

14. Spieltag: 17. November 2013, SV Lohhof II - SV Lochhausen

Mal wieder eine schwierige Geburt - Lohhof II schlägt Lochhausen knapp und kann sich letztendlich mit den 3 Punkten glücklich schätzen

 

Der SVL II hat wie im Hinspiel Glück gehabt. Erneut war es kurz vor Schluss eine Riesenchance von Lochhausen, die zum Ausgleich hätte führen können. So brachte Lohhof II das 3:2 (2:1) über die Runden und hätte sich bei einem Unentschieden erneut nicht beschweren können.


Nach dem Verletzungspech der letzten Woche kam es zum Debüt von Leo Meyer im Tor der Lohhofer Reserve, der seine Sache ausgezeichnet machte. Seine Vorderleute wollten von Beginn an nichts anbrennen lassen und spielten auf die Führung. In der 7. Minute war es Stürmer Thomas Moosmüller, der den Ball nach schönen Doppelpass mit seinem Bruder Stefan zum 1:0 ins kurze Eck versenkte. Doch das unkonsequente Verteidigen ließ die Gäste aus Lochhausen nur 2 Minuten später zum Ausgleich jubeln. Lohhof setzte weiter nach und wollte unbedingt das 2. Tor. Nach 24. Minuten konnte Tommy Schrey eine Flanke aus kurzer Distanz im Netz zum 2:1 versenken. So ging es auch in die Halbzeitpause.

Lochhausen kam nun besser ins Spiel und erarbeitete sich mehr Spielanteile, doch die Abwehr stand bei den Hausherren noch gut. In der Offensive erspielte Lohhof II sich gute bis sehr gute Chancen, der Ball jedoch wollte nicht über die Linie. So blieb es bis zum Schluss ein Spiel, welches durch den knappen Vorsprung der Lohhofer sehr spannend war. In der 87. Minute scheiterte zuerst Thomas Moosmüller am Pfosten, Stephan Hofmann konnte aber erfolgreich nachsetzen und es hieß 3:1 für Lohhof II. Das war aber nicht alles, denn 1 Minute später konnte Lochhausen nach einer Ecke zum 3:2 verkürzen und sorgten wieder für Spannung. Beste Konterchancen auf Lohhofer Seite zur entgültigen Entscheidung blieben ungenutzt und Lochhausen hätte mit 2 Riesenchancen selber noch den Ausgleich erzielen können.

 

Im ganzen Verlauf gesehen ein verdienter Sieg von Lohhof II, jedoch hätten sie auch mit einem Unentschieden zum Schluss leben müssen.

13. Spieltag: 10. November 2013, TSV 1865 Dachau II - SV Lohhof II

Lohhof II verliert Spitzenspiel und 2 Spieler

 

Für den SV Lohhof II stand dieser Sonntag unter keinem guten Stern. Die Mannschaft verliert nicht nur das Spiel bei TSV Dachau 65 II mit 5:1 (2:0), sondern verletzungsbedingt auch noch den Torwart und Innenverteidiger.


Bei strömenden Regen und sehr tiefem Boden lieferten sich beide Teams einen großen Schlagabtausch in einer sehr guten A-Klassenpartie.

Bereits nach 7 Minuten konnten die Hausherren mit einem klasse Schuss ins lange Eck in Führung gehen. Damit begann die Lohhofer Pechsträhne. Nur 3 Minuten später mussten die Lohhofer zum ersten Mal wechseln. Der Torwart Florian Strobl zog sich bei einem Abschlag eine Verletzung zu und musste ausgewechselt werden. Die Gäste, ersatzgeschwächt mit nur 2 Auswechselspieler und ohne Ersatz-TW nach Dachau gereist, mussten kurzer Hand den Stürmer ins Tor stellen. Dachau II drängte auf den Ausbau der Führung, konnte aber die tapfer kämpfenden Lohhofer nicht überwinden. In der 35. Minute erhöhte Dachau II dann doch mit einem strammen Schuss auf 2:0, was auch der Halbzeitstand war.

Kurz nach dem Wechsel, in der 50. Minute, die nächste Hiobsbotschaft für Lohhof II. Julian Geier-Pippig fiel nach einem Zweikampf so unglücklich auf die Schulter, dass er mit Verdacht auf Schultereckgelenksprengung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Lohhof II löste die 4er-Kette auf und ging nun auf alles oder nichts. Thomas Moosmüller konnte in der 68. Minute mit einem Kopfball zwar nach einer Ecke zum 3:1 verkürzen, jedoch blieben weitere hochkarätige Chancen ungenutzt, denn der Dachauer Torwart hielt überragend. Es war ihm zu verdanken, dass Lohhof II nicht auf 3:2 rankam. Kurz vor Schluss schwanden die Kräfte und Lohhof kassierte noch die Treffer 4 und 5, trotz eines für die Verhältnisse überragend haltenden Stürmer Tommy Schrey. Damit noch nicht genug. In den Schlussminuten verschätze sich der Dachauer Keeper bei einem langen Ball und holte als letzter Mann Stephan Hofmann von den Beinen, der nur noch ins leere Tor hätte einschieben müssen. Der Schiri pfiff und gab neben dem Freistoß zur Verwunderung aller nur die gelbe Karte. Ist bei enem Spielstand von 5:1 unrelevant, aber das Ganze hat insofern den faden Beigeschmack, dass Dachau im Aufstiegsrennen nun weiterhin auf ihren Keeper zurückgreifen kann und ihn nicht für die nächsten Spiele ersetzen muss.

 

An dieser Stelle wünschen wir Julian Geier-Pippig alles erdenklich Gute und schnellste Genesung!

12. Spieltag: 03. November 2013, SV Lohhof II - TSV 1865 Dachau II

Florian Tauser in Aktion

Lohhof II gewinnt Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TSV 1865 Dachau II - Thomas Moosmüller trifft 3 mal

 

3 Tage nach dem Sieg im Wiederholungsspiel gegen Türk Dachau kam der ungeschlagene Tabellenführer TSV 1865 Dachau II ins Hans-Bayer-Stadion. Der SVL II holt 2x einen Rückstand auf und gewinnt mit 4:2 (1:2) - auch Dank 3 Treffer von Thomas Moosmüller. 

 

Man wusste nicht genau, was auf sie zukam. Lohhof II hatte sehr viel Respekt vor Dachau II, die mit 18 Punkten und 33:4 Toren aus 6 Spielen nach Unterschleißheim kamen.

Es war von Beginn ein offener Schlagabtausch. Lohhof II hatte mehr Ballbesitz und erspielte sich auf dem tiefen Boden die ein oder andere gute Torchance. Dachau II war im Spiel nach vorne sehr schnell, zielstrebig und gefährlich. Nach 16 Minuten konnten die Gäste die 0:1-Führung erzielen. Doch nur 4 Minuten später war Thomas Moosmüller zu Stelle, der einen groben Abwehrfehler zum 1:1-Ausgleich nutzte. Die Hausherren wollten mehr und drängten auf die Führung, konnten aber ihre sehr gute Chancen nicht verwerten. Dachau II dagegen war eiskalt und schlug in der 37. Minute erneut zu, 1:2 zur Halbzeit.

In der Kabine merkte man dem Team an, dass sie mit aller Macht gewinnen und das Spiel noch drehen wollten. Thomas Moosmüller war es erneut, der mit einem sehenswerten Treffer zum 2:2 ausglich. Das Spiel war wieder völlig offen. Dachau II versuchte mit langen Bällen schnell in die Spitze zu kommen und Lohhof damit zu überwinden, doch die Lohhofer arbeiteten defensiv sehr gut und zwangen die Dachauer immer wieder zu Fehlpässen. Kurz vor Schluss, als man sich schon mit einem Unentschieden zufrieden gegeben hätte, kam der Auftritt von Fabian Teichmann. Nach einem abgewehrten Ball nahm sich der rechte Außenverteidiger ein Herz und versenkte den Ball zur erstmaligen Führung im langen Eck - 3:2 für den SVL II in der 87. Minute. Nur 1 Minute später die entgültige Entscheidung. Thomas Moosmüller krönte seine Leistung mit dem 4:2.

 

Was für ein Spiel, was für ein Sieg! Der SVL II belohnt sich für seine harte Arbeit auf dem Platz und holt 3 verdiente Punkte gegen die Landesliga-Reserve von Dachau 1865.

1. Spieltag: 31. Oktober 2013, SV Lohhof II - SV Türk Dachau (Wiederholungsspiel)

Spielabbruch half Türk Dachau nichts - SV Lohhof II gewinnt auch das Wiederholungsspiel und deklassiert die Gäste

 

Hinter diesem Spiel kann man nun endlich einen Haken setzen. Zuerst wurde es verlegt, dann ein Spielabbruch wegen Dunkelheit und nun das Wiederholungsspiel.

Aber Lohhof II ließ sich nicht ärgern und gewann klar mit 6:0 (2:0).

 

"Was wir wegen dieser Spielpaarung alles mitmachen mussten, war eine Frechheit. Da ist es doch logisch, dass eine gewisse Wut im Bauch mitspielt. Extra motivieren mussten wir die Jungs jedenfalls nicht", so die Trainer.

Das spiegelte sich auch sofort wieder. Lohhof II übte von Beginn an Druck aus und ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Zur Halbzeit hätte es bereits 5:0 oder 6:0 stehen müssen und Türk Dachau konnte froh sein, dass es nicht zweistellig ausging. Schuld daran war erneut die schlechte Chancenverwertung der Hausherren.

Adinane Ouro-Bodi sorgte mit 2 Toren in der 10. und 30. Minute für den 2:0 Pausenstand. Kurz nach der Halbzeit war es dann Willi Saiger, der mit einem Freistoß zum 3:0 erhöhte. Willi Saiger, Stephan Riedl und John Andrew sorgten mit dem 4:0 (70. Min), 5:0 (80. Min) und 6:0 (90. Min) für den schmeichelhaften Endstand.

11. Spieltag: 27. Oktober 2013, SV Lochhausen - SV Lohof II

Kapitän und Doppeltorschütze Stefan Moosmüller führte sein Team zum Sieg

Doppeltorschütze Stefan Moosmüller führt mit seinem Doppelpack Lohhof II zum Arbeitssieg

 

Am Ende hätte Lohhof auch mit einem Unentschieden leben müssen, denn Lochhausen hatte 2 Minuten vor Schluss mit einer riesengroßen Doppelchance das Unentschieden auf den Fuß. Doch Lohhof rettete den insgesamt verdienten Sieg über die Zeit.

 

Gleich zu Beginn hatte Lohhof gute Torchancen. Allein John Andrew hätte innerhalb der ersten 6 Minuten 2 Tore machen müssen. Es dauerte allerdings bis zur 10. Minute, als Thomas Moosmüller gut nachsetzte, den Ball wieder eroberte und auf seinen Bruder quer legte, der nur noch einschieben musste. Lohhof hätte zur Halbzeit mit 3 oder 4 Toren führen können, doch die Chancenauswertung war mangelhaft. So stand es zur Halbzeit nur 0:1.

In Hälfte 2 versuchte Lochhausen den knappen Rückstand aufzuholen, was ihnen in der 50. Minute auch gelang. Nach einem katastrophalen Fehlpass in der Defensive der Lohhofer war der Stürmer von Lochhausen zur Stelle und ging dazwischen. Die Lohhofer Abwehr konnte auch im Nachsetzen ihn nicht mehr am 1:1 hindern. Zwar ein etwas glücklicher Ausgleich, aber Lohhof war selber schuld, wenn man sieht, was sie für Chancen liegen gelassen haben.

In der Folge erhöhte Lohhof II nochmal ein wenig den Druck und besann sich wieder auf das, was sie früher so stark machte. Der Kapitän himself war es, der in der 60. Minute die Mannschaft wieder in Führung brachte. Nach einem Gestochere vor der Torlinie gelang es Lochhausen nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und Stefan Moosmüller war mit dem Kopf zur Stelle - 1:2 für Lohhof II. Allerdings konnten auch im weiteren Spielverlauf die Gäste aus Lohhof ihre hochkarätigen Chancen nicht nutzen und so blieb es eine Zitterpartie. Kurz vor Schluss dann beinahe der Ausgleich, doch Lochhausen traf in einer Doppelchance nur die Unterlatte.

 

Lohhof II machte sich das Leben wieder einmal selber sehr schwer und ermöglichte dem Gegner die ein oder andere Chance zur Punkteteilung. Insgesamt gesehen war es aber ein verdienter Sieg des Aufsteigers, auch wenn er hart erkämpft werden musste.

10. Spieltag: 20. Oktober 2013, SV Niederroth - SV Lohof II

Schlammschlacht verloren - Lohhof II kann sich endgültig von allen Aufstiegsträumen verabschieden

 

3:2 (2:1) hieß es am Ende für den SV Niederroth. Doch an Fußball war in dieser Partie nicht zu denken. Der Platz glich einem Acker und ließ außer Kampf und Gebolze nicht viel zu.

 

Gleich zu Beginn in der 1. Minute die eiskalte Dusche für den SVL. Niederroth nutzte eine katastrophalen Ausrutscher der Lohhofer aus und hämmerte das Leder unter die Latte. Doch sie kamen mit Wut im Bauch zurück und glichen nur 5 Minuten später durch Thomas Moosmüller zum 1:1 aus. Für die Zuschauer war es eine spannende, aber nicht schön anzusehende Partie, denn aufgrund der miserablen Platzverhältnisse war sehr viel auf Zufall anstatt auf ein sauberes "Passspiel" aufgebaut. Der Boden lies keine Kombinationen zu und so wurden die meisten Bälle nur hoch nach vorne gedroschen. Lohhof II bemühte sich nichts desto trotz zu kombinieren, um den Gegner auszuhebeln. In der 40. Minute bekamen die Hausherren einen strittigen Freistoß zentral 18m vor dem Tor von Maxi Philipp. Mike Ailer von Niederroth ließ sich diese Chance nicht nehmen und zirkelte den Ball zur erneuten Führung über die Mauer.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche zerfahrene Spiel. Lohhof II machte zum Schluss immer mehr auf drängte auf den Ausgleich. Niedrrroth versuchte zu kontern. In der 76. Minute war es dann Thomas Hesse, der nach einem Gewühl im Strafraum den Ball zum 2:2 einnetzte. Die Freude hielt nich lang, denn nur 1 Minute später kam Niederroth mit einem Konter zur 3:2 Führung. Lohhof II versuchte alles, um zumindest einen Punkt mitzunehmen, doch einige gute bis sehr gute Chancen blieben ungenutzt und Niederroth konnte die knappe Führung ins Ziel retten.

 

In Summe ein unverdienter und etwas glücklicher Sieg für Niederroth, die sich bei einem Unentschieden nicht hätten beschweren dürfen. Lohhof konnte die Feldüberlegenheit nicht umsetzen und die Hausherren waren den Tick wacher und aggressiver.

Lohhof II kann nun endgültig aufhören davon zu träumen, im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz mitzureden. Man muss erstmal versuchen wieder stabiler zu stehen und defensiv besser zu agieren. Der Zug im Kampf um die oberen Plätze ist erst einmal abgefahren.

9. Spieltag: 13. Oktober 2013, SV Lohof II - SpVgg Erdweg II

1. Spiel für die 2. Mannschaft und gleich ein Tor - John Andrew

Lohhof II zeigt Charakter und reagiert auf die 2 Niederlagen der letzten Wochen

 

Das war ein Spiel so wie es sich die Verantwortlichen vorstellen. Aggressiv, druckvoll, offensiv verteidigt und eine gute Balance zwischen Pressing und Ballhalten. SV Lohhof II schlägt die SpVgg Erdweg II souverän mit 6:0 (3:0).

 

Die Mannschaft wollte die 2 Niederlagen der letzten Wochen nicht auf sich sitzen lassen und zeigte eine Reaktion.  

In der 11. Minute war es Thomas Moosmüller, der nach einer schönen Kombination die Hausherren mit 1:0 in Führung brachte. Nur 5 Minuten später setzte sich Michael Mitter über links durch und bediente John Andrew mustergültig, der zum 2:0 einschob. Lohhof blieb am Drücker, presste den Gegner früh und eroberte sich so immer wieder den Ball. Phasenweise beruhigten sie geschickt das Spiel und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen, um wieder durchzuschnaufen. Die Bälle in die Tiefe kamen gut und so entstanden einige sehenswerte Angriffskombinationen. Michael Mitter traf den Innenpfosten. Zuvor wurde er mit einem Traumpass von Stefan Moosmüller geschickt. In der 40. Minute war es dann Mitter, der zum 3:0 erhöhte. so ging es auch in die Halbzeit.

2. Durchgang, gleiches Spiel. Erdweg konzentrierte sich auf's Verteidigen und Lohhof II versuchte die Führung weiter auszubauen. Erneut war es Michael Mitter, der nach einer mustergültigen Flanke von Thomas Rannabauer mit dem Kopf zum 4:0 einnickte. Von Erdweg war nichts mehr zu sehen. Eben noch Flankengeber, jetzt Torschütze - Thomas Rannabauer staubte nach einem Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten zum 5:0 ab. Nur 2 Minuten später war der eingewechselte Philip Lenhart an der Reihe. Nils Dolg konnte sich über rechts nach schönem Doppelpass durchsetzen und flankte exakt auf dem am langen Eck heranstürmenden Lenhart, der, ebenfalls mit dem Kopf, den 6:0 Endstand erzielte.

 

"Ein Kompliment an die ganze Mannschaft. Es wurde in allen Bereichen sehr gut im Spiel gearbeitet. Jeder einzelne hat heute seinen Beitrag zu dem souveränen Sieg geleistet und kann mit seiner Leistung zufrieden sein."

 

Fazit: Eine rundherum gelungene Vorstellung des SV Lohhof II, die mit dem auch in dieser Höhe verdienten Sieg weiter an der Spitze dran bleiben.

8. Spieltag: 08. Oktober 2013, SV Lohof II - SV Günding II

Lohhof II auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt

 

Damit hat wohl niemand gerechnet. der SV Lohhof II hat am 8. Spieltag eine sehr schmerzhafte und deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Sie verloren zu Hause das zweite Spiel in Folge, und zwar mit 1:5 (0:1) gegen den SV Günding II.

 

Die erneut optische Überlegenheit konnte auch diesmal der SVL nicht ummünzen. Tief stehende Gäste aus Günding warteten auf ihre Chance und konterten Lohhof II eiskalt aus. Ein Angriff im ersten Abschnitt reichte zur 0:1 Halbzeitführung.

Im 2. Durchgang verlor man nach dem 0:2 dann völlig das Konzept. Günding brauchte gegen harmlose Lohhofer nicht mehr viel zu machen und konnte weitere Konter in Tore umwandeln.

 

Lohhof fand zu keiner Zeit ins Spiel und konnte Druck aufbauen. Viele Fehlpässe und schlechte Defensivbewegung, sowie passive Aggressivität sorgten dafür, dass Lohhof II eine völlig verdiente Niederlage kassierte und auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde. Träume und Feiern sind vorbei, willkommen in der A-Klasse!  

7. Spieltag: 26. September 2013, SV Lohof II - SV Haimhausen

Lohhof II scheitert - verdiente Niederlage gegen starke Haimhausener

 

Es war das erwartete spannende Spitzenderby, allerdings mit dem besseren Ende für den SV Haimhausen. Der SV Lohhof II unterliegt dem Topfavoriten der Liga mit 1:2 (1:1) in einem hochklassigen und tempovollen A-Klassen-Spiel.

 

Dabei begann alles nach Wunsch. In der 3. Minute bekam der SVL einen Elfmeter zugesprochen, den Michael Mitter zur frühen Führung verwandelte. Ein sehr schnelles und hochwertiges Spiel entwickelte sich. Lohhof drängte auf das 2:0 und Haimhausen hielt mit aller Macht dagegen. Doch mit dem 1:1 Ausgleich in der 18. Minute drehte sich die Partie völlig. Haimhausen kam immer besser ins Spiel und konnte sich mit dem ein oder anderen Gegenangriff befreien. Lohhof war nicht zieltrebig im Abschluss, die Bälle in die Vertikale fehlten oder kamen nicht an. Haimhausen dagegen schöpfte immer mehr Selbstbewusstsein. Kurz nach Wiederanpfiff in der 48. Minute trafen die Gäste zum 1:2. Die Partie war völlig offen, Lohhof musste dem Rückstand hinterherlaufen und anrennen und Haimhausen hielt geschickt dagegen. Ein Spiel auf Augenhöhe.

Das frühe Tor in der 2. Hälfte war auch der Endstand, der frenetisch vom Anhang Haimhausens gefeiert wurde.  

 

"Natürlich sind wir alle sehr enttäuscht, dass es nicht zum Sieg oder zumindest zu einem Punkt gereicht hat. Aber man muss einfach anerkennen, dass Haimhausen heute cleverer und stärker war. Das ist eine sehr starke und dynamische Mannschaft, die sich in den letzten Jahren sehr weiterentwickelt hat. Ohne Zweifel, die Jungs gehören zu den Topfavoriten auf den Meistertitel! Gratulation zum Sieg, sie haben das Spiel verdient gewonnen.

Für uns ist es eine große Wertschätzung, wenn wir als Aufsteiger von den Gegnern in diesem Maße geachtet werden. Man darf nicht vergessen, wir sind Aufsteiger."

6. Spieltag: 19. September 2013, SV Lohof II - TSV Altomünster II

2 Spiele 5 Tore - Thomas Moosmüller trifft erneut 2x

Was für ein Krimi! Lohhof macht sich das Leben unnötig schwer

 

Auch der TSV Altomünster II kann den SVL II nicht stoppen! 3:2-Heimsieg (0:0) vor heimischer Kulisse am vorgezogenen 6. Spieltag

 

Thomas Moosmüller mit Doppelpack! 

 

Es war das erwartete harte und spannende Spiel, auch wenn sich der SV Lohhof II das Leben selber schwer machte. In Halbzeit 1 beherrschte der SVL das Spiel, konnte aber einige sehr gute Chancen nicht in Tore ummünzen. Immer wieder versuchten sie die Gäste erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen und drängten auf das 1:0, was aber nicht fallen wollte. Es war ein Geduldsspiel und stand zur Pause noch 0:0. Das sollte sich aber in der 2. Hälfte ändern...

5 Minuten nach dem Wiederanpfiff nahm sich Thomas Moosmüller ein Herz und erzielte mit einem strammen Schuss ins lange Eck nach schöner Vorarbeit das lang ersehnte 1:0. Der Bann war nun gebrochen. In der 55. Minute  wurde ein Flanke aus dem Halbfeld von einem Spieler der Gäste unglücklich getroffen und flog am herauslaufenden Torwart zur 2:0-Führung vorbei ins eigene Netz. 20 Minuten vor Schluss dann die vermeindliche Entscheidung. Erneut war es Thomas Moosmüller, der einem Abwehrspieler von Altomünster den Ball abluchste und eiskalt zum 3:0 versenkte.

 

Das Zittern begann...

 

Es waren 75 Minuten gespielt, als TSV Altomünster II einen Elfmeter zugesprochen bekam. Der Schütze verwandelte sicher und brachte wieder Hoffnung ins Spiel der Gäste. Es wurde hektisch, Lohhof nutze die Konter und damit weitere gute Chancen nicht, um den Sack entgültig zuzumachen und Altomünster wollte es nochmal wissen. In der 85 Minuten dann sogar der 3:2 Anschlusstreffer. Jetzt hieß es Zittern. in der Folge ging es hin und her, einige Ecken für Altomünster, aber auch Lohhof suchte die Entscheidung. Michael Mitter wurde in der 88. Minute innerhalb des 16-Meter-Raumes klar zu Fall gebracht und der Schiedsrichter pfiff. Alle jubelten und freuten sich über den Elfmeter, nur der Mann in Schwarz sah es anders und gab Freistoß außerhalb, welcher nichts einbrachte. Das Zittern ging also weiter. Aber auch der TSV Altomünster II brachte bis zum Schlusspfiff nichts Zählbares mehr zu Stande und so blieb es beim 3:2 für den SV Lohhof II.

 

Am Ende ein verdienter Sieg des SVL II in einem Spiel, welches wesentlich eher hätte entschieden sein können. Aber so ist Fußball.

5. Spieltag: 15. September 2013, TSV Schwabhausen II - SV Lohhof II

Diesmal konnte man von ihm 3 Treffer bejubeln - Thomas Moosmüller

SV Lohhof II weiter auf Erfolgskurs

 

Die 2. Mannschaft des SV Lohhof hat sich im Auswärtsspiel beim TSV Schwabhausen II souverän mit 0:6 (0:6) durchgesetzt.

 

Mit einigen Umstellungen in der Defensive musste der SV Lohhof II nach Schwabhausen reisen. Doch auch die neu formierte Abwehr machte von Beginn an einen hervorragenden Job und ließ keinerlei Torchancen zu. In der Vorwärtsbewegung wurde schnell und präzise gespielt, so dass die Gäste sofort zu guten Torchancen kamen und die Schwabhausener das ein oder andere Mal in große Bedrängnis brachten.

 

Thomas Moosmüller mit 3 Treffern

 

Es dauerte nur 7 Minuten bis Thomas Moosmüller mit einem schönen Schlenzer zum 0:1 traf. Nur 10 Minuten später erhöhten die Gäste aus 0:2, erneut durch Thomas Moosmüller. In der 20 Minute konnte sich der aufgerückte Moritz Plum mit einem sehenswerten Schuß in den Winkel über das 0:3 freuen. Von Schwabhausen II war bis auf einen Freistoß, den Maxi Philipp entschärfte, nichts zu sehen. Lohhof machte weiter Druck. Sie merkten, dass von Seiten der Hausherren keine große Gegenwehr mehr kommt. Nach 35. Minuten wurde Michael Mitter durch einen schönen Diagonalball angespielt, der einen strammen Schuß unter die Latte zum 0:4 vollendete. Kurz vor der Pause noch ein Doppelschlag. Thomas Moosmüller mit seinem 3. Treffer und Maxi Plutka erhöhten auf 0:6 in Minute 43 und 44.

Nach dem Wechsel schaltete der SV Lohhof II einige Gänge zurück und verwaltete nur noch das Ergebnis.

"Ein wesentlich höherer Sieg wäre heute möglich gewesen. Die 2. Hälfte war nicht gut von uns. Da müssen wir uns den Vorwurf machen, nicht weiter zwingend mit letzter Konsequenz nach vorne gespielt zu haben. Aber was soll man dem Team bei einer 6:0-Führung zur Halbzeit übel nehmen?"

 

Ein Sieg, der auch in dieser Höhe noch viel zu gering ausfiel. Schwabhausen erwischte einen rabenschwarzen Tag und Lohhof II nutzte das eiskalt durch druckvolles Spiel aus.

1. Spieltag: 11. September 2013, SV Türk Dachau - SV Lohhof II (Nachholspiel)

Spielabbruch im Nachholspiel SV Türk Dachau - SV Lohhof II

 

Am gestrigen Dienstag stand das Nachholspiel der 2. Mannschaft des SV Lohhof bei SV Türk Dachau auf dem Programm, welches um 18:30 Uhr angepfiffen wurde.

Da SV Türk Dachau kein Flutlicht hat, wurde seitens SVL bereits bei Eintreffen der Teams und des Schiedsrichters über einen Beginn um 18:15 Uhr gesprochen, da es sonst mit den Lichtverhältnissen eng werden könnte. Nachdem dies seitens der Gastgeber nicht umsetzbar war, wurde die Partie pünktlich nach Spielplan um 18:30 Uhr angepfiffen.

 

Spielabbruch wegen Dunkelheit

 

Durch Tore von Mitter (2x), Schrey (2x) und Moosmüller S. führte man 12 Minuten vor Spielende gegen überforderte Gastgeber mit 5:1.  Es deutete sich sogar noch ein höheres Ergebnis an, jedoch wurde das Spiel zu diesem Zeitpunkt vom Schiedsrichter wegen den Lichtverhältnissen abgebrochen.

 

Wie das Spiel nun gewertet wird oder ob es sogar zu einem Wiederholungsspiel kommt, ist offen und wird nach dem Sportgerichtsurteil zeitnah bekanntgegeben.

4. Spieltag: 08. September 2013, SV Lohhof II - TSV Allach 09 II

Hatte gut Lachen - Adinane Ouro-Bodi mit dem Hattrick

SV Lohhof II auch im 2. Heimspiel mit einem Sieg

 

Der SV Lohhof II konnte auch sein 2. Heimspiel der Saison erfolgreich gestalten und gewann gegen den TSV Allach 09 II mit 7:2 (4:2)

 

Adinane Ouro-Bodi gelingt in Hälfte 2 ein Hattrick

Hochkonzentriert ging man in das Spiel, denn man wusste, dass nur mit einem Sieg der bisherige erfolgreiche Saisonstart etwas wert ist. Außerdem wollte man das unglückliche Unentschieden aus der letzten Woche vergessen machen.

Dies gelang auch sofort mit dem 1:0 in der 6. Minute durch Fabian Teichmann. Doch in der 15. Minute aus dem Nichts der Ausgleich. Simon Halser zog aus gut 30m ab und der Ball landete hinter Maxi Philipp im Netz. Doch die Lohhofer setzten sofort wieder nach und kamen durch den Doppelschlag von Thomas Moosmüller (18. Min) und Maxi Kettenbach (20. Min) zum verdienten 3:1. SV Lohhof II kontrollierte zwar die Partie, wurde aber nur 2 Minute nach dem 3:1 durch eine unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters bestraft. Der TSV Allach 09 II bekam einen völlig unberechtigten Elfmeter, den die Gästen zum 3:2 Anschluss verwandeln konnten und das Spiel wieder offen war. Die Lohhofer versuchten wieder den alten Abstand herzustellen, doch Allach konnte sich erfolgreich wehren, bis kurz vor dem Halbzeitpfiff. Denn da traf Michael Mitter zum wichtigen 4:2 Halbzeitstand.

Nach der Pause erwartete man nochmal stürmende Allacher, doch Adinane Ouro-Bodi erstickte die Hoffnungen der Gäste. In der 52. Minute konnte er zum entscheidenden 5:2 erhöhen. Nun gab sich der Tabellenletzte entgültig geschlagen und Lohhof II spielte die 2. Hälfte solide runter. Mit dem 6. und 7. Treffer für die Hausherren in der 81. und 83. Minute gelang Adinane Ouro-Bodi sogar noch ein lupenreiner Hattrick.

 

Am kommenden Dienstag, den 10.09. wird die Partie des 1. Spieltages SV Türk Dachau gegen SV Lohhof II nachgeholt. Mit einem Sieg in diesem schweren Auswärtsspiel kann man mit Haimhausen und Dachau II gleichziehen und weiterhin wertvolle Punkte gegen den Abstieg sammeln.

3. Spieltag: 01. September 2013, SV Sulzemoos II - SV Lohhof II

SV Lohhof II nimmt unglücklichen Punkt bei einem der Topfavoriten der Liga mit


Der SV Lohhof II erkämpfte sich bei SV Sulzemoos II mit dem 4:4 (1:2) trotz Gelb-Rot einen Punkt, der sich nach dem Spiel allerdings wie eine Niederlage anfühlte.

 

In der Partie ging es hin und her. Der Aufsteiger SV Lohhof II fand besser ins Spiel und behielt die Oberhand. In der 5. Minute vollendete Thomas Moosmüller einem Angriff über links mit einem schönen Schuß in den linken Winkel zum 0:1. Doch nur 2 Minuten später konnten die Hausherren einen Abstimmungsfehler in der Lohhofer Hintermannschaft zum 1:1 ausnutzen. Lohhof II brach das nicht aus der Ruhe und setzte wieder nach. Patrick Kettenbach konnte mit einem sehenswerten Volleyschuß aus 25 m die erneute verdiente Führung erzielen. In der Folge summierten sich die Abspielfehler durch Konzentrationsschwäche und überhastete Angriffsversuche. So wurde die Defensive immer mehr gefordert und SV Lohhof II konnte keine Entlastungsangriffe mehr setzen. Dadurch entwickelte sich ein immer spannender werdendes Spiel. Die Hausherren drängten auf den Ausgleich, doch Lohhof konnte das 1:2 in die Pause retten.

Nach einem Eckball gelang dem Liganeuling das 1:3 durch einen Kopfball von Sandro Salgado in der 51. Minute. Wer aber dachte die Partie ist nun entschieden, der täuschte sich. Erneut nur wenige Minute danach kam SV Sulzemoos II mit dem 2:3 wieder ran. Ein lang geschlagender Freistoß segelte durch die komplette Lohhofer Abwehr und am langen Eck nickte Robert Albrecht ein.

Jetzt begann wieder das große Zittern, vor allem weil kurz danach der Unparteiische völlig unerklärlich und ohne Fingerspitzengefühl Tauser vom SVL II mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Sulzemoos II witterte nun die Chance zum Ausgleich und Lohhof II stemmte sich mit aller Macht gegen den drohenden Verlust der Führung und spielte weiter nach vorne. Das Spiel ging hin und her. In der 75. Minute war es dann soweit. Der stark spielende Ex-Kammerberger Timo Schreier zirkelte einen Freistoß um die Mauer ins kurze Eck und traf ihrerseits zum vielumjubelten 3:3 der Gastgeber.

 

Lohhof II gab trotz der Unterzahl nicht auf und zeigte Moral. 2 mal in Führung gegangen, 2 mal den Ausgleich hinnehmen müssen, einen Platzverweis in der 59. Minute und trotzdem versuchen sie weiter 3 Punkte mitzunehmen.

In der 81. Minute wurde der unbändige Wille belohnt. Wieder ein Angriff über links von Michael Mitter, der auf den nachgerückten Patrick Kettenbach ablegt und dieser zur erneuten 3:4-Führung abschloss. Die Entscheidung schien gefallen. Auch Sulzemoos II war in der kampfbetonten und intensiven Partie nicht mehr in der Lage nochmal nachzulegen und spielte unkonzentriert ihre Angriffe zu Ende. Doch 2 Minuten vor Schluss dann der 3. Rückschlag und erneute Ausgleich. Josip Zagar wollte einen lang geschlagener, völlig ungefährlicher Ball der Sulzemoosener zurück zu Maxi Philipp köpfen, doch der kam aus seinen Kasten und wollte den Ball fangen. So kam es wie es kommen musste . Der Ball flog am Keeper vorbei ins eigene Netz.

4:4-Endstand in einer rassigen Partie mit vielen kuriosen und schönen Toren.

 

Fazit: Eigentlich ein gerechtes Unentschieden. Sulzemoos II hatte ebenso gute bis sehr gute Chancen wie der SVL II, aber durch den großen Willen und das mehr als unglückliche Eigentor 2 Minuten vor Schluss ein sehr glücklicher Punktgewinn für einen der Topfavoriten der Liga Sulzemoos II. Für den Aufsteiger vom SV Lohhof II fühlt sich der Punktgewinn nun wie eine Niederlage an.

2. Spieltag: 25. August 2013, SV Lohhof II - SpVgg Röhrmoos-G.

Maxi Philipp hielt mit 2 Glanzparaden in einer entscheidenden Phase das Unentschieden bis zur Halbzeit fest

SV Lohhof II mit gelungenem Saisonstart


Der SV Lohhof II ist erfolgreich in die A-Klassen-Saison gestartet und gewann das erste Punktspiel vor heimischer Kulisse mit 5:2 (1:1) gegen die SpVgg Röhrmoos-G.

 

Adinane Ouro-Bodi und Michael Mitter mit Doppelpack!


Die erste halbe Stunde dominierte der Aufsteiger aus Lohhof. Sie erarbeiteten sich durch druckvolles Pressing und Passspiel die ein oder andere Torchance und wurden früh belohnt. Adinane Ouro-Bodi erzielte in der 9. Minute nach erfolgreichem Pressing die 1:0-Führung. Die Freude hielt allerdings nicht lange, denn nur 2 Minuten später ein Ballverlust im Mittelfeld. Röhrmoos schaltete sehr schnell um und setzte perfekt den Stürmer ein, der direkt mit Auge den Ball über den Torwart Maxi Philipp zum Ausgleich hob. Ein rasantes Spiel mit weiteren guten Kombinationen vom SV Lohhof II, die nicht nachließen. Die letzten 10 Minuten vor der Halbzeit kam Röhrmoss besser ins Spiel. In dieser Phase war es Maxi Philipp zu verdanken, der mit 2 Glanzparaden den Rückstand verhinderte.

Nach dem Seitenwechsel beherrschte dann wieder der SV Lohhof II die Partie und nutze nun auch die vielen Chancen. Michael Mitter gelang nach einem Zusammenspiel mit Adiane Ouro-Bodi in der 57. Minute der 2:1-Führungstreffer. Jetzt war wieder Adiane selber an der Reihe, der nach wunderschöner Vorlage per Hacke von Thomas Moosmüller das 3:1 machte. Nur 5 Minuten später ging Michael Mitter einem langen Abschlag von Maxi Philipp nach und lupfte ihn über den Torwart der Röhrmooser ins lange Eck - 4:1. Die Gäste ließen nicht locker und wurden mit einem strammen Weitschuß in der 79. Minute zum 4:2 belohnt. Die Antwort der Hausherren folgte prompt. Stephan Hofmann wurde nach einer gelungenen Kombination über links mustergültig bedient und setzte in der 82. Minute mit dem 5:2 den Schlusspunkt.

 

Für die Zuschauer war es ein sehr schönes und schnelles Spiel mit vielen Toren und Torraumszenen. Der SV Lohhof II bot eine kompakte uns sehr gute Mannschaftsleistung, an der alle ihren Anteil hatten, um auch in dieser Höhe verdient zu gewinnen.

 

Das Spiel des 1. Spieltages SV Türk Dachau - SV Lohhof II wird am 10.09. um 18:30 Uhr nachgeholt.

03. August 2013, Vorbereitungsspiel SV Lohhof II - FC Phönix Schleißheim 1:2

SV Lohhof II auf Augenhöhe mit FC Phönix Schleißheim


In einem hochwertigen Vorbereitungsspiel zwischen dem SV Lohhof II und dem FC Phönix Schleißheim behielten die Gäste knapp die Oberhand und gewannen mit 2:1.


Das Ergebnis täuscht allerdings ein bisschen über den Spielverlauf hinweg. Denn es war die Zweite von Lohhof, die über weite Strecken das Spiel bestimmte und sich viele gute Torchancen rausspielte. Sie waren spielerisch und kämpferisch auf einem Niveau mit dem Kreisligisten.

Durch 2 individuelle Fehler, die Phönix eiskalt ausnutzte, lag man dann allerdings mit 2:0 zur Halbzeit hinten. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch 2:2 stehen können, nur wurden die eigenen Chancen nicht genutzt. Zu Beginn des 2. Abschnittes hatte der SV Lohhof II durch einen Elfmeter die Chance wieder ranzukommen, doch der Schleißheimer Schlussmann parierte den gut geschossenen Elfmeter bravurös und so blieb es vorerst beim 2:0 für die Gäste. Auch im weiteren Verlauf gaben sie Hausherren nicht auf und drängten auf den Anschlusstreffer. Mit einer Balleroberung durch gutes Pressing, eingeleitet von Stefan Moosmüller, konnte der SVL den schnell vorgetragenen Angriff durch Thomas Moosmüller zum 2:1 abschließen. Dabei blieb es auch bis zum Schlusspfiff, da Phönix zwei Konter nicht nutzen konnte und Lohhof noch 2-mal Aluminium traf.

 

„Wir können unserem Team nur ein riesen Kompliment machen. Normalerweise loben wir sie nicht sehr oft, aber was sie heute wieder geleistet haben, hat uns beeindruckt. Das Spiel am Donnerstag gegen Riedmoos war schon richtig gut, aber heute haben sie noch einen draufgesetzt und die Leistung bestätigt. Bei 35° spielerisch und konditionell gegen höherklassige Gegner so mitzuhalten und uns so zu überzeugen... Respekt.

Jetzt müssen wir sehen, dass wir diese Leistungen konstant abrufen und den Schwung mit in die Punktrunde nehmen können. Dann haben wir keine Angst wieder absteigen zu müssen."

 

Für Fabio di Salvo, dem Torwart von Phönix Schleißeim, hoffen wir, dass seine Verletzung, die er sich Mitte der zweiten Hälfte zuzog, nicht so schlimm ist und wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung, damit er schnellstmöglich wieder zum Einsatz kommen kann.

(TM)

01. August 2013, Vorbereitungsspiel SV Lohhof II - SV Riedmoos 3:0

Erster Sieg in der Vorbereitung für den SV Lohhof II


Mit einem 3:0 setzte sich die 2. Mannschaft des SV Lohhof in einem Testspiel gegen die Nachbarn vom SV Riedmoos durch und überzeugte dabei.


Von Beginn an waren die Gastgeber hochkonzentriert, überzeugten mit druckvollem Spiel und ließen kaum Torchancen zu. Erst zum Ende der ersten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich die ein oder andere Gelegenheit, die aber ebenfalls nicht genutzt werden konnten.

In der 2. Halbzeit konnte der SV Lohhof II eine Unachtsamkeit nach einem Eckball ausnutzen und Michael Mitter köpfte zur 1:0 Führung ein. Die Hausherren bestimmten nun wieder die Partie. Bei einem Freistoß, den der Torwart zur Seite abprallen ließ, setzte Armin Dennemarck gut nach und legte dem eingewechselten Tobi Spindler den Ball zum 2:0 quer. Der SV Riedmoos versuchte wieder mehr Druck auszuüben, um den Anschluss zu erzielen, Lohhof stand aber gut in der Defensive und ließ nichts zu. Nach einem schönen Diagonalball von Moritz Plum legte Tobi Spindler mustergültig mit dem Kopf auf Michael Mitter ab, der nur noch einschieben musste und mit dem 3:0 alles klar machte.

Eine überzeugende Leistung des SV Lohhof II in der Mitte der Vorbereitungsphase, die Lust auf mehr macht.

(TM)

28. Juli 2013, Vorbereitungsspiel TSV Eching II - SV Lohhof II 3:0

SV Lohhof II ohne Biss und Willen bei TSV Eching II


Auch im zweiten Vorbereitungsspiel kassierten die Mannen vom SV Lohhof II eine Niederlage. 3:0 hieß es am Ende für den Kreisklassisten aus Eching.


Der SV Lohhof II kam zu keiner Zeit in Spiel, ließ den Willen und Biss komplett vermissen und lief den Hausherren nur hinterher, die wesentlich besser mit den heißen Temperaturen zurechtkamen und den Ball geschickter laufen ließen. 3 Wochen bleiben den Mannen noch Zeit, um die Fehler abzustellen, bevor sie am 18.08. beim SV Türk Dachau in die Saison starten.

Überschattet wurde das Spiel vom Verletzungspech des neuen Torwarts Benni im Kader vom SV Lohhof II, der sich beim Warmmachen erneut schwer verletzte und in Krankenhaus musste. Auf diesem Wege wünschen wir ihm gute Besserung und schnelle Genesung.

(TM)

25. Mai 2013, TSV Ludwigsfeld II - SV Lohhof II

Ludwigsfeld II durch Heimpleite gegen Lohhof II abgestiegen

 

Dem TSV Ludwigsfeld II stand das Wasser bis zum Hals. Und jetzt kam auch noch der Meister aus Lohhof. Nur mit einem Sieg konnte sich der Gastgeber aus eigener Kraft vom Abstieg retten.

 

Doch der SV Lohhof II wollte sich nichts nachsagen lassen und auch nach dem triumphalen und feuchtfröhlichen Championsleague-Vorabend eine ordentliche Leistung abliefern.

 

Ludwigsfeld hatte die ein oder andere Chance, die sie nicht nutzen konnten Aber auch Pech war dabei, als der Ball 2x ans Aluminium klatschte. Und die Gäste? Die versuchten ihr Kurzpassspiel durchzuziehen und ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen. Auch hier ergaben sich einige Chancen die ebenfalls nicht verwertet wurden. Erst ein Sonntagsschuß genau in den Winkel brachte die 1:0-Führung der Gäste. Kurz darauf das 2:0, was für die Hausherren der bekannte "Genickbruch" war. Am Ende erhöhte der Meister sogar noch auf 3:0. Der Sieg war verdient.

 

"Dass Ludwigsfeld II in die C-Klasse muss, ist in unseren Augen sehr bitter, denn in dieser Liga gab es einige Teams, die weitaus schlechter waren. Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Neustart in der kommenden Saison und den direkten Wiederaufstieg."

 

Quelle http://www.fussball-vorort.de/

18. Mai 2013, SV Lohhof II - TSV Altomünster II

15. Mai 2013, SpVgg Hebertshausen - SV Lohhof II

SV Lohhof II mit Dreier im Nachholspiel in Hebertshausen 

 

Der SV Lohhof 2 zeigte im Nachholspiel gegen die SpVgg Hebertshausen eine durchschnittliche Leistung und ging fahrlässig mit seinen Chancen um. Der Sieg hätte wesentlich höher ausfallen können. 

 

Man merkt dem Spiel an, dass es um nichts mehr geht. Die Bälle wurden nicht konzentriert gespielt und auch die Rückwärtsbewegung ließ das ein oder andere Mal zu wünschen übrig. So reichte es aber trotz allem zu einem hoch verdientem 4:2 Sieg für den SVL.

Noch zwei Spiele, dann ist Pause und die Mannschaft kann sich von der großartigen Saison erholen und neue Kräfte tanken, um nächsten Jahr in der A-Klasse zu bestehen. 

 

Quelle http://www.fussball-vorort.de/

12. Mai 2013, SV Weichs II - SV Lohhof II

SV Lohhof feiert doppelte Meisterschaft

 

Was für ein Tag für den SV Lohhof. Der 12.05.2013 wird einigen im Gedächnis bleiben. Die 2. Mannschaft setzte sich nach dem Aufstieg mit dem 2:1-Auswärtssieg auch noch die Krone auf. 

 

Was für ein Tag für den SV Lohhof. Der 12.05.2013 wird einigen im Gedächnis bleiben.

 

Die 2.Mannschaft setzte mit dem 2:1 Auswärtssieg beim SV Weichs 2 nach dem bereits feststehenden Aufstieg an diesem Wochenende vorzeitig noch die Meisterschaft drauf. Dabei unterstütze sie Olympia Moosach, die beim TSV Altomünster 2 mit 2:0 gewannen. Somit können sie 3 Spieltage vor Schluss nicht mehr vom 1. Tabellenplatz verdrängt werden.

 

Nur 5 km entfernt gab es knapp 2 Std später den nächste Grund zum Feiern. Nachdem die 1. Mannschaft des SVL am Samstag bereits mit 2:1 bei Alte Haide-DSC gewann, konnten sie ganz entspannt sich das Auswärtsspiel des Tabellenzweiten Kammerberg in Petershausen anschauen. Anscheinend kamen dort die Gäste mit dem Druck nicht zurecht, denn sie verloren verdient mit 4:2 gegen die Hausherren, was somit den vorzeitigen Meistertitel und Aufstieg für den SV Lohhof 1 in die Bezirksliga bedeutete.

 

Was für ein Tag für die Fußballabteilung des SV Lohhof!

 

Quelle http://www.fussball-vorort.de/